17.01.14 09:44 Uhr
 1.093
 

Google Chefs bauen eigenes Flughafen-Terminal

Der kalifornische Flughafen in San José wird für umgerechnet 60 Millionen Euro erweitert, bezahlt wird das von den Google Chefs Larry Page, Eric Schmidt und Sergej Brin.

Als "Gegenleistung" erhalten sie ihr eigenes Terminal. Mit dem Bau wird im Februar angefangen. 2015 soll er schon fertig sein. Die CNBC berichtet, dass auch andere Silicon-Valley-Bosse vom Flughafen abfliegen werden können.

Aber auch eine Boeing 737 wird Platz haben. Sieben Terminals gibt es, fünf davon beansprucht Google für sich alleine.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NewsTimer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Google, Flughafen, Google+, Terminal
Quelle: www.itopnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
"true fruits"-Chef: Seine in Stahl gegossenen Hoden sind nun Trophäe für Preis
Whistleblowing-Boom im Finanzsektor und Behördenpannen: Grüne fordern Gesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2014 10:50 Uhr von Fowel
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
eigentlich wäre doch es doch für Google kein Problem einen eigenen Flughafen zu bauen bzw. eigene Airline...

Googlefly?
Kommentar ansehen
17.01.2014 12:00 Uhr von TamTamNews
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Fowel

"eigentlich wäre doch es doch für Google kein Problem einen eigenen Flughafen zu bauen bzw. eigene Airline...

Googlefly?"

Eins nach dem anderen

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?