16.01.14 13:26 Uhr
 259
 

Wiener Neustadt: Razzia in Moschee wegen Vermutung auf illegale Einwanderer

In Wiener Neustadt in der Moschee des Islamischen Vereins fand eine Razzia statt.

Die Ermittler vermuteten illegale Einwanderer in dem Gebetshaus und riegeltet das Gebäude ab.

Die Polizei reagierte damit auf anonyme Hinweise, Festnahmen gab es bei der Aktion jedoch nicht. "Der Einsatz ist ohne Schwierigkeiten und Komplikationen abgelaufen", so die Ermittler.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Razzia, Moschee, Einwanderer, Vermutung, Illegalität, Wiener Neustadt
Quelle: dastandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amstetten: Haus von Inzesttäter Josef F. soll für Wohnungen genutzt werden
Nach Freiburg-Mord: "Die Vertreter der Willkommenskultur schweigen"
Finnland: Politikerin und Journalistinnen auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2014 13:33 Uhr von Nasa01
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
In Österreich ist das komischerweise ohne Probleme machbar.
In Deutschland würde in so einem Fall sofort die Rassismuskeule schwingen,
der Zentralrat der Muslime würde scharf protestieren, und so weiter und so fort.........
Kommentar ansehen
16.01.2014 23:09 Uhr von shadow#
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Eine Razzia wegen eines anonymen Hinweises an dem nichts dran war. Super Plan!
Würden sie das bei einer Kirche nach dem Sonntagsgebet auch machen?
Bei einem Supermarkt? Bei H&M im Schlussverkauf?
...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Beweisbilder gepostet: Carmen Geiss heiratete in Strapsen und Dessous
Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?