16.01.14 11:42 Uhr
 1.430
 

Apple zahlt Eltern 32,5 Millionen Entschädigung für In-App-Käufe

Die Handelsaufsicht Federal Trade Commission gab bekannt, dass Apple in einem Vergleich 32,5 Millionen Dollar an amerikanische Eltern zahlen wird.

Dies ist eine Entschädigung, weil es Kindern zu leicht gemacht wurde, das Geld ihrer Eltern für Spieleapps auszugeben. Ein Kind hatte es dabei beispielsweise auf 2.600 Dollar gebracht.

Bisher stellen ca. 37.000 Personen Anspruch auf eine Rückerstattung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Apple, Eltern, App, Entschädigung
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marketplace-Händler werden von Amazon bei kleinsten Vergehen gesperrt
Ratingagentur Moody´s stuft Kreditwürdigkeit Chinas herab
Erstes Luxushotel auf Kuba eröffnet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2014 11:49 Uhr von Marknesium
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
ich dachte jetzt bei der überschrift an 1 elternpaar ^^
Kommentar ansehen
16.01.2014 14:19 Uhr von opheltes
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Man kann doch jeden scheiss verklagen heute. Moral? Wozu - wenns die Moeglichkeit gibt Geld zu bekommen, werden WIR Menschen richtig gierig.

Die Doppelmoral:

Verschaerfe die AGB´S durch Datenschutz-Spionage ^^
Kommentar ansehen
16.01.2014 16:05 Uhr von Ich_denke_erst
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein Unding - die verwöhnten Fratzen geben das Geld ihrer Eltern ohne deren Wissen aus und Schuld ist der Lieferant weil er es ihnen zu leicht macht. Was ist das für ein Signal an die Kinder? Ihr könnt jeden Scheiß machen unser Rechtsanwalt bügelt das wieder aus.
Kommentar ansehen
16.01.2014 17:29 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
tja, hätten die lieber ein Android gerät gekauft^^ da muss man keine Kreditkarten angeben^^ da hätten die maximal ihr Taschengeld verballern in Playkarten können^^
Dann noch Prepaid Karten.
Für mich selber hier in DE gibts eh dazu keine Alternative^^ Verträge gibts keine so wie ich die bräuchte und sind Arschteuer, da komme ich mit Prepaid tausendmal billiger, auch wenn ich mir das Handy selber kaufen muss.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?