16.01.14 13:18 Uhr
 275
 

USA/England: Skandal um Drogen und Betrug auf Luftwaffenstützpunkten

Während einer Ermittlung auf Drogenverdacht bei elf Air-Force-Offizieren auf sechs verschiedenen Luftwaffenstützpunkten mit Atomwaffen in den USA und England, wurde ein Betrugsfall aufgedeckt. 34 Offiziere, darunter auch zwei der Drogenverdächtigen, sind darin verwickelt.

Die für den Abschuss der Atomwaffen zuständigen Offiziere haben sich offensichtlich die Antworten für die monatliche Überprüfung ihres Wissensstands zur Zertifizierung gegenseitig per SMS zugesandt.

Dies ist der neueste Skandal in der Diskussion um das Service-Personal, das die 450 Atomraketen der Vereinigten Staaten wartet und betreibt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, England, Skandal, Betrug, Luftwaffenstützpunkt
Quelle: www.washingtonpost.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt
Kohl-Trauerfeier: Michail Gorbatschow kommt aus gesundheitlichen Gründen nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?