15.01.14 19:04 Uhr
 2.514
 

Unternehmerin arbeitet gerne 75 Stunden pro Woche und hält "enormes Ego" für notwendig

Julie Meyer (48) berät seit über 20 Jahren Technologie-Startup-Unternehmen. Um als Frau im Wirtschaftsleben erfolgreich zu sein, sollte man sich ihrer Meinung nach das Verhalten der Männer abschauen. Diese seien vor allem wettkampflustig und wollen immer an die Spitze. Dieser Aggressivität müsse man sich als Frau stellen.

Während auf Firmenkonferenzen die Frauen mehr auf gutes Auskommen setzen und sich wie Schwestern geben, sei eher Durchsetzungsfähigkeit von Vorteil. Wenn ein Mädchen sich früh gegen Brüder durchsetzen muss, sei das hilfreich. Meyer habe der Leistungssport geholfen.

Irgendwann würde man erfolgreich, aber damit auch unbeliebter. Julie Meyer will Firmen finanzieren, um Projekte voranzutreiben. Männliche Kollegen geben hingegen oft Firmen Kapital, um sie zu kontrollieren. Firmengründer bräuchten zum Erfolg vor allem "ein enormes Ego", sagt sie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Frau, Karriere, Ego, Unternehmerin
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2014 19:20 Uhr von Superwayne
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Autori_in der News: Julie Meyer (48) alias no_trespassing ;-)
Kommentar ansehen
15.01.2014 19:46 Uhr von blaupunkt123
 
+27 | -3
 
ANZEIGEN
Die Frage ist ja immer, was man in den 75 Stunden macht...

Nur weil beim im Büro anwesend ist und im Internet surft, bedeutet das keine Arbeit.
Kommentar ansehen
15.01.2014 19:55 Uhr von blubberer1
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
ich geb der noch höchstens n jahr, dann hat sie n burnout.
Kommentar ansehen
15.01.2014 20:07 Uhr von TheRoadrunner
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@ blaupunkt123 / blubberer
Ich habe mal einen Professor kennengelernt, der viel geforscht hat und Industrieprojekte durchgeführt hat. Er hatte damals schon viele Jahre über 80 Stunden in der Woche gearbeitet, und es schien ihm einfach nichts auszumachen. Man konnte sogar nett mit ihm reden, man musste ihn nur manchmal erinnern, dass nicht jeder zu so einem Arbeitspensum in der Lage ist.
Am besten weiß ich das von mir selbst - wenn ich an einem Tag mehr als 9-10 Stunden arbeite, dann weiß ich mit Bestimmtheit, dass ich das am nächsten Tag nochmal machen kann, weil ich dann nur noch Mist mache - insofern lass ich´s dann lieber gleich, wenn ich merke, dass nichts mehr geht.
Kommentar ansehen
15.01.2014 20:21 Uhr von DieterKuhn
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Ich würde mal sagen, dass ein Unternehmer nicht "arbeitet".

Denn wer das tut, was er will, wofür er einsteht und was ihm Spaß macht, arbeitet niemals !! Es ist Vergnügen pur.

Allerdings gibt es auch genügend "Selbstständige", welche das Privileg nicht haben oder im berühmten Hamsterrad gefangen sind. Das sind dann wirklich arme Schweine.

@blaupunkt123
Ich denke, Du unterschätzt das Arbeitsaufkommen. 100 Stunden und mehr zu "arbeiten" sind keine Kunst. Genau deswegen muss es auch vergnügen sein, sonst klappt man sehr bald zusammen.
Kommentar ansehen
15.01.2014 20:37 Uhr von LucasXXL
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Na die hats gut ich arbeite ca 90 Stunden die Woche. Außerdem verdient die bestimmt auch viel mehr als 160 K.

[ nachträglich editiert von LucasXXL ]
Kommentar ansehen
15.01.2014 20:40 Uhr von LucasXXL
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
DieterKuhn Glaub mir da macht nicht alles spass. Geht schon beim Rechnungen schreiben los und hört auf bei der monatlichen Abrechnung bzw Jahresabschluß :-(
Kommentar ansehen
15.01.2014 20:46 Uhr von KeepOnRollin
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn sie mit 85 am Sterbebett liegt, würde ich sie gerne fragen ob sie nicht doch lieber einen Ehemann und Kinder gehabt hätte, die Welt bereist hätte, mehr Zeit mit Freunden und Familie verbracht hätte, aber dann ist es wohl zu spät sein Leben zu genießen.

[ nachträglich editiert von KeepOnRollin ]
Kommentar ansehen
15.01.2014 20:52 Uhr von DieterKuhn
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@LucasXXL
Richtig. Aber das muss ja nicht unbedingt der Unternehmer machen bzw. er kann sich Gedanken machen, wie das Ganze automatisiert wird. Ist aber vor allem auch eine Sache der inneren Einstellung...:-)
Kommentar ansehen
15.01.2014 20:52 Uhr von DieterKuhn
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@KeepOnRollin
Vielleicht genießt sie ihr leben, so wie es ist...:-).
Kommentar ansehen
15.01.2014 21:01 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
DieterKuhn sehr witzig "eine Sache der inneren Einstellung" wo hast du das denn her? Nein Buchhaltung kann man nicht automatisieren. Na ja in letzter Zeit ist es auch nicht mehr so stressig. Ich gehe sehr oft auch mal in ein Cafe arbeiten. Ist echt genial was man dort alles mitbekommt :-)
Kommentar ansehen
15.01.2014 21:04 Uhr von KeepOnRollin
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@DieterKuhn: Das bezweifle ich auch nicht, nur wird sie das mit 85 bestimmt anders sehen. Die Lebenszeit ist nicht dazu da, um es im Büro zu verschwenden, nur um Geld und Erfolg nachzueifern. Das bestätigt dir jeder mit hohem Alter...
Kommentar ansehen
15.01.2014 21:06 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Mann/ Frau kann ja im Leben so ziemlich alles sein!
Nur schaffen Sie es auch, Sie selbst zu sein!?
Kommentar ansehen
15.01.2014 21:11 Uhr von LucasXXL
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
KeepOnRollin wer sagt denn das sie Ihre Zeit im Büro verbringt??? Ich bin auch viel auf Messen, so 2-3 Monate auf Urlaubstour und lass mich auch hin und wieder gern von anderen Unternehmen einladen :-)
Kommentar ansehen
16.01.2014 00:20 Uhr von supermeier
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es heißt nicht umsonst Selbst und ständig.

Als An hatte ich ja schon 60h die Woche, und noch ein Hobby oder auch zwei.
Kommentar ansehen
16.01.2014 00:33 Uhr von neisi
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ja und was hat es gebracht, wurde irgend ein Problem der Menschheit gelöst oder nur Geld gescheffelt, was aber wiederum nutzlos ist, wenn man keine Freizeit hat um etwas damit anzufangen.
Kommentar ansehen
16.01.2014 08:10 Uhr von SHA-KA-REE
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
>Um als Frau im Wirtschaftsleben erfolgreich zu sein, sollte man sich ihrer Meinung nach das Verhalten der Männer abschauen.

Soweit so gut...

>Diese seien vor allem wettkampflustig und wollen immer an die Spitze.

Absoluter Bullshit. Es gibt zwischen Männern nicht annähernd diesen Konkurrenzkampf wie zwischen Frauen. Wenn eine Frau zu einer anderen sagt: "Tolle Frisur!" dann denkt sie im selben Moment: "...aber trotzdem bis Du fett und hässlich!".

Wissenschaftler begründen den starken Konkurrenzkampf zwischen Frauen (der eben wesentlich hintergründiger aber dafür ausgeprägter ist als bei Männern) mit der Entwicklungsgeschichte des Menschen. Die Männer mussten schon früh zusammen arbeiten und jagen - da war echtes Teamwork gefragt. Die Frauen hingegen mussten sich zu Hause um die Kinder kümmern, und jede hatte nur die Priorität ihre eigenen Kinder zu versorgen. Zusammenarbeit war dort schlicht weniger wichtig.

>Dieser Aggressivität müsse man sich als Frau stellen.

Man könnte es auch einfach mit Qualifikation versuchen - soll tatsächlich funktionieren.

>Irgendwann würde man erfolgreich, aber damit auch unbeliebter.

Wer so denkt, der weiß auch, dass es einen Grund dafür gibt, dass man bei seinen Kollegen unbeliebt ist. Erfolg mag Neider auf den Plan rufen, aber unter Kollegen mit denen man täglich zusammenarbeitet ist auch bekannt ob der Erfolg verdient ist oder nicht.

>Firmengründer bräuchten zum Erfolg vor allem "ein enormes Ego", sagt sie.

Na das können sie sich ja bei ihr abschauen.

[ nachträglich editiert von SHA-KA-REE ]
Kommentar ansehen
16.01.2014 08:45 Uhr von jschling
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@LucasXXL
klar arbeitest du 90 Stunden/Woche und die verbleibenden Minuten zwischen Essen und Schlafen erheiterst du uns mit News und Kommentaren *g*

PS: Aufstehen, Waschen, Anziehen, zur Arge gehen und danach den restlichen langweiligen Tag vorm Fernseher abhängen ist vielleicht kein Hobbie und bereitet vielen Leuten schon echt Stress, aber es gehört nicht wirklich in die Kategorie Arbeiten
Kommentar ansehen
16.01.2014 08:46 Uhr von Naikon
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ich arbeite auch gern, nur nicht in der firma und nicht für die firma
Kommentar ansehen
16.01.2014 09:14 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
jschling du meist jetzt nicht wirklich mich damit? Na dann wirke ich ja noch relativ entspannt auf dich :-)
Kommentar ansehen
16.01.2014 09:38 Uhr von War_mal_Rocker
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Julie..ich habe dich bei Elitpartner angeschrieben.hoffe du meldest dich..!! ich auf 400 Euro Basis..den Haushalt mach ich selbst verständlich auch..bis dann mein Engel;)

[ nachträglich editiert von War_mal_Rocker ]
Kommentar ansehen
16.01.2014 10:16 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Mister-L Wenn ich Urlaub mache ist das Arbeit für micht. Nun kannst du mal grübeln :-)
Kommentar ansehen
16.01.2014 10:48 Uhr von SHA-KA-REE
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Tsunami13.

>Ansonsten kann de Job nicht sonderlich anspruchsvoll sein. Jeden Tag (7 Tage Woche 10 Stunden). Bettentesterin? Selbst Fernsehschauen geht nicht 75 h pro Woche.

Weshalb das? Als ich noch Single war habe ich es in manchen Wochen bestimmt locker auf 75 Stunden Film-, Serien- und Spielekonsum gebracht (zwar bezüglich der Filme und Serien nicht aus dem TV-Programm, aber das macht ja wenig Unterschied) - und das neben der Arbeit (40h). ;-) Es ist also machbar - wenn man nur will! :-D
Kommentar ansehen
16.01.2014 11:06 Uhr von z3us-TM
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Frigide, ein Herz aus Stein, und ein klumpen gold im schlüpfer. ok.. ich will so nicht leben..
Kommentar ansehen
16.01.2014 12:38 Uhr von Marc_Anton
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kannte auch welche in meinem Büro, die täglich von 6 bis 6 blieben. Tagaus, tagein. Alles für Geld und Karriere. Schwupps vergehen so Wochen, Monate, Jahre. Und was haben sie vom Leben? Gar nichts im Nachhinein. Lieber weniger Geld und dafür mehr Freizeit für Familie und Hobbies. Habe selber schon Jobs mit erst 42,5h, dann 40h/Woche und zwischendurch auch mal 35/h die Woche, und was soll ich sagen, nach eigenem Empfinden schafft man in einer 35h-Woche genauso viel wie in einer 42,5h-Woche. Man hat kaum Leerläufe und arbeitet hintereinander weg. Mag auch von der Branche abhängig sein, aber ich hatte das Gefühl.

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?