15.01.14 18:44 Uhr
 345
 

USA: Schüler (12) schoss auf zwei Mitschüler - Betroffene wurden notoperiert

An einer Schule in Roswell (New Mexico) schoss plötzlich ein 12-Jähriger in der Turnhalle wild um sich. Zu diesen Zeitpunkt, 8:00 Uhr morgens, befanden sich etwa 500 Schüler in der Halle.

Die Schießerei soll nach zehn Sekunden beendet worden sein. Ein Lehrer war furchtlos auf den Waffenbesitzer zugegangen und hat ihn zur Abgabe des Gewehrs überredet.

Überall war Blut, meldete die "Huffington Post". Ein Elfjähriger wurde per Flugzeug in ein Krankenhaus nach Lubbock (Texas) gebracht. Eine Notoperation wurde notwendig. Die andere Verletzte, eine 13-Jährige, ist nach einer ebenfalls vorgenommenen Not-OP außer Lebensgefahr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Schüler, Waffe, Mitschüler, Schussverletzung
Quelle: www.nachrichten.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen-Anhalt: Bahnarbeiter vom ICE erfasst und tödlich verletzt
Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2014 18:59 Uhr von Jlaebbischer
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Während die Lehrer doch bloss bewaffnet gewsen, die hätten den bösen Buben ganz schnell zu einem Sieb machen und die Situation somit entschärfen können.











Dieser Post wurde ihnen mit freundlicher Unterstützung der NRA präsentiert.
Kommentar ansehen
15.01.2014 21:04 Uhr von kingoftf
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mehr Gewehre schon für Säuglinge
Kommentar ansehen
15.01.2014 21:50 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Mehr Gewehre für Turnhallen!
Kommentar ansehen
16.01.2014 08:41 Uhr von Naikon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist die News eigentlich nicht wert, da es doch total normal ist in Amerika. Amok lauf hier amok lauf da