15.01.14 14:30 Uhr
 857
 

Mac Pro aus Mülleimer gebaut

Ein deutscher Bastler baute aus einem 27,12 Euro teuren Mülleimer einen "Apple Mac Pro".

Für die Technik waren allerdings noch weitere Materialien notwendig wodurch der Wert auf 60 Euro stieg.

Weitere Fotos von diesem Projekt sind in der Quelle zu finden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NewsTimer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Apple, Bau, Mülleimer, Mac Pro
Quelle: www.itopnews.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2014 14:30 Uhr von NewsTimer
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich finde das eine ganz witzige Idee, da sieht man auch mal wie günstig so etwas sein kann, aber dass Apple eben sehr teuer ist.
Kommentar ansehen
15.01.2014 14:33 Uhr von Marknesium
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
News extrem schlecht geschrieben!

alleine schon den link mit dem projekt so einzufügen ist ...

naja 1 stern wert
Kommentar ansehen
15.01.2014 14:39 Uhr von stoske
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Und wenn ich mir nun einen Ferrari aus Puffreis schnitze, dann kann ich daran auch sehen wie teuer eigentlich Ferrari ist. Aha. Das ist wohl wieder was für die Denker unter uns.
Kommentar ansehen
15.01.2014 14:40 Uhr von Bono Vox
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Himmelarsch....


"itopnews.de" WTF?

So ein Dreck geht als !Quelle" durch? Quo vadis, shortnews? Noch tiefer?
Kommentar ansehen
15.01.2014 16:11 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Jetzt ärgere ich mich, dass ich für meinen HighEnd-PC 65.- Euro ausgegeben habe. Den habe ich aus Kartoffeln geschnitzt, mit 8 Apfelkernen als CPUs.
Kommentar ansehen
15.01.2014 16:20 Uhr von Jaecko
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn das Apple mitkriegt, dass deren Firmenlogo da verwendet wurde... die kacken sich beim "i" ja schon immer an.
Kommentar ansehen
15.01.2014 16:53 Uhr von Mauzen
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Hauptsache die Quelle linkt erstmal zum Apple shop.
3000 Euro soll der Mist also kosten? Die Hardware gibts auch überall so zu kaufen, und das für unter 1000. Schön, dass man den Preis des glänzenden Apfels beim Mac Pro perfekt ausrechnen kann: 2000 Euro.
Ausserdem ist das ganze überdimensioniert, da MacOS Nutzer praktisch nicht spielen, sämtliche Grafikanwendungen wären auch schon mit nem viertel der Leistung zufrieden.

Apple hin oder her, das Teil hätten sie sich sparen können. iphone und pad sind ja wenigstens noch eigene hardware, aber das Teil ist einfach Weiterverkauf zum dreifachen Preis.

[ nachträglich editiert von Mauzen ]
Kommentar ansehen
17.01.2014 02:36 Uhr von alles-nichts-oder
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ha wie wär`s ma mit Quelle richtig Lesen?
"Costs for the marterial (no PC hardware): 60€"
Hab mir die mühe gemacht und die Preise gezogen.
Gigabyte z87n wifi 120,-
Core i3 (Haswell) 110,-
Radeon 7750 90,-
4GB CORSAIR XMS3 40,-
120GB Fujitsu 2.5 Zoll 30,-
Samsung SSD 84o EVO 120gb 85,-
Gesamt 535 Euro, Lüfter und NT nicht mitberechnet.
Und MAC-OS wird da ohne Tricks auch nicht Laufen.
Was ist der Sinn der News?????????

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?