15.01.14 14:23 Uhr
 140
 

Brasilien: Wegen aktueller Hitzewelle werden Zootiere mit Eis am Stiel gefüttert

Aktuell herrschen in Brasilien und vor allem in Rio de Janeiro extreme Temperaturen von bis zu 50 Grad Celsius. Doch nicht nur die Menschen, sondern auch die Tiere leiden unter dieser Hitzewelle.

Die Zooleitung des ältesten Zoos Brasiliens, dem "Jardim Zoológico do Rio de Janeiro", versucht mit etwas ungewöhnlichen Methoden den Tieren eine Linderung zu verschaffen. Aus diesem Grund stehen ab sofort Eis am Stil und Eisbomben auf den Speiseplänen der Tiere.

So erhalten die Primaten beispielsweise drei mal am Tag Erdbeereis und nachts wird ein Lüfter an die Käfige gestellt. Die Fleischfresser erhalten ihr Futter tiefgefroren und die Bären bekommen das tropische Obst in einer Eisbombe. In diesem Zoo sind etwa 2.700 Tiere aus 350 Arten beheimatet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Brasilien, Eis, Hitzewelle
Quelle: latina-press.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Englische Kleinstadt wundert sich über chinesische Touristenmassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2014 16:05 Uhr von JustMe27
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist auch weder neu noch besonders. Fast alle Zootiere kriegen ihr Futter im Sommer auch gekühlt, oder gefroren, soweit sich das machen läßt. Habe ich aber selbst mit Fleisch für Löwen schon gesehen, eine Eisfleischkugel^^

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Machthaber Baschar al-Assad weist Feuerpausenforderung für Aleppo zurück
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?