15.01.14 11:57 Uhr
 361
 

Warendorf: "Freiheitsmelder" lassen Staatsschutz aktiv werden

In Warendorf (Nordrhein-Westfalen) wurden an einigen Gebäuden "Freiheitsmelder" angebracht. Es handelt sich dabei um eine Kunstaktion. Die "Freiheitsmelder" ähneln Feuermeldern.

Der Staatsschutz hat sich eingeschaltet und Ermittlungen aufgenommen. Hausbesitzer hatten Anzeigen infolge Sachbeschädigungen erstattet. Die Piraten sehen die Einschaltung des Staatsschutzes mit gemischten Gefühlen.

"Die Zitate der Freiheitsmelder verstoßen in keiner Weise gegen unser Grundgesetz. Sie beinhalten keine Hetze, Diffamierung oder gar einen Aufruf zur Aufruhr. Die Zitate sind Meinung und Mahnung international bekannter und geachteter Künstler und Politiker aus unterschiedlichen Epochen", so die Piraten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ermittlung, Piratenpartei, Staatsschutz, Warendorf
Quelle: www.wn.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2014 12:00 Uhr von IM45iHew
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Ja wir sind so frei! Und sobald wir das auch sagen kommt der Staatsschutz :D Uns gehts so gut in Deutschland. Hier ist der Himmel auf Erden. Und die meißten Propagandainfizierten glaubens auch noch.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?