15.01.14 11:45 Uhr
 660
 

Ebay: Gebührenänderung für Privatverkäufer

Ab dem 4. Februar berechnet die Auktionsplattform eBay bei privaten Verkäufern eine Verkaufsprovision in Höhe von zehn Prozent statt wie bisher neun Prozent.

Dafür entfallen in dieser Verkäufergruppe die Einstellungsgebühren für die ersten 20 Auktionen im Monat - unabhängig vom Startpreis und vom Angebotsformat. Die 100 möglichen Auktionen mit einem Startpreis von einem Euro bleiben weiter erhalten und wie gehabt gebührenfrei.

Demnächst können dann auch bis zu zwölf Fotos kostenlos hochgeladen werden und die Nutzung von Sofort-Kaufen wird ebenfalls kostenlos werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, eBay, Gebühren
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2014 12:01 Uhr von nchcom
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Ebay bekommt den Hals nicht voll. Manchmal habe ich das Gefühl das sie keine Privatanbieter wollen, da ja die gewerblichen Powerseller mehr Geld bringen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?