15.01.14 11:39 Uhr
 308
 

Augsburg: Junge Ausreißerinnen fahren schwarz und verstecken sich auf ICE-Toilette

Ein Zugbegleiter wollte in einem Intercity eine Toilette überprüfen, weil diese einige Zeit abgesperrt war. Nach mehrmaligen Klopfen öffneten zwei Mädchen die Tür.

Da die 14 und 17 Jahre alten Mädchen keinen Fahrschein hatten, alarmierte der Zugbegleiter die Augsburger Bundespolizei.

Am Hauptbahnhof Augsburg nahmen die Beamten die Personalien der Mädchen auf. Dabei stellten sie fest, dass die beidem Mädels aus einer Jugendhilfestelle in München abgehauen waren. Die Mädchen erwartet nun ein Verfahren wegen Erschleichens von Leistungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Junge, Augsburg, ICE, Schwarzfahren
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2014 11:50 Uhr von Schmollschwund
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das sollte man lieber mal vermehrt in der S-Bahn tun. Echt sinnlos, dieses "Isch verschtek mich auf´m Klo"

Ein Klo, du musst so was von dringend, und die Tür öffnet sich erst 30 Minuten später, kurz vor dem Zielbahnhof wieder, weil mal wieder so ein Pisser gedacht hat es würde was bringen....

Leute, wenn kontrolliert wird, dann haben die dafür auch einen Schlüssel, und wenn man so was macht, dann schließt man NICHT ab....
Kommentar ansehen
15.01.2014 11:57 Uhr von effenberg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja genau du Schlauberger.....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?