15.01.14 10:42 Uhr
 199
 

NSA: 100.000 Computer werden ausspioniert

Wie jetzt bekannt wurde, hat die NSA auch Computer zur Spionage ins Auge gefasst, die nicht mit dem Internet verbunden sind.

Zudem werden seitens der NSA auch Computer mit Spionage-Hardware infiltriert, die offenbar von beauftragten Agenten installiert werden.

Die Spionage-Ziele sind dabei umfassend und betreffen nicht nur die Wirtschaft, sondern auch Auslandsziele oder andere Länder.


WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Computer, Spionage, NSA
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2014 11:31 Uhr von stoske
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Es ist immer wieder erschreckend was für ein Bockmist verbreitet wird und mit welcher Naivität und Dummheit sich die Presse vor den Karren spannen lässt - und die Sache sogar mit eigener Dramatik und bewusst mangelnder Differenzierung auch noch unterstützt. Und die Leute glauben das sofort ohne auch nur einen Meter weit selbstständig zu denken. Mal was zum grübeln: "...dazu müssen Geheimagenten oder andere Personen direkt eine Hardware ins Gerät installieren". Leute, wann merkt ihr es endlich! Es geht nur darum Angst zu erzeugen und Zweifel zu wecken, damit wir so reagieren wie gewünscht. Nichts davon muss stimmen oder auch nur annähernd der Tatsache entsprechend, es reicht völlig wenn ihr es glaubt. Und das scheint hervorragend zu funktionieren.
Kommentar ansehen
15.01.2014 17:26 Uhr von blubberer1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Wie jetzt bekannt wurde, hat die NSA auch Computer zur Spionage ins Auge gefasst, die nicht mit dem Internet verbunden sind. "
garantiert falseflag... jeder halbwegs intelligente terrorist macht den rolladen runter, wenn er seine daten verschlüsselt
Kommentar ansehen
16.01.2014 20:15 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwach. Man hätte schon reinschreiben können, wie sie das machen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?