15.01.14 10:39 Uhr
 819
 

Krüger-Nationalpark: Diese Safari endete ganz anders als geplant

Touristen im Krüger-Nationalpark in Südafrika erlebten jetzt eine ganz besonders aufregende Safari.

Die Besucher wollten mit ihrem eigenen Wagen durch den Park, hielten sich dabei aber nicht an die Regeln und fuhren zu nah an einen Elefanten heran und wollten ihn überholen.

Doch der hatte darauf scheinbar keine Lust und warf den Wagen kurzerhand aufs Dach. Die Insassen kamen angeblich mit dem Schrecken davon. Der Elefant hingegen wurde eingeschläfert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Elefant, Safari, Nationalpark
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch
London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2014 11:02 Uhr von Bravehart10191
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Wtf kann der Elefant dafür wenn sich die Deppen nicht an die Regeln halten, imho wurde der Falsche eingeschläfert....

cu Brave
Kommentar ansehen
15.01.2014 11:03 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Na toll. Kann man die Insassen jetzt wegen fahrlässiger Tötung belangen? Es gibt nicht zum Spaß bestimmte Regeln an die man sich halten sollte. Und nur weil sich ein Elefant völlig natürlich verhält wird er eingeschläfert. Super.
Kommentar ansehen
15.01.2014 11:36 Uhr von Schäff
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Schlechte Quelle, andere Quellen sind besser:

"Bei der Attacke bohrte der Elefant außerdem seinen Stoßzahn durch die Pkw-Tür und zusätzlich durch den Oberschenkel der 30-jährigen Sarah Brooks aus Lincolnshire, wie britische Medien berichten."
"Der Grund für den Angriff sei ein bis zu 60-fach erhöhter Testosteronwert des Bullen zur Paarungszeit gewesen und zusätzlich eine mögliche Verletzung. Er wurde jedoch eingeschläfert, da er in der Vergangenheit schon mehrfach durch aggressives Verhalten aufgefallen sei."

http://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
15.01.2014 12:08 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Herzlichen Glückwunsch. Schon die fragwürdige Quelle berichtet dass der Elefantenbulle mehrfahc aggressiv wurde und deshalb eingeschläfert wurde.


ABer ja so kann man auch Entrüstung provozieren
Kommentar ansehen
16.01.2014 08:22 Uhr von Akira1971
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung nach noch immer kein Grund das Tier einzuschläfern. Man kann ihm als Mensch auch einfach aus dem Weg gehen... der Nationslpark ist groß genug.

Zumal wenn man weiss, dass das Tier in der Paarungszeit eh schon generell gereizt und dann auch noch verletzt ist.

[ nachträglich editiert von Akira1971 ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?