15.01.14 09:52 Uhr
 830
 

Goslar: Krankenkasse erklärt Frau irrtümlich für tot

In Goslar (Niedersachsen) hat jetzt eine Krankenkasse eine Frau fälschlicher Weise für tot erklärt.

Die betroffene Frau bekam dies nur per Zufall mit. Bei einem Besuch bei der Jobvermittlung der Arbeitsagentur kam die falsche Todeserklärung ans Tageslicht.

Danach gab es von der Krankenkasse eine ganz knappe Entschuldigung für diesen makaberen Irrtum. Eine andere Frau war gestorben und der Totenschein falsch eingeordnet worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frau, tot, Krankenkasse, Goslar
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt
Israel: Wachmann eines legalen Cannabis-Transports beim Kiffen ertappt
Kanada: Frau entdeckt vor 13 Jahren verlorenen Verlobungsring auf Karotte wieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2014 11:20 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Kann passieren. Undschön aber solche Fehler passieren halt
Kommentar ansehen
15.01.2014 12:38 Uhr von PrinzAufLinse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Der Bericht über meinen Tod wurde stark übertrieben." - Mark Twain

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?