15.01.14 09:22 Uhr
 712
 

USA verhindern durch Reform-Block im IWF einen Aufstieg Chinas

Die USA nehmen in Sachen Reform des Internationalen Währungsfonds eine Verweigerungshaltung ein. Eine Reform würde China mehr Einfluss einräumen und die USA wollen den IWF als Fahrgestell für eigene Interessen nutzen.

So ist in den USA am vergangenen Montagabend ein Versuch am Widerstand der Republikaner gescheitert, Finanzmittel für den Währungsfond freizugeben. 2010 wurde aber eine Kapitalaufstockung des IWF beschlossen, um Schwellenländer wie China in eine bessere Position zu bringen.

Allerdings kann die Reform ohne die USA, die als größter Anteilseigner des Fonds eine Sperrminorität haben, nicht durchgeführt werden. Eine Sprecherin des US-Finanzministeriums äußerte ihr Bedauern ob des Scheiterns der Reformen beim IWF.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, China, Reform, IWF, Aufstieg
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN