14.01.14 12:35 Uhr
 264
 

Weltbild-Insolvenz: Kirche sichert Mitarbeiter 65 Millionen Euro zu

Die Katholische Kirche ist Eigentümer des Weltbild-Verlages, der kürzlich in die Insolvenz gehen musste. Über 6.000 Mitarbeiter stehen nun vor der Arbeitslosigkeit (ShortNews berichtete).

Die kirchlichen Eigentümer haben den Angestellten im Herbst 2013. 65 Millionen Euro als soziale Absicherung für die Sanierung zugesichert, die nun jedoch in die soziale Absicherung fließen soll.

Generalvikar des Erzbistums München und Freising, Peter Beer, sagte dazu, es sei wichtig, "dass die Kirche jetzt nicht einfach davonläuft, sondern das Möglichste tut, um zu helfen und dem eigenen ethischen Anspruch gerecht zu werden".


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Mitarbeiter, Kirche, Insolvenz, Weltbild
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"
China: Apple räumt ein, dass Schüler illegal für iPhone-Produktion arbeiten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2014 13:05 Uhr von Tauphi
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Von den 65 Mio gehen dann 64,5 Mio an die Chef-Etage und der Rest vielleicht an einige Mitarbeiter

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?