14.01.14 10:58 Uhr
 168
 

Moskau entzieht US-Journalist die Aufenthaltserlaubnis

Der Journalist und mehrfache Buchautor David Satter wurde vom Kreml zur unerwünschten Person erklärt. Satter konnte in der russischen Botschaft in Kiew sein Visum nicht mehr erneuern.

Derzeit schreibt Satter an einem Buch über Russlands kommunistischer Geschichte. Durch das Einreiseverbot ist er nicht mehr in Lage, seine Aufzeichnungen abzuholen, die in seiner Wohnung in Russland liegen.

Dies ist die erste einseitige Ausweisung von einem amerikanischen Journalisten seit dem Kalten Krieg.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: amareZZa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Moskau, Journalist, Aufenthaltserlaubnis
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: US-Bürger vertrauen Medien mehr als Donald Trump
"Deutschlandtrend": SPD überflügelt Union zum ersten Mal seit 2006
Historiker Allan Lichtman prophezeit Amtsenthebung von US-Präsident Donald Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2014 10:58 Uhr von amareZZa
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Tja da hat der gute Mann vermutlich ein bisschen was geschrieben was Putin nicht so wirklich gefallen hat.
Kommentar ansehen
14.01.2014 11:09 Uhr von amareZZa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
dann müssten aber alle Mitarbeiter des Radios ausgewiesen werden und nicht nur der eine
Kommentar ansehen
14.01.2014 17:12 Uhr von HateDept
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die SU bzw. Russland hat zwar eine sozialistische Vergangenheit, aber keine "kommunistische" - das ist ein entscheidener Unterschied. Worüber soll er demnach geschrieben haben?
Kommentar ansehen
14.01.2014 17:40 Uhr von wursthanser
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
armutszeugnis von russland

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?