14.01.14 10:55 Uhr
 275
 

EU-Kommission legt sich wegen Pay-TV Lizenzen mit Hollywood an

Die EU-Kommission will die Lizenzverträge kartellrechtlich prüfen, die zwischen europäischen Unternehmen, wie Sky und den Studios in den USA geschlossen werden.

Kernpunkt ist, dass Europäer Pay-TV-Angebote nicht grenzüberschreitend nutzen können. Dabei geht es aber in erster Linie darum, dass ein Deutscher beispielsweise aus dem europäischen Ausland das heimische Pay-TV-Angebot nicht nutzen kann.

Die Kommission will dabei die territoriale Vermarktung der US-Studios nicht abschaffen oder angreifen, sondern lediglich Regelungen am europäischen Markt aufweichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Hollywood, EU-Kommission, Pay-TV
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweden: Stadtrat fordert bezahlte Mittagspause, damit Angestellte Sex haben
Umstrittene Höcke-Rede kostet die AfD Großspender
Massenabschiebungen von Illegalen oberstes Ziel der US-Regierung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Behinderten-Betreuer nach schockierender "Wallraff"-Recherche nun freigestellt
Sydney: Randalierer entfernen aus Zug sämtliche Sitze
Schweden: Stadtrat fordert bezahlte Mittagspause, damit Angestellte Sex haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?