14.01.14 10:32 Uhr
 252
 

NRW muss für Schaden an Fahrzeug wegen geflickter Straße haften

Im Normalfall haben Autofahrer kaum Erfolgschancen, wenn sie ihr Fahrzeug auf schlechten Straßen beschädigen und den Staat dafür haftbar machen wollen.

Anders jetzt vor dem Oberlandesgericht Hamm. Die Richter bestätigten ein Urteil des Landgerichts Essen gegen das Bundesland NRW, das einem Autofahrer Schadenersatz zahlen sollte.

Der Mann war mit seinem Wagen nachts auf einer Autobahn über einen provisorisch zugeschütteten Gullyschacht gefahren und dabei seinen Wagen beschädigt. Den Schaden in Höhe von 2.200 Euro wollte er ersetzt haben, und die Richter gaben ihm nach einem Gutachten recht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii