14.01.14 10:05 Uhr
 104
 

Forscher können Größe einer Aschewolke voraussagen

Ein Team von Forschern hat den isländischen Vulkan Grímsvötn untersucht, um feststellen zu können, ob es möglich ist, die Stärke eines Vulkanausbruches zu bestimmen.

Dafür nahmen die Forscher Vergleichsdaten des Vulkans von einer Eruption aus dem Jahr 2011 daher.

Sie stellten fest, dass die Stärke des Ausbruches und der damit verbundene Ascheausstoß intensiver wird, wenn der Boden über der Magma-Kammer, nachdem Ausbruch deutlich schneller absinkt, welches durch den nachlassenden Druck beim Entweichen des Magmas verursacht wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Größe, Aschewolke
Quelle: www.scinexx.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziale Netzwerke wollen Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?