14.01.14 10:05 Uhr
 104
 

Forscher können Größe einer Aschewolke voraussagen

Ein Team von Forschern hat den isländischen Vulkan Grímsvötn untersucht, um feststellen zu können, ob es möglich ist, die Stärke eines Vulkanausbruches zu bestimmen.

Dafür nahmen die Forscher Vergleichsdaten des Vulkans von einer Eruption aus dem Jahr 2011 daher.

Sie stellten fest, dass die Stärke des Ausbruches und der damit verbundene Ascheausstoß intensiver wird, wenn der Boden über der Magma-Kammer, nachdem Ausbruch deutlich schneller absinkt, welches durch den nachlassenden Druck beim Entweichen des Magmas verursacht wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Größe, Aschewolke
Quelle: www.scinexx.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump stoppt Hilfen für Abtreibungsorganisationen im Ausland
Pressesprecher von Donald Trump: "Es ist unsere Absicht, Sie nie anzulügen"
US-Ausstieg aus TTP: Australien möchte nun Amerika mit China ersetzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?