13.01.14 20:32 Uhr
 2.472
 

Scheinselbstständigkeit und Hungerlöhne: Sozialbetrug hat System

Während weiterhin Angst der Bevölkerung vor Sozialbetrug seitens der Einwanderer besteht, kassieren Unternehmer und Schleuser kräftig mit.

Seit dem 1. Januar diesen Jahres wird besonders kräftig über die Freizügigkeit für Arbeitnehmer im Zusammenhang mit Bulgaren und Rumänen diskutiert, aber kaum jemand erwähnt die Unternehmen und die Leute, die das Ganze erst möglich machen und davon profitieren, auch auf dem Rücken der Zuwanderer.

Die Kalkulation gewisser Unternehmen ist, wenn diese "Selbstständige" einstellen, brauchen sie kein Geld für die Kranken- und Rentenversicherung dieser Arbeitskräfte zahlen, dazu kommen Niedrigstlöhne unter Tarif, wodurch die Arbeitskräfte durch die Arbeitsagentur weiter bezuschusst werden müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: TamTamNews
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Rumänien, Bulgarien, Sozialhilfe, Scheinselbständigkeit
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher vergewaltigt und erwürgt Kind
Frauen in Deutschland verdienen so wenig wie in keinem anderen OECD-Land
Bundesregierung will Opel-Arbeitsplätze erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2014 20:48 Uhr von UICC
 
+42 | -3
 
ANZEIGEN
@highnrich1337

hä? tick tack tick tack?

mal alle Tassen zählen?
Kommentar ansehen
13.01.2014 20:49 Uhr von TamTamNews
 
+45 | -3
 
ANZEIGEN
@ highnrich1337


"Wow, was ne ->populistische scheiße....warum kommen diese Nazinews durch @ checker...? "

Weil ich das unangenehme Licht der Aufmerksamkeit auf Unternehmen und Schleuser rücke, ist das hier eine Nazinews?

Lies das ganze nochmal durch, entschuldigen kannst Dich ja immer noch.

[ nachträglich editiert von TamTamNews ]
Kommentar ansehen
13.01.2014 20:52 Uhr von IM45iHew
 
+28 | -3
 
ANZEIGEN