13.01.14 19:46 Uhr
 408
 

Havarierter Kreuzfahrtriese Costa Concordia soll wohl ausgeschlachtet werden

Vor rund zwei Jahren erschütterte das Schiffsunglück der Costa Concordia die Welt.

Neben dem Prozess gegen den Kapitän steht auch die Frage im Raum, was nun mit dem Wrack passieren soll. Sollte es nicht abgeschleppt werden können, wird es wohl in einen Hafen gezogen und dort ausgeschlachtet.

Interesse an diesem Geschäft sollen Häfen aus Italien, Frankreich, der Türkei, Großbritannien und sogar aus China haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schiff, Wrack, Costa Concordia
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2014 22:01 Uhr von quade34
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das Ausschlachten eines Wracks ist doch ganz normal. Auch Unfallautos werden zerlegt und die brauchbaren Teile verkauft.
Kommentar ansehen
13.01.2014 22:42 Uhr von Major_Sepp
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Allein das verbaute Metall dürfte auf dem Markt Millionen bringen, von evtl. noch brauchbarer Technik/Maschinen (die über Wasser lagen) ganz zu schweigen...
Kommentar ansehen
15.01.2014 11:03 Uhr von Tuvok_
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das ganze Schiff kanste am besten Schicht für Schicht, Deck für Deck abtragen und das Brauchbare demontieren biste es wieder auf Kielhöhe hast...
Kommentar ansehen
17.01.2014 09:21 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll man denn auch sonst damit machen? Alles andere wäre einfach nicht wirtschaftlich.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?