13.01.14 18:06 Uhr
 751
 

Fußball/Weltfußballerwahl: Fristverlängerung hatte keine Auswirkung

Die Fristverlängerung der Stimmenabgabe zum Weltfußballer 2013 hatte keine Auswirkung auf das tatsächliche Ergebnis.

Die FIFA hatte die Frist zur Stimmenabgabe um zwei Wochen verlängert, da am Stichtag (15. November 2013) erst 50 Prozent der Stimmen eingegangen sind. Zwei Wochen später waren es 88 Prozent.

Spekulationen zufolge wurde die Stimmenabgabe verlängert, da es zu dieser Zeit noch Qualifikationsspiele zur Weltmeisterschaft 2014 gab, in denen Cristiano Ronaldo besonder glänzen konnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thank_you
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Verlängerung, Weltfußballer
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste
Fußball: Toni Kroos verließ FC Bayern München wohl wegen Karl-Heinz Rummenigge
Fußball: Augsburg-Spieler empört mit Masturbier-Geste gegen Leipzig-Trainer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2014 18:43 Uhr von Strassenmeister
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
@ HateKate
Du bist ja richtig vom Neid zerfressen!
Eine psychologische Therapie hilft Wunder.Probiere es mal aus.


Wenn dir dieser Kommentar wieder nicht gefällt kannst du dich bei einem Checker an der Schulter ausweinen.Das kannst du ja gut.

Nimm es leicht das Leben ist kurz.
Kommentar ansehen
13.01.2014 20:15 Uhr von Schnulli007
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@ HateKate

An Deinem Bett ist sicher eine Klingel.

Klingele nach dem Pfleger, der kommt und bringt Dir seine Pillen.
Danach ist alles wieder gut.
Kommentar ansehen
13.01.2014 23:42 Uhr von Xerves
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ unique2910

"Die Reihenfolge der besten Spieler habe sich in diesen zwei Wochen nicht geändert, hieß es weiter.

Für die Korrektheit des Auszähleverfahrens hat die FIFA die Unternehmensberatung "PricewaterhouseCoopers" engagiert."

bei 50% der stimmen war die reihenfolge die gleiche wie jetzt bei 88% damit hatte die verlängerung keine auswirkung auf das ergebnis da der sieger bei 50% und 88% der gleiche ist /war.

[ nachträglich editiert von Xerves ]
Kommentar ansehen
14.01.2014 01:18 Uhr von Xerves
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
nein bei 50% der stimmen war CR7 Platz 1 und bei 88% der Stimmen immernoch Platz 1.
Kommentar ansehen
14.01.2014 06:34 Uhr von Betty71
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich mag Ribery nicht,ein Stinkstiefel(siehe u.a. WM 2010),der auf dem Feld den Gebetsbruder mimt und dann wenn die Kameras aus sind Minderjährige Prostituierte aufsucht.Ja,er wusste ja nicht das die kleine erst 17 ist,amer Kerl,übel getäuscht worden,blabla....
Kam ja nicht einmal bei der Sportlerwahl im eigenen Land unter die Top 3,bezeichnend für den Typen.
Kommentar ansehen
14.01.2014 08:50 Uhr von derNameIstProgramm
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Betty71
"Kam ja nicht einmal bei der Sportlerwahl im eigenen Land unter die Top 3,bezeichnend für den Typen."

Bezeichnend wohl eher für Frankreich, und welche Sportarten sie bevorzugen. Schließlich waren auf den Top 3 Basketball, Judo und Leichtathletik. Ribery war der meistgewählte Fußball-Spieler, was sich übrigens auch darin äußert dass er Fußball des Jahres in Frankreich wurde.

Aber gut, solange es dich glücklich macht rede dir ruhig irgendwas ein. Er war übrigens nichtmal in den Top 100 der besten Köche Frankreichs !!

[ nachträglich editiert von derNameIstProgramm ]
Kommentar ansehen
14.01.2014 10:37 Uhr von Betty71
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@derNameIstProgramm
Keine Ahnung,davon aber eine Menge....
http://www.tagesspiegel.de/...
Soviel zur Beliebtheit Riberys in Frankreich...
Kommentar ansehen
17.01.2014 10:33 Uhr von derNameIstProgramm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Betty71
Du kannst mir ja gerne nochmal kurz zeigen, wo ich erwähnt habe dass Ribery in Frankreich beliebt ist.

Nur weil du nun plötzlich aus sportlichen Erfolg auf die persönliche Ebene umschwenkst, macht dies meine Aussagen ja nicht falscher.

Und ist das nicht noch eher eine Auszeichnung für Ribery? Fußballer des Jahres und sogar vierter bei den Sportlern des Jahres. Da muss man schon verdammt gut in seinem Job sein um das hinzubekommen wenn man gleichzeitig so unbeliebt ist.

[ nachträglich editiert von derNameIstProgramm ]
Kommentar ansehen
17.01.2014 12:32 Uhr von Betty71
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur zur Info,diese Preise werden von Jurys vergeben und nicht vom Volk,bei der Wahl des Fussballer des Jahres hat eine Jury von 34 Mitgliedern(ehemalige Sieger + Chefredaktuer von France Football) entschieden,bei der Wahl des Sportler des Jahres wähten die Journalisten der L`Equipe den Sieger.Die Unbeliebtheit Riberys unter den Franzosen ist da also kein Faktor.
Kommentar ansehen
18.01.2014 11:08 Uhr von derNameIstProgramm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Betty71
Puh, und ich dachte schon bei France Football und L`Equipe arbeiten Franzosen.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?