13.01.14 12:42 Uhr
 106
 

Stellenabbau bei Dell geplant

Dell plant ein Sparprogramm, das besonders die Stellen im Marketing und Vertrieb drastisch eindampfen soll. 20 bis 30 Prozent der Arbeitsplätze sollen wegfallen.

Das Unternehmen ist gerade durch den Firmengründer zurückgekauft und wieder privatisiert worden und beschäftigt gegenwärtig 110.000 Mitarbeiter.

Bereits im letzten Monat hatte man ein Programm aufgelegt, das bewirken sollte, dass Mitarbeiter freiwillig kündigen.


WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Unternehmen, Dell, Stellenabbau
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sportgeschäft fordert von Österreicher 1.200 Euro nach Negativ-Online-Bewertung
Verbraucherpreise stiegen 2017 so stark wie seit fünf Jahren nicht
Preisabsprachen: Rügenwalder muss 5,5 Millionen Euro Strafe zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2014 14:58 Uhr von jo-28
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Marketing und Vertrieb braucht eh keiner. Lieber ein paar schlauere Ings anstellen, die Produkte entwickeln die nicht komplett am Markt vorbei gehen, z.b. endlich einen 4K 24" 16:10 Monitor mit 120Hz, anstatt monströse 30" Desktop-Grabsteine in 21:9 und 30Hz Kinoquatsch, für die man erst einen neuen Schreibtisch anschaffen darf... xD
Kommentar ansehen
13.01.2014 17:34 Uhr von Schmollschwund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat: "Bereits im letzten Monat hatte man ein Programm aufgelegt, das bewirken sollte, dass Mitarbeiter freiwillig kündigen."

Programm: Mobbi Dell?

[ nachträglich editiert von Schmollschwund ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sportgeschäft fordert von Österreicher 1.200 Euro nach Negativ-Online-Bewertung
Bisher größter Giftschlangen-Zoo in Privathaus entdeckt: Halter gebissen
Sharon Stone bekommt Lachanfall auf Frage nach sexueller Belästigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?