13.01.14 11:22 Uhr
 334
 

Leverkusen: Karnevalssitzung geriet außer Kontrolle

Eine Karnevalssitzung der Karnevalsgesellschaft "Rhindörp Alaaf" ist in der Käthe-Kollwitz-Schule in Leverkusen außer Kontrolle geraten und ausgeartet.

Zwei Besuchergruppen gerieten auf der Veranstaltung zuvor in Streit. Die herbeigerufene Polizei musste wegen der zunehmend gereizten Stimmung Verstärkung anfordern.

Vier Personen wurden schließlich festgenommen und mussten erstmal ihren Rausch ausschlafen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leverkusen, Kontrolle, Karneval
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?
Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2014 11:24 Uhr von blade31
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Bei einem Trommelkreis mit Wasserpfeife wäre das nicht passiert...

Peace
Kommentar ansehen
13.01.2014 11:57 Uhr von hochbegabt
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Karneval. Das ist lustig sein auf Kommando. *kotz*
Kommentar ansehen
13.01.2014 14:23 Uhr von langweiler48
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@hochbegabt ....

jetzt hast du aber einen Nonsens von dir gegeben dem deinem Nickname nur so spottet.

Wer dort hingeht, um zu lachen, wenn er das ganze Jahr auch nicht lacht, der ist dort fehl am Platz und nimmt vielleicht Interessierten, die keine Eintrittskarte erhalten haben den Platz weg.

Ich selbst war in einer Karnevalsgesellschaft, allerdings nur in der Verwaltung tätig, da solche Leute auch benötigt werden, damit die Aktiven entlastet werden. Karneval ist ein Knochenjob, den aber die Karnevalisten gerne auf sich nehmen um anderen Leute, die ihre 27 Gesichtsmuskeln auch mal zum lachen benutzen, eine Freude zu machen.

Man sollte einfach auch das akzeptieren, was andere Menschen tun, selbst aber sich dafür nicht interessiert.

Ich gehe zum Beispiel auf kein Kirchenfest, habe aber überhaupt nichts dagegen, wenn die Kirchenanhänger diese veranstalten. Die dafür im deutschen Sprachgebrauch geläufige Worte heißen, Toleranz und tolerieren.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?