13.01.14 10:09 Uhr
 427
 

Brillenfachmesse ´Opti´: Die Zukunft sind Brillen aus dem 3D-Drucker

Mit der Consumer Electronic Show in Las Vegas (CES) und der Fachmesse für Brillen ´Opti´ in München, sind zwei Fachmessen beendet, die eigentlich unterschiedlicher kaum sein können. Doch dieses Jahr verbindet beide Messen ein gemeinsames Thema: 3D-Drucker.

Auf der Fachmesse ´Opti´ präsentierten sich Unternehmen verschiedener Länder mit Geschäftsideen, zukünftig 3D-Drucker zur Fertigung von Brillen und im Bereich der Augenoptik einzusetzen. Der Trend lautet: maßgeschneiderte Brillen.

Einige innovative Hersteller wollen mit Hilfe der 3D-Drucker maßgeschneiderte Brillen für die Massenfertigung etablieren. Darunter auch zwei Unternehmen aus Deutschland. Mit den sinkenden Preisen für 3D-Drucker, könnte diese Dienstleistung auch für kleinere, lokale Optiker zukünftig interessant sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3D-grenzenlos.de
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Zukunft, 3D, Drucker, 3D-Drucker
Quelle: www.3d-grenzenlos.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2014 11:09 Uhr von Neoliberaler
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Mit den sinkenden Preisen für 3D-Drucker, könnte diese Dienstleistung auch für kleinere, lokale Optiker zukünftig interessant sein."

Könnte aber auch der Untergang für kleinere, lokale Optiker sein, wenn sich die Privatleute auch so ein Gerät leisten, und dank des Internets, die 3D-Dateien herunterladen und bei sich zu Hause ausdrucken können.
Klar kann man da sagen, dann wird halt mit den 3D-Modellen Geld verdient, allerdings hoffe ich auch auf eine rege Beteiligung der "Creative Commons"-Gesellschaft in diesem 3D-Modellmarkt!
Kommentar ansehen
13.01.2014 12:06 Uhr von 3D-grenzenlos.de
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Neoliberaler: "allerdings hoffe ich auch auf eine rege Beteiligung der "Creative Commons"-Gesellschaft in diesem 3D-Modellmarkt!"

Daumen hoch! Wie wahr!
Kommentar ansehen
13.01.2014 15:07 Uhr von Götterspötter
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
kicher ....... aber nachher nicht sagen .... "Unserer Branche geht es schlecht ! und wir sterben aus" .....

Weil wenn die 3D-Drucker und Granulat irgendwann auch für den Endverbraucher erschwinglich ist - wird es auch nicht lange dauern bis jemand eine "Free-ware" herausbringt mit der man selber "drucken" kann :)

Also jubbelt mal - solange Ihr noch könnt :)
Kommentar ansehen
13.01.2014 16:16 Uhr von magnificus
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die Entwicklung ist ja noch am Anfang, somit der Titel nur Spekulation. Aber interessant allemal.
Kommentar ansehen
15.01.2014 11:44 Uhr von vmaxxer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke das es hier nur um das Gestell geht.
Bis man optische Gläser drucken kann dürfte wohl noch einiges an Zeit vergehen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Mord an Studentin Maria Ladenburger / Illegaler MUFL festgenommen
Der Deutsche würde heute gegen Jesus hetzen
Anteil der Flüchtlinge an allen Tatverdächtigen bis zu 27% in Hamburg


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?