13.01.14 10:01 Uhr
 1.618
 

Japanische Künstlerin Chino Otsuka wird durch ihre Fotos zur Zeitreisenden

Auf eine Zeitreise der besonderen Art hat sich die japanische Fotografin Chino Otsuka gemacht. Statt durch einen Riss im Raum-Zeit-Kontinuum wählte sie aber einen anderen Weg.

Sie besuchte die Orte an denen sie als Kind war und fotografiert wurde noch einmal auf und lichtete sich ab.

Die aktuellen Fotos von sich setzte sie dann digital in die Bilder ihrer Kindheit. Herausgekommen sind beeindruckende Bilder, bei denen man denken könnte, dass sie und ihr eigenes kindliches Ich zur gleichen Zeit am selben Ort waren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kind, Künstlerin, Fotoshop
Quelle: www.gizmodo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Woke" nun offiziell ins "Oxford English"-Wörterbuch aufgenommen
Berlin: Priester ruft Familie von Helmut Kohl bei Totenmesse zu Versöhnung auf
Religionswissenschaftlerin behauptet, Dutzende Islamisten umgepolt zu haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2014 11:24 Uhr von xerix
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
... gute Idee, sollt ich au mal machen, würden sicherlich lustige Bildchen, ala Hangover rauskommen, lol ;)
Kommentar ansehen
13.01.2014 11:34 Uhr von Shagg1407
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das finde ich mal eine richtig gute Idee, werde das auch mal machen :)
Kommentar ansehen
13.01.2014 12:50 Uhr von sooma
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Sie besuchte die Orte an denen sie als Kind war und fotografiert wurde noch einmal auf und lichtete sich ab."

Hä?
Kommentar ansehen
13.01.2014 13:30 Uhr von Rongen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wow sie Photoshopt sich in ihre alten Kinderfotos , krasse Künstlerin. Sie sollte mit Preisen und Auszeichnungen überschütet werden.
Kommentar ansehen
13.01.2014 13:42 Uhr von lucstrike
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Saubere Arbeit und ein Auge für feine Details, auch wenns nur Photoshopbearbeitung ist, auf jeden Fall eine klasse Idee.
Kommentar ansehen
13.01.2014 20:17 Uhr von spliff.Richards
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Idee finde ich ja auch ganz nett, aber irgendwie will mir nicht in den Kopf, warum sie dafür die ganzen Reisen unternommen hat? Sie hätte sich doch auch einfach zuhause mit der entsprechenden Kleidung fotografieren und sich dann mit dem gleichen Ergebnis in die Bilder photoshoppen können????
Oder ging es dabei wiedermal nur um so nen komischen Selbstfindungstrip, den man irgendwie finanzieren muss???

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?