13.01.14 09:32 Uhr
 12.481
 

Berlin: Nach Prügelattacke auf 13-Jährige - Familie der Täterin äußert sich

Ganz Deutschland war von einem Video geschockt, in dem gezeigt wurde, wie zwei 14 Jahre alte Mädchen auf eine 13-Jährige einprügeln. Nun haben sich die Familien der beiden Prügel-Mädchen geäußert.

"Als Kind hat sie mit Barbies gespielt. Zusammen mit unserem kleinen Bruder haben wir mit Stühlen, Decken und Kissen Burgen gebaut", so der Bruder einer der beiden Täterinnen. Heute ist die 14-Jährige eine polizeibekannte Intensivtäterin.

Die 14-Jährige war schon seit anderthalb Jahren nicht mehr in der Schule. Außerdem hat sie schon eine Anti-Gewalt-Therapie hinter sich. Die Mutter der Prüglerin konnte sich das Video nicht bis zum Ende ansehen. Als angemessene Strafe bekam sie Hausarrest.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Familie, Prügel
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2014 09:32 Uhr von Borgir
 
+16 | -24
 
ANZEIGEN
Angemessene Strafe. Angemessen wären fünf Minuten für das Opfer alleine im Raum mit der Schlägerin. Davon abgesehen: Das Video gibt´s auf der Quelle. Unfassbar.
Kommentar ansehen
13.01.2014 09:44 Uhr von stoske
 
+27 | -12
 
ANZEIGEN
@Borgir: Eine unangemessene Prügelei kompensiert man nicht mit einer weiteren unangemessenen Prügelei. Ein derart kruder Gedankengang ist vielmehr oft der Auslöser.
Kommentar ansehen
13.01.2014 09:45 Uhr von Ammonit
 
+62 | -2
 
ANZEIGEN
Hausarrest und schon anderthalb Jahre nicht mehr in der Schule ?
Mit 9 Jahren das erste mal Straffällig.

Laut Quelle:
Hausarrest mit Computer/Internet und Kiffen verbracht...

Super Mutter...und Staat.

Das ganze gequatsche von der "armen" Täterin kann ich auch nicht mehr hören, wer berichtet mal von dem Opfer ?

[ nachträglich editiert von Ammonit ]
Kommentar ansehen
13.01.2014 09:47 Uhr von Ihr_habt_ja_so_Recht
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
In manchen Ländern gab´s "Umerziehungslager".

Genau sowas braucht das Mädel. Grenzen und Kosequenzen. Sowas kennt die nicht Die Eltern haben vesagt, das Jungendamt hat auf ganzer Linie versagt und die deutsche Justiz wird es konsequent weiter tun bis der große Aufschrei kommt, weil die jemanden getötet oder schwerst verletzt hat.

Wenn man der nicht bald beibringt wie das echte Leben funktioniert ist es eh besser sie präventiv dauerhaft wegzusperren.

Optional könnte man ihr auch 2 Wochen Fernsehverbot......
Kommentar ansehen
13.01.2014 10:13 Uhr von gerndrin
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Die Mutter bekam Hausarrest?
Und die Tochter?
Kommentar ansehen
13.01.2014 10:14 Uhr von dagi
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
wo sind die behörden, es gibt eine schulpflicht, es gibt gesetze gegen rauchgift und körperverletzung!! den eltern das sorgerecht entziehen, denn sie haben gezeigt das sie unfähig sind !! und die betreuer noch 10 jahre zur weiterbildung schicken, den auch die sind unfähig !! und der gesetzgeber hat am meisten versagt !!
Kommentar ansehen
13.01.2014 10:14 Uhr von Hallominator
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Mit 14 seit 1,5 Jahren nicht in der Schule? Dann wäre sie ja da mit 12 oder 13 abgehauen, das geht gar nicht. Der Staat beugt dem normalerweise vor. Ich sage nur Schulpflicht und so.

Edit: Da ist die Erziehung dran Schuld. Wenn sie andere verprügelt und dafür zur "Belohnung" zu Hause vor dem Computer hängen darf, dann braucht man sich nicht wundern, wenn es nicht besser wird.

[ nachträglich editiert von Hallominator ]
Kommentar ansehen
13.01.2014 10:26 Uhr von Azureon
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Die Mutter bekam also Hausarrest, weil sie sich das Video nicht bis zum Ende anschauen wollte?

Sachen gibts...
Kommentar ansehen
13.01.2014 10:32 Uhr von StarTrekWarsGate
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Ab ins BootCamp oder nach Sibirien ins Arbeitslager.
Kommentar ansehen
13.01.2014 10:48 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@stoske:
Wie macht man es dann? Vorschläge?
Vielleicht mit richterlicher Ermahnung? Mit dem von der hilflosen und überforderten Mutter erteilten Hausarrest? Mit sechs Wochen Urlaub auf den Kanarischen Inseln und anschließender Diskussionsrunde? Vielleicht indem man dem Mädchen auch weiterhin zeigt, dass ihr Handeln keinerlei Konsequenzen hat und es für sie keine Grenzen gibt? Oder gar die Teilnahme bei "Die strengsten Eltern der Welt"? Das ist ja wohl offenbar auch keine Lösung.
Kommentar ansehen
13.01.2014 10:56 Uhr von g4rtenZw3rg
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
mal abgesehen davon, dass hier in diesem Fall wieder einmal komplett die Erziehung gescheitert ist würd ich die Täterinnen in ein katholisches Internat schicken, denn den Gören fehlt es mal (meiner Meinung nach) gehörig an Respekt und Wertschätzung was man mit seinem Leben alles anstellen kann.
Gegengewalt in Form von "Popoklatsche oder auch ordentliche Ohrfeige" finde ich auch in diesem Fall unangebracht, weil dafür ist zu spät und es würde alles nur noch schlimmer machen.
Man muss solche Täter reozialisieren indem man sie aus dem jetzigen "Problemumfelt" rauszieht und dann versucht moralische Werte etc. nahezubringen. Zur Not auch einmal ein netten Knastbesuch.
Kommentar ansehen
13.01.2014 11:12 Uhr von sooma
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"...polizeibekannte Intensivtäterin. Die 14-Jährige war schon seit anderthalb Jahren nicht mehr in der Schule. Außerdem hat sie schon eine Anti-Gewalt-Therapie hinter sich. [...] Als angemessene Strafe bekam sie Hausarrest."

Finde den Fehler... -.-

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
13.01.2014 11:21 Uhr von Suffkopp
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Ich bin nicht fürs "Gegenprügeln", aber ich würde es begrüßen wenn es "von Amts wegen" Schulschwänzer da trifft wo es weh tut. Nämlich beim rumgammeln. Bußgeldbescheide sollten nicht auf die Eltern lauten, sondern auf den Schulpflichtigen und zwar in der Form das er "Geldstrafe" im Wochenendarrest "abarbeiten" muss. Dann würde es denen weh tun. Aber solange die Eltern belangt werden ist das denen doch wumpe.
Kommentar ansehen
13.01.2014 11:44 Uhr von g4rtenZw3rg
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ tweety1982
mit Knastbesuch meine ich auch Knastbesuch, also eine Art Tagesausflug oder wie auch immer ihr das nennen wollt und keine Gefängnisstrafe. Meine damit viel mehr, dass die mal sehen wo sie enden und dass sie mit den ganzen Aktionen, die sie jetzt ausüben sich nur das Leben verbauen, vlt zwingt das ja dann doch den ein oder anderen zum Nachdenken.
Kommentar ansehen
13.01.2014 12:06 Uhr von TendenzRot
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@erazorblade

Danke, deine messerscharfe Analyse hat meinen Tag gerettet. Ich dachte schon hier kommt keiner mehr mit "links-grün".
Kommentar ansehen
13.01.2014 13:41 Uhr von yeah87
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
1 Straftat als 14 jährige und der Richter wird ihr mit dem Gedanken der schon vorher ausgeführten Verbrechen hoffentlich was kräftiges aufbrummen.
Kommentar ansehen
13.01.2014 14:24 Uhr von stoske
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@der_grosse_mumpitz: Das weiß ich nicht. Ich bin Designer, kein Sozialarbeiter. Was ich aber mit Sicherheit weiß ist, dass Strafen den Umstand in keiner Weise verbessern, sondern nur verschlimmern werden. Der Ansatz den Charakter zu bestrafen, also letztlich auch zu brechen, damit er sich unterordnet, ist prinzipiell grundfalsch und funktioniert nicht.
Kommentar ansehen
13.01.2014 14:30 Uhr von :raven:
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ mimimimimiiii

Gerne hätte ich noch ein " /ironie off " hinter Deinem Kommentar gelesen...aber ich fürchte Du hast recht...leider

[ nachträglich editiert von :raven: ]
Kommentar ansehen
13.01.2014 14:43 Uhr von Androax
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Nun....von Nichts kommt Nichts. Ich möchte damit sagen, dass in vielen Fällen das familiäre Umfeld solche Charaktere prägt.
Ich habe zwei mittlerweile erwachsene Kinder über zwanzig. Beide Abitur und beide sind nöchstes Jahr fertig mit Ihrer Ausbildung...und es sind gut geratene Kinder. Ich denke es kommt auch immer auf das Interesse der Eltern an, z.B hat uns immer interessiert mit wem sich unsere Kinder treffen. Zwar ist es sehr schwer bei beidseitig berufstätigen Eltern dies im Auge zu behalten, dennoch sollte man sich dafür interessieren...so kann man oftmals im Vorfeld schon erkennen auf wen oder was die Kinder zusteuern. Uns wie gesagt, uns hat das sehr geholfen.
Kommentar ansehen
13.01.2014 15:41 Uhr von moegojo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
sie sollte selbst mal übers knie gelegt werden, da sie sich nur an schwächeren vergreift wird sie dann mal sehen wie das ist verprügelt zu werden.
Kommentar ansehen
13.01.2014 18:23 Uhr von keakzzz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Mister-L
"Öhm wenn die mal so richtig eine aufs Maul kriegt dann überlegt sie sich es in Zukunft evt mal anders."

Warum? Damit würde doch nur bestätigt, daß man bloß immer derjenige sein muß, der den anderen als Erster bzw. am stärksten schlägt.



@erazorblade
"Die Wunder der antiautoritären Erziehung, aufgewachsen ohne jede zivilisatorische Grenze."

Du glaubst doch nicht wirklich, daß die Eltern der beiden irgendwelchen Althippies sind, oder? Das ist eindeutig eine andere Klientel.
Kommentar ansehen
13.01.2014 18:32 Uhr von Xanoskar
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wie herrlich der Bericht doch ist. Die Junge Prügelsch**** wird als armes Kindchen dargestellt das Sozialeumfeld die Eltern Bla Bla Btw auf Hausarest gibt die junge Dame nen Scheiß und die Prügellei in diesem Video war sogar eine Ihrer Harmloseren. Sie ist bekannt für Ihre Gewalt, desweiteren wurde geschrieben das kann nur im Knast oder der Prostitution enden... für eines von beiden ist sie bekannt... munkelt man.
Katholisches Kloster wird auch nichts bringen Berlin... Kreuzberg.... Katholisch.... eine Sache in der Reihe passt nicht. Leider ist es so, dass dieses Kind sich nicht mehr bessern wird, jedoch nur den Eltern die Schuldgeben zu wollen ist echt schwach, da die Erziehung nicht nur durch die Eltern geschieht sondern durch das ganze Umfeld. Lehrer Freunde komplette Umgebung..... und wer auch immer hier behauptet er könne seinem Kind verbieten mit gewissen freunden abzuhängen hat wirklich keine Ahnung oder die Kindern sind auch heute noch unselbstständig.
Kommentar ansehen
18.01.2014 01:41 Uhr von TendenzRot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr kennt die Nummer mit dem ersten Stein?

50% Prozent der Kommentatoren scheinen noch unterbelichteter als die Püppi zu sein.

Also. Immer schön den Ball flach halten.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?