12.01.14 16:59 Uhr
 582
 

Einige Erklärungen zur Missdeutung von Katzenverhalten

Dr. John Bradshaw, Biologe an der University of Bristol in England, studiert seit 30 Jahren das Verhalten von Katzen und erklärt einige Fehlinterpretationen ihrer Besitzer. Nach seinen Aussagen hält das Tier die Menschen nur für einen gleichberechtigten Artgenossen und nicht für eine Art Elternteil.

Wenn eine Katze ihren Schoß oder eine andere Oberfläche knetet, ist es der Instinkt, den Bauch der Mutter zum Fließen von Milch zu bringen. Wenn der Besitzer mit aufrechtem Schwanz begrüßt wird, ist es das Zeichen der Begegnung mit einer nicht feindlichen Katze.

Wenn eine Katze gelegentlich einen toten Nager oder Vogel bringt, ist es nicht ein Geschenk oder der Versuch den Besitzer zu füttern, sondern nur die Verwahrung an einem sicheren Ort, bis das schmackhaftere Fressen, das sein freundlicher "Artgenosse" mit ihm teilt, verspeist ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Katze, Analyse, Verhalten
Quelle: www.mnn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut
Etwa 100 Flüchtlinge machen Zuhause Urlaub

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?