12.01.14 14:43 Uhr
 5.557
 

Vereinigte Staaten von Europa - Demokratie abschaffen, um Rechtfertigungen zu vermeiden

Aufgrund der derzeitigen Krise in der Europäischen Union werden Rufe laut, die Nationalstaatlichkeit zu beenden und die Vereinigten Staaten von Europa zu gründen. Dabei sollen die USA als Vorbild herhalten.

Dabei regt sich wohl der Wunsch der EU-Funktionäre, die Demokratie abzuschaffen, um sich vor den Bürgern der EU nicht rechtfertigen zu müssen.

"Wir müssen die Vereinigten Staaten von Europa (VSE) errichten, mit der Kommission als Regierung und zwei Kammern, dem Europa-Parlament und einen Senat der Mitgliedsländer", so Viviane Reding.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Europa, Demokratie, Vereinigte Staaten
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

39 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2014 14:51 Uhr von Nasa01
 
+100 | -6
 
ANZEIGEN
"Aufgrund der derzeitigen Krise in der Europäischen Union werden Rufe laut, die Nationalstaatlichkeit zu beenden"

Aufgrund der derzeitigen Rufe aus Brüssel ist die Zeit gekommen sich von der EU zu verabschieden und wieder im eigenen Land zu bestimmen.
Kommentar ansehen
12.01.2014 14:52 Uhr von Williwillswissn
 
+34 | -6
 
ANZEIGEN
Also ich plane meine Auswanderung,

fangen Sie besser auch an, bevor es zu spät ist und die Mauern wieder stehen.

Amerika wird Europa niemals einfach so ziehen lassen.

Aber das müssen sie auch garnicht. Europa ist viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt, als das sie merken würden, das wir alle Marionetten (früher hiess das noch Kolonialbürger oder auch im Volksmund "Sklave") einer amerikanischen Wirtschaftsregierung sind die im aller feinsten Kolonialstil sich ein Land nach dem anderen Unter den Nagel reissen. Letzte Errungenschafft ist übrigens Haiti.(ein Vorteil: Kontrolle des Öl-Marktes / Stabilisierung des Öl-Preises - unter Haiti bis Cuba liegt eins der größten Öl vorkommen)

Wer sich eine politisch korrekte Weltkarte aufmalen würde, würde ziemlich schnell feststellen das er mit ganz wenigen Farben auskommt.

“Politische Dummheit kann man lernen, man braucht nur deutsche Schulen zu besuchen. Die Zukunft Deutschlands wird wahrscheinlich für den Rest des Jahrhunderts von Außenstehenden entschieden. Das einzige Volk, das dies nicht weiß, sind die Deutschen.” The Spectator 1959
Kommentar ansehen
12.01.2014 14:53 Uhr von dr-snuggles
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
na das kann ja was werden.... soviele sprachen und ideologien zusammen auf einem haufen... was wird dann Amtssprache? Deutsch? Französisch? Portogriechisch?
Die ham ideen da wirds einem schlecht....
Vorbild USA??? dann aber komplett mit waffen und drogen recht...
Kommentar ansehen
12.01.2014 14:55 Uhr von CoffeMaker
 
+23 | -6
 
ANZEIGEN
"Und vielleicht müsste sogar, so wie bei der Besiedelung Amerikas, erst einmal die Urbevölkerung – in dem Fall die EU-Gründerstaaten – durch Mehrheitsbeschlüsse der EU-Zuwanderer dezimiert bzw. entsorgt werden."

Das erklärt vieles.
Kommentar ansehen
12.01.2014 15:06 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Wäre ein Modell wie Deutschland (Bund und Länder) nicht ein wesentlich besseres Vorbild ?
Kommentar ansehen
12.01.2014 15:09 Uhr von ZzaiH
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
sprich: mit demokratischen mitteln können die banken und lobbyisten nicht noch mehr mitteln aus der bevölkerung pressen, daher wirds zeit die demokratie abzuschaffen und weiterhin alles auszupressen...

btw: der deutsche mittelstand hat noch etwa 8 billionen sparguthaben...das weckt begehrlichkeiten...
Kommentar ansehen
12.01.2014 15:13 Uhr von Williwillswissn
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Die EU-Bürger sind doch eigtl nicht wirklich das Problem.

Es ist viel mehr das politische System, dass die Politiker sich zusammengeschustert haben. Es ruft zwangswiederläufig Vetternwirtschaft und Vorteilsnahme auf den Plan. Im Prinzip reagiert hier genauso die Wirtschaft wie in den USA. Stichwort Lobbyismus. Solange Bestechung nur als reine Formalität in den Gesetzbüchern steht, man aber politische Bestechung größtenteils legalisiert, wird sich nichts ändern.

Jede Regierungsform die in der Hinsicht fatale Strukturfehler enthält, ist zwangsläufig in der Vergangenheit untergegangen und wird auch in der Zukunft immer zu Bruch gehen, ob durch Aufspaltung/Zerfall oder Annektion, Neuordnung etc.

Immer schon so gewesen und wird auch immer so sein.

Man sollte für sich selber nur entscheiden auf welcher seite man kämpfen möchte oder ob man sich da nicht lieber raushält.
Kommentar ansehen
12.01.2014 15:23 Uhr von Humpelstilzchen
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@Williwillswissn

Selten einen Kommentar gelesen, der die Realität so nah trifft, wie Deiner!
Die "Frühchen", die hier immer gleich gegen Euro und Europa wettern, sind genau die Pfosten, die Amiland braucht, um Europa an der kurzen Leine zu halten!

"Wissen ist Macht, macht nix, wir wissen nix!"

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
12.01.2014 15:27 Uhr von bpd_oliver
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Ein Volk, ein Reich... hatten wir das nicht schon mal?

[ nachträglich editiert von bpd_oliver ]
Kommentar ansehen
12.01.2014 15:35 Uhr von Humpelstilzchen
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Ja, sowas hatten wir schon Mal!
Gott sei Dank, war ich nicht dabei!
Das wollen wir auch nicht mehr!
Wir wollen auch nichts ähnliches, nur anders verpackt!
Kommentar ansehen
12.01.2014 15:46 Uhr von Komikerr
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Demokratie abzuschaffen?
Es sollte heissten: Demokratie wird abgeschafft.
Denn der Prozess hat bereits vor einiger Zeit begonnen.

Rechtfertigung vor den Bürgern?
Mir fällt spontan nicht ein, welcher Politiker sich die letzte Zeit mal wirklich für seine Reformen ( oder wie man den Dreck nennen will, NICHT sein Privatleben ) gerechtfertigt hat.
Kommentar ansehen
12.01.2014 15:53 Uhr von shadow#
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@ Williwillswissn
Da hast du völlig Recht!
Besser heute raus aus der EU als morgen.
Man sollte auch nicht vergessen, das Konto möglichst schnell zu leeren, da die Enteignung jeden Moment kommen wird.
Wurde ja schon mehrmals angekündigt.
Am besten sollte man sich auch seinen Lohn ab jetzt nur noch in bar auszahlen lassen - oder besser noch in Gold oder Rohdiamanten, wenn das geht.
Denn irgendwann ist es vorbei und dann ist man fein raus, während alle anderen nichts mehr haben.
Und wenn die Miete dann noch ein wenig den Dispo in die Höhe treibt ist das auch ok - man muss das nur alles gut planen.
Seinen Pass sollte man dann natürlich wenn man am Ziel ist auch vernichten, da man sonst weiterhin ortbar ist.
Also vielleicht nach Cuba dann, oder Ecuador. Hauptsache nicht in die USA!
Das wird schon klappen.

Und morgen bei Deutsche Wirtschafts Nachrichten:
Hilfe, die Krabbenmenschen kommen! Das Ende ist nah!

Das mit dem Auswandern ist eine wirklich gute Idee.
Mal sehen, wenn das noch mehr machen die was drauf haben, wird die EU am Ende ganz schön dumm dastehen, wenn außer den Rumänen und Bulgaren niemand mehr da ist. Denn die können ja sowieso nichts.
Kommentar ansehen
12.01.2014 16:03 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Öhm.. bitte klärt mich auf...
Wenn man einen EU weiten Volksentscheid umsetzen würde, in dem die Mehrheit für eine Vereinigung der EU Staaten stimmen würde, was genau wäre daran "Demokratie abschaffen " ?

Hauptsache Polemik -.-

Die EU wie sie zur Zeit umgesetzt ist, funktioniert gerade darum nicht WEIL wir zuviele einzelstaaten inklusive Regierungen mit Nationalzielen haben.
Kommentar ansehen
12.01.2014 16:18 Uhr von Rechtschreiber
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Letzte Bundestagswahl 2016 (nach Scheitern der großen Koalition): NPD kommt auf neues Spitzenergebnis von 86%.
Kommentar ansehen
12.01.2014 16:31 Uhr von Garstl
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wen interesseirt das noch , in nahe 1000 Jahren regiert die künstliche Intelligenz unsere Welt.
Die langweilige Menschheit wird dann wenige hundert Jahre später ausgestorben sein, oder im Zoo zu finden sein.Und das alles weil Geld und nicht die Demokratie zählt.
Kommentar ansehen
12.01.2014 16:38 Uhr von asianlolihunter
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Erst lügen über die EU verbreiten und bald die AfD als Retter darstellen. So hat es DWN schon vor der Bundestagwahl gemacht
Kommentar ansehen
12.01.2014 16:53 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Rechtschreiber

Welche NPD.. dank deren Vorstand hat sich das Problem mit diesen Volldeppen eh bald erledigt ^^

@Serien
Um Deutschland mit anderen Staaten zu einem neuartigen Staatenbund (der EU ) zu Vereinigen ist eine Volksabstimmung notwendig. Und wenn sich eine Mehrheit dafür aussprechen sollte ist dies Demokratischer Fakt. Wenn ein Volk sich dagegen entscheiden sollte so müssen entweder Möglichkeiten einer Partnerschaft mit dieser neuen EU gefunden werden.. oder ein Austritt angestrebt werden.
Kommentar ansehen
12.01.2014 16:58 Uhr von d1pe
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Die Demokratie wird doch schon seit Beginn der EU abgeschafft. Es ist nicht im Sinne der Demokratie, wenn immer mehr Menschen von immer weniger Menschen regiert werden. Die Korrumpierbarkeit steigt mit dem immer geringer werdenden Verhältnis von Regierenden zu Regierten.
Kommentar ansehen
12.01.2014 17:24 Uhr von hennerjung
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Es wird Zeit mit Fackel und Mistgabel in der Hand gen Brüssel zu ziehen.
Kommentar ansehen
12.01.2014 17:44 Uhr von d0ink
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@JohnDoe_Eleven

Jaja, das kennen wir ja schon (Vertrag von Lissabon - Irland). Es wird einfach so lange abgestimmt, bis das Ergebnis passt. Währenddessen wird schön Propaganda betrieben.
Kommentar ansehen
12.01.2014 17:50 Uhr von Lornsen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
unser Systhem Bundesrat/Bundestag wird es mit Sicherheit nicht mehr lange geben. Den Anfang haben wir schon selbst gemacht, mit der jetzigen Regierung.
Kommentar ansehen
12.01.2014 18:03 Uhr von Sonny61
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ist doch schon lange passiert!
Kommentar ansehen
12.01.2014 18:07 Uhr von schlammungeheuer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
d0ink "Jaja, das kennen wir ja schon (Vertrag von Lissabon - Irland). Es wird einfach so lange abgestimmt, bis das Ergebnis passt."
Ganz böse es wurde abgestimmt danach wurde geändert was den Iren nicht passte danach wurde wieder abgestimmt ( das ist ja jetzt extrem undemokratisch)
Kommentar ansehen
12.01.2014 18:47 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Manchmal sind die Dinge wirklich schwer zu verstehen, zumindest nach den Möglichkeiten des vorhandenen Potentials!

Daher ist es manchmal, aber wirklich nur manchmal besser, wenn nicht jeder dahergelaufene "Demokratifuzzy" auch wirklichen Einfluss auf jede Kleinigkeit hat! Da wären wir ja nie fertig mit irgendwas!
Kommentar ansehen
12.01.2014 19:03 Uhr von asianlolihunter
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ highnrich1337
Für Mmmnews ist schon robkay zuständig :O)

Refresh |<-- <-   1-25/39   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?