12.01.14 13:46 Uhr
 1.869
 

Palästinenser erziehen ihre Kinder zu Hass und Antisemitismus

Forscher aus einem israelischen Expertenteam, die allesamt arabisch sprechen, haben für den "Incitement Index" schockierendes herausgefunden. Um herauszufinden, wie Palästinenser ihre Kinder zu Hass erziehen, haben sie YouTube, soziale Netzwerke und das palästinensische Staatsfernsehen durchforstet.

So werden gerade seit Beginn der Wiederaufnahme der Friedensverhandlungen verstärkt Hitler-Bilder und Nazi-Symbole gezeigt. Die zentralen Botschaften der Indoktrination lauten dabei, dass Israel nicht das Recht habe zu existieren. Israels verschwinden sei unvermeidlich.

Juden werden als "untermenschliche Kreaturen" bezeichnet, die entsprechend behandelt werden müssen und Terrorismus sei ein legitimes Ziel um die Vernichtung Israels zu erreichen. Netanjahu sagt dazu: "Statt die Palästinenser auf Frieden vorzubereiten, lehrt man sie, Israel zu hassen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Herribert_King
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Palästinenser, Hass, Antisemitismus
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

78 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2014 13:46 Uhr von Herribert_King
 
+29 | -34
 
ANZEIGEN
Der alltägliche Wahnsinn in der palästinensischen Kindererziehung. Wie soll die Region jemals in Frieden leben, wenn die nächste Generation Antisemiten schon herangezüchtet wird?
Kommentar ansehen
12.01.2014 14:02 Uhr von hxmbrsel
 
+26 | -6
 
ANZEIGEN
Ein ewiger Kreislauf des Hasses, mit ewiger Wiederholung.
In Palästina werden Nazisymbole verwendet um gegen Israelis zu hetzen, in Europa verwendet man die Symbole um ewig gegen die Deutschen zu hetzen.
Die Kinder in Deutschland lernen alle Generationen vor ihnen zu hassen.
Andere hetzen aus Gier gegen Arme und Arbeitslose.
Denen bleibt wiederrum nichts anderes übrig, als die Politik und die Reichen zu hassen.
Und jeder Mensch im Westen, aber auch viele Menschen in anderen Breitengraden, hassen sich und ihr Leben und jeder hetzt und hasst gegen jeden.
Auf Shortnews hasst man Antworten die nicht in das eigene Weltbild passen.
Und aus alle dem entsteht eine unheimlig hohe Bewertungssucht, egal ob Positiv oder Negativ Hauptsache ich werde bewertet.
Und das alles geben wir in der Erziehung an unsere Kinder weiter, nur Hass und Hetze!
Schade das dies nur die wenigsten sehen und erkennen und bereit sind etwas in der Welt zu ändern!
Kommentar ansehen
12.01.2014 14:08 Uhr von Schmollschwund
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
Zitat: "Netanjahu sagt dazu: "Statt die Palästinenser auf Frieden vorzubereiten, lehrt man sie, Israel zu hassen."

.... und das ist in Israel auch bestimmt ganz anders....

Warum müssen denn alle zum Militär, statt dafür ein, einfach zu bekommendes, z.B. Friedensjahr zu machen? Auch dort wird man von Kindesbeinen an, an die Auseinandersetzung per Gewalt vorbereitet und gedrillt. Gut, einige werden sagen, dass dient dem Selbstschutz, und haben damit wohl auch Recht, aber wenn man die Leute auf Konfrontation drillt, warum dann nicht auch auf Frieden, im gleichen Maße?

Warum NUR Mauern und immer wieder eine Verschärfung der Sicherheitsmaßnahmen, statt langfristige Projekte, die wenigstens in bürgerlicher Hinsicht weiter helfen können? Ich glaub nicht, dass die Bürger das Problem sind, es sind die Mächtigen (beidseitig), die lieber Konfrontation in Kauf nehmen (oder vielleicht auch gerne selbst dran verdienen, Klischees), statt von einem hohen Ross runter zu kommen u nach Einigungen zu suchen. Glaub, da geht´s auch in nicht zu verachtendem Maße um Ego...mehr nicht.

Sarkastisch gesagt: Warum Krieg gegen Länder, wenn man einfach nur ein paar Regierungsgebäude auslöschen müsste.....
Kommentar ansehen
12.01.2014 14:20 Uhr von Herribert_King
 
+9 | -14
 
ANZEIGEN
12.01.2014 13:56 Uhr von benjaminx

Genau, weil Israel das auch ständig und mit Absicht macht und nie, nie was dafür tut damit zivile Opfer vermieden werden.
Ist ja nicht so, dass noch nie eine kriegsführende Nation etwas dafür getan hat, unschuldige Opfer zu vermeiden, wie Israel bei Pillar of Defense.

Und jedes einzelne zivile Opfer geht auf das Konto der Hamas, solange sie sich hinter Frauen und Kinder verstecken!
Kommentar ansehen
12.01.2014 14:27 Uhr von Schmollschwund
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@Chocobo77_
In Europa sind Juden zum Abschuss / Abstich freigegeben:
------
Sorry, aber Schwachkopp. Der Rabbiner hatte, laut FAZ-Bericht, nach einer Beleidigung den verbalen Angreifer am Kragen gepackt. Ist ja wohl irgendwo klar, dass eine Eskalation so vorprogrammiert ist.

Wäre der Rabbiner weiter gelaufen, dann wäre auch nichts passiert. Nur weil es in dem Fall ein Rabbiner ist, braucht man nicht übertrieben bzw. zu schüren. Egal was passiert, aber es gehören halt immer zwei Seiten dazu. Jeder trägt seine Schuld Angreifer wie auch Rabbiner.

Ich find das Urteil ehrlich gesagt nicht wirklich schlimm. 3.5 Jahre sind wohl genug für so was (eher fast schon zu heftig. Schließlich wurde der Rabbiner zuerst handgreiflich). Oder sollte man jetzt die Rechte Aller so beugen, dass immer die die als Außenseiter gelten nun Straffrei raus kommen? Soll der Mann nun verurteilt werden, weil es eben ein Rabbiner war und man so was in Dt. nicht dulden kann/will? Meinungsmache per Gesetz sozusagen? Nö.
Kommentar ansehen
12.01.2014 14:27 Uhr von Herribert_King
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
12.01.2014 14:08 Uhr von Schmollschwund

Ja warum müssen wohl alle zum Militär?
Ist ja nicht so, dass Israel schon ein paar mal durch Angriffskriegen, kurz vor der Vernichtung stand.
Ich sag nur 1948 Unabhängikeitskrieg, 1956 Suez-Krise, 1967 Six-Days War, 1973 Jom Kippur Krieg...

Und nur mal nebenbei, einen Ersatzdienst/Zivildienst wie in Deutschland, gibt es auch in Israel ;)

12.01.2014 14:19 Uhr von Halma

Hat das einen Grund, warum du das alte antisemitische Klischee bedienst "die Juden sind am Antisemitisumus selber schuld"? Naja.. danke das du dich outest ;)

Nur mal so zu deiner Info.. Israel selber lieferte 2013 etwa 1,5 Millionen Tonnen Hilfsgüter nach Gaza, dazu Strom, Gas, Wasser.

12.01.2014 14:19 Uhr von Tuepscha

Tueoscha der Antizionist verlinkt mit der Haaretz eine zionistische Zeitung.. paradox, merkste selbst ne :D
Kommentar ansehen
12.01.2014 14:28 Uhr von xarxes
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Schmollschwund, die Israelis müssen alle zur Armee, ja aber war das hier bis vor ein paar Jahren anders? Nein und das obwohl wir keine direkte Bedrohung haben, sowie wie Israel.
Die Juden werden nicht unbedingt auf Gewalt gedrillt.

Ich habe viele Freunde in Israel. Deutsche, Araber und Juden, all meine Freunde haben nichts gegen den anderen. Es gibt gerade in Israeli zwar viele Ausnahmen, aber das ist nicht die Regel und selbst die Araber sagen, dass sie froh über die Mauer der Westbank sind. Guck dir doch mal Statistiken an, um wie viel % die Selbstmordanschläge zurück gegangen sind. Leider leiden die normalen Palästineser dadurch, aber das ist halt nicht einfach zu verhindern.

Netanjahu wird in Israel immer mehr verspottet, da er halt eine doch recht defensive Haltung gegenüber der Westbank und den Gazastreifen hekt.

Und an die anderen, stellt euch mal vor, es gehen täglich Bomben in Deutschland hoch oder Leute werden andauernd abgestochen oder erschossen, von Polen. Meint ihr Deutschland würde nicht irgendwann reagieren und zurückschießen?

PS: Bevor im Gazastreifen oder in der Westbank irgendetwas bombadiert wird, werden eine Stunde vorher Flugblätter abgeworfen und dort wird gesagt, dass die Leute diese Orte verlassen, da diese in 60Minuten bombadiert werden, da Terroristen vermutet werden. Die Antwort der Terroristen darauf ist, dass diese sich in Schulen und Krankenhäuser aufhalten und die eigenen Landsleute als menschliche Schutzschilde nehmen.
Kommentar ansehen
12.01.2014 14:31 Uhr von Herribert_King
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
Schmollmund

Immer mehr Juden aus Frankreich fliehen nach IL.

http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
12.01.2014 14:34 Uhr von syndikatM
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
ob die news stimmt, keine ahnung.
ob man journalisten glauben kann - keinem einzigen mehr heutzutage.

die einzige möglichkeit die wir also zur wahrheitsfindung haben ist folgende: wer verursacht wirklich die unruhe? dazu vergleichen wir einfach mal die situation in deutschland: sind es juden die in gruppen ständig menschen abstechen, vergewaltigen, sich schlagen, ausrauben, diskos unsicher machen, etc oder sind es islamisten?

welche menschen sind in deutschland friedlich, welche aggressiv? juden oder islamisten?

wieso sollte es im nahen osten anders sein?
Kommentar ansehen
12.01.2014 14:36 Uhr von Schmollschwund
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Herribert_King_
Ziatat: "Ja warum müssen wohl alle zum Militär?
Ist ja nicht so, dass Israel schon ein paar mal durch Angriffskriegen, kurz vor der Vernichtung stand.
Ich sag nur 1948 Unabhängikeitskrieg, 1956 Suez-Krise, 1967 Six-Days War, 1973 Jom Kippur Krieg..."
-------------------
Das es dort eine gewisse ständige Alarmbereitschaft geben muss, dass kann ich durchaus verstehen. Aber was ist in den letzten Jahren großartig passiert? Es flogen Raketen hin- und her, es wurde genauso hin- und her geschossen, aber Einmarschiert sind die Palästineser in den letzten Jahren nicht, oder?

Würde es da nicht ausreichen, gewisse Notfallkräfte in Bereitschaft zu halten um dafür die Schwemme an Soldaten-Uniformen in der Öffentlichkeit zu reduzieren? Gerade die Uniformen im Alltag sind ständige Erinnerung daran, dass es jederzeit zu einem KRIEG, nicht Überfall, kommen kann. Glaub nicht, dass ein Land seinen Bürgern ständig suggerirern muss, dass es jederzeit zu einem WIRKLICH Krieg kommen kann. Ich finde das Unverhältnismäßig.

Und außerdem glaube ich ehrlich gesagt nicht, dass die Hamas oder andere Organisationen das Potential für einen wirklichen Krieg hätten. Wenn, dann müssten sich mehrere Staaten zusammen tun, und ich glaube so etwas würde dem israelischen Geheimdienst nicht verborgen bleiben.

Genauso wie die Palestinenser aufhören sollten, mit Gewehren in der Luft rumzuschwingen, genauso bin ich der Meinung sollten die Uniformen in Israel reduziert werden. Die "Streitkräfte" wären doch so oder so ständig Einsatzbereit.
Kommentar ansehen
12.01.2014 14:37 Uhr von Herribert_King
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
Aus einer Studie über arabische Israelis:

"I would prefer to live in the State of Israel than in
any other country in the world."

Dem stimmten zu: 76,9% (wohl gemerkt, nur Araber)

http://www.jewishvirtuallibrary.org/...

Man ist Israel ein rassistisches und von arpatheid strotzendes Lnd!
Kommentar ansehen
12.01.2014 14:38 Uhr von Mephisto92
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Das Grundsätzliche Problem ist das die Ausrufung des Staates Israel seiner Zeit ein Verbrechen war an den Palästinensern. Allerdings wäre es jetzt genauso ein Verbrechen die heute dort lebenden Menschen zu Vetreiben.

Bevor das nicht beide Seiten eingestehen wird es da unten keinen Frieden geben.
Kommentar ansehen
12.01.2014 14:40 Uhr von sooma
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ja, und umgekehrt ist das natürlich nicht so...

http://www.bagnewsnotes.com/...
Kommentar ansehen
12.01.2014 14:40 Uhr von Herribert_King
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.01.2014 14:43 Uhr von Herribert_King
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
12.01.2014 14:38 Uhr von Mephisto92

Nö war es nicht. Wo war das nach internationalem Recht ein verbrechen?
Kommentar ansehen
12.01.2014 14:45 Uhr von Herribert_King
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
12.01.2014 14:40 Uhr von sooma

Lol. Mit dem Unterschied das es in IL gesellschaftlich geächtet ist, vom israelischen Staat strafrechtlich verfolgt und bekämpft wird.

Wohingegen umgekehrt gefördert und staatlich durchgeführt wird.
Kommentar ansehen
12.01.2014 14:46 Uhr von sooma
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"Mit dem Unterschied das es in IL gesellschaftlich geächtet ist ..."

reLol.
Kommentar ansehen
12.01.2014 14:46 Uhr von xarxes
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Herribert_King du musst wahrscheinlich nicht einmal probieren mit diesen Leuten zu diskutieren.
Diese Leute haben ihr Wissen über Israel aus Fernsehnachrichten, der Bild und anderen fragwürdigen dritt Quellen.

Jeder der selber in Israel war und sich auch mit verschiedenen Parteien unterhalten hat, versteht wie die Leute dort denken und fühlen und das erfährt man halt nicht durch irgendwelche merkwürdigen komerziellen Drecksseiten.

[ nachträglich editiert von xarxes ]
Kommentar ansehen
12.01.2014 14:48 Uhr von Herribert_King
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
12.01.2014 14:42 Uhr von Tuepscha

Die Flüchtlingslager haben die arabischen Staaten eingerichtet, mit dem Ziel ein Druckmittel gegen IL zu haben. Ist dir schon klar oder?

Und welche Vertreibgung? Die Arabische Liga hat die "Palästinenser" dazu aufgreufen zu gehen, die Juden haben versucht sie zum bleiben zu bewegen.

"When the Brits are away, we will attack the Jews and throw them into the sea, and for our war of extermination we need free space. Later you will return to your Palestine in the triumph that it belongs to you alone then." Zitiert aus: Trost, E. 1967, David und Goliath : die Schlacht um Israel 1967, Molden, Wien [u.a.]. (Übersetzung ins englische von mir)

[ nachträglich editiert von Herribert_King ]
Kommentar ansehen
12.01.2014 14:49 Uhr von Schmollschwund
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Klar, man muss aber auch sehen, dass es bei uns früher den Ostblock gab. Nach dem Fall der Mauer haben sich "Kriege" verändert. Hauptsächlich durch "fehlende" direkte Bedrohung aber auch durch technologischen Fortschritt.

Wo du früher x Soldaten gebraucht wurden um ein Gebiet zu sicher, langt heute eine Drohne und schnelle, schlagkräftige Einsatzkräfte.

Ich denke, dass es nicht die Menschen sind die dort leben und sich am liebsten alle gerne gegenseitig umbringen würden.

Ich denke, dass Problem sind die Leute, die am Krieg und an der Aufrechterhaltung von Klischees verdienen. Ich glaube hier müsste man ein Gegengewicht schaffen. Das heißt wirtschaftliche Möglichkeiten ausbauen u dafür sorgen, dass die Menschen auch, den Umständen entsprechend, gut leben können. Im Laufe der Zeit würden so glaube ich schon einige mehr Menschen mal mehr Gedanken machen u einsehen, dass es eben nichts bringt, sich immer wieder was aufzubauen um es anderen kaputt zu machen.

Eine langfristige Veränderung durch die Basis sozusagen. Die Menschen verlassen sich größtenteils doch auch auf die Medien. Wenn die dann tatsächlich mal eine Familie der anderen Seite kennenlernen, dann ändert sich dieses Bild meist ganz schnell.

Problem sind nicht Bevölkerungsgruppen, Problem sind die, die daran verdienen. Und das muss man austrocknen.
Kommentar ansehen
12.01.2014 14:49 Uhr von Herribert_King
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
12.01.2014 14:46 Uhr von sooma

wie oft warst du schon in IL?
Kommentar ansehen
12.01.2014 14:55 Uhr von Herribert_King
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
12.01.2014 14:49 Uhr von Schmollschwund

Die "Palästinenser" sind das am meist subventionierte Volk der Welt, mit Millionenhilfen jährlich selbst aus den USA und Israel. Sie haben eine eigenes UN Flüchtlingswerk (alle anderen Flüchtlinge weltweit müssen sich eins teilen) UNRWA.

Wieviele wirschaftliche Möglichkeiten willst du denen noch geben?
Kommentar ansehen
12.01.2014 14:55 Uhr von Mephisto92
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Tuepscha
wo bitte habe ich geschrieben das heute keine Verbrechen stattinden? Vielleicht solltest du mal zum Arzt gehen es ist nämlich kein gutes Zeichen wenn man Dinge sieht die nicht da sind.

@Herribert:King
Internationales Recht? Wenn du jetzt Paragraphen erwartest muss ich dich Enttäuschen denn es gibt kein Internationales Recht mit Gesetzes Charakter. Das Internationale Recht basiert im wesentlichen auf irgendwelchen Verträgen. Tatsache ist jedoch das nach dem 2. Weltkrieg massenhaft Juden in die Britische Schutzzone illegal eingewandert sind und kaum waren die Briten weg haben sie das Gebiet Annektiert und zu ihrem eigenen Staat gemacht.

Aber wie ich schon sagte sie jetzt wieder zu vertreiben würde ich genauso als Verbrechen Ansehen

[ nachträglich editiert von Mephisto92 ]
Kommentar ansehen
12.01.2014 14:57 Uhr von Herribert_King
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
12.01.2014 14:53 Uhr von Lizzychen

Die Nazis haben die Juden auch schon entmenschlicht :)

"Kreatur"...
Kommentar ansehen
12.01.2014 15:04 Uhr von borussenflut
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Wie muß man das verstehen ?

Man zeigt einem palästinensischen Kind ein
schwarzweiß Bild von Hitler und das bekommt dann
einen Haß auf Juden ?

Selten so einen Blödsinn gelesen !

Refresh |<-- <-   1-25/78   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?