12.01.14 09:56 Uhr
 872
 

Deutsche Regierung plant digitale Offensive

Damit Deutschland seinen technischen Standard im Zeitalter des Internets und der fortschreitenden Entwicklung von Technik aufholen kann, wurde ein Minister für digitale Infrastruktur ernannt, nämlich Alexander Dobrindt von der CSU.

Der Politiker will offenbar dafür sorgen, dass die Zusammenarbeit zwischen den Telekommunikationsunternehmen und den Führenden der Wirtschaft stärker ausgebaut wird, um Deutschland schneller ins digitale Zeitalter zu holen.

Seiner Ansicht nach gibt es dringenden Nachholbedarf in der Bundesrepublik Deutschland, was dieses Defizit betrifft. Man sei Staaten wie den USA oder China hinterher. Zudem soll die Datensicherheit für EU-Bürger verbessert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Technologie, Offensive, Alexander Dobrindt, Digitalisierung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verkehrsminister Alexander Dobrindt fordert Alkohol-Wegfahrsperren
Verkehrsminister Alexander Dobrindt lehnt Stadt-Fahrverbote für Dieselautos ab
Abgasskandal: Fiat versetzt und verärgert Verkehrsminister Alexander Dobrindt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2014 10:14 Uhr von NilsGH
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
"Der Politiker will offenbar dafür sorgen, dass die Zusammenarbeit zwischen den Telekommunikationsunternehmen und den Führenden der Wirtschaft stärker ausgebaut wird, um Deutschland schneller ins digitale Zeitalter zu holen."

Entweder kommen seine Absichten nicht richtig rüber oder ...

Dobrindt du Stratege! Was haben die führenden Wirtschaftsunternehmen mit dem Ausbau des Internet zu tun? Genauso wenig wie ein Minister. Die Netze sind privatisiert, also bleibt der Politik nichts anderes übrig, als ggf. erschwerende Gesetze zu erlassen, sodass die Telekommunikationsunternehmen gezwungen werden, den Ausbau flächendeckend voranzutreiben. Und da haben deine Vorgänger ganze Arbeit geleistet: ländlicher Netzausbau bei Funkmasten wieder gestrichen! Der erste gute Ansatz (Verpflichtung zum Ausbau auf dem Land bei Vergabe von Genehmigungen) seit Jahren bzw. Jahrzehnten und dann wird´s wieder gestrichen.

Wären die Netze nicht privatisiert, sähe die Sache anders aus. Aber was will der Mann denn nun machen? Lieb "bitte, bitte" sagen bei Telekom und Konsorten? Oder Kniefall bei der Wrtschaft, damit die Kohle locker machen? Die sitzen doch alle dort, wo es bereits 100 MBit/s und mehr gibt. Und wenn das nicht reicht, lassen sie sich die Leitung bis zu ihren Rechenzentren gezielt ausbauen. Der Privatanwender schaut wieder in die Röhre.

Klar hat China da die Nase vorn: staatlich kontrollierte Netzte! Aber die USA? Naja ... vielleicht im Silicon Valley :)
Kommentar ansehen
12.01.2014 12:10 Uhr von Lensherr
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Mit anderen Worten: die Korruption kriegt Unterstützung.
Kommentar ansehen
12.01.2014 12:52 Uhr von borussenflut
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich seh die Bundesregierung schon richtig loslegen -
voll die Werbekampagne!!
mit Bulgaren und Rumänen als die IT-Zunkunft Deutschlands !

Vernetzt endlich die Asylantenheime !!

Mit anderen Worten, es wird ausser irgendeinem Blödsinn
gar nichts geschehen , alles nur hohles Tamtam.

Wenn ich schon lese das die Datensichheit verbessert
werden soll, was will er denn machen ?
Die NSA verbieten ?

[ nachträglich editiert von borussenflut ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verkehrsminister Alexander Dobrindt fordert Alkohol-Wegfahrsperren
Verkehrsminister Alexander Dobrindt lehnt Stadt-Fahrverbote für Dieselautos ab
Abgasskandal: Fiat versetzt und verärgert Verkehrsminister Alexander Dobrindt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?