12.01.14 09:17 Uhr
 14.210
 

1. Weltkrieg: Dieser britische Soldat hätte Hitler töten können - doch er tat es nicht

Ein neues Buch des Historikers David Johnson namens "The Man Who Didn´t Shoot Hitler" erzählt die schier unglaubliche Geschichte eines Soldaten im ersten Weltkrieg, der den Lauf der Geschichte entscheidend hätte verändern können - doch er tat es nicht.

Es geht um den britischen Soldaten Henry Tandy. Der stand im September 1918 in Nordfrankreich plötzlich dem Gefreiten Adolf Hitler gegenüber. Hitler war verwundet und erhob nicht einmal mehr seine Waffe gegen Tandy.

Das bewog diesen dazu, Hitler gehen zu lassen. Der bedankte sich und machte sich davon. Diese Begegnung verfolgte ihn später sein restliches Leben. "Ich wollte keinen Verwundeten erschießen. Hätte ich doch nur geahnt, was aus ihm werden würde. Ich gäbe was drum, hätte ich damals hellsehen können...".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Soldat, Adolf Hitler, Weltkrieg, Töten, Erster Weltkrieg
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunau: Geburtshaus von Adolf Hitler wird eine "neutrale Nutzung" erhalten
Donald Trump verwendete bei Wahlkampf denselben Slogan wie Adolf Hitler
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2014 09:57 Uhr von TeKILLA100101
 
+64 | -6
 
ANZEIGEN
HA also sind die engländer schuld an dem ganzen schlamassel!
Kommentar ansehen
12.01.2014 09:59 Uhr von -canibal-
 
+41 | -3
 
ANZEIGEN
hätte vor 60 Millionen Jahren ein 10mal so grosser Asteroid die Erde getroffen...könnte ich heute nicht über so dumme news lachen...
Kommentar ansehen
12.01.2014 10:08 Uhr von Strassenmeister
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Das läuft schon seit Jahren auf N24!
Kommentar ansehen
12.01.2014 10:16 Uhr von rembremmerding
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Wiedermal eine typische "Mickey Mouse-Story", diesmal aus Inselaffen-Land. Ganz nebenbei stellt das Erschießen eines wehrlosen Soldaten ein Kriegsverbrechen dar - auch wenn der Soldat zufällig Adolf Hitler oder sonstwie heißt. .
Kommentar ansehen
12.01.2014 10:20 Uhr von Montrey
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn er Hitler erschossen hätte dann wäre der eine oder andere nie geboren.
Kommentar ansehen
12.01.2014 10:46 Uhr von turmfalke
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja auch genau richtig so. Grundlos tötet man keine Menschen und das der mal so ein Arsch wird stand ihm ja auch nicht auf der Stirn. Was glaubt ihr wem man heute alles abschiessen müsste, schade um jede Kugel die dann vorbei geht.
Kommentar ansehen
12.01.2014 10:46 Uhr von Seravan
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
In der N24 Doku wurde dieser Tatbestand als propaganda entlarvt.....
Kommentar ansehen
12.01.2014 11:18 Uhr von dommen
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Hätte hätte Fahrradkette...
Kommentar ansehen
12.01.2014 11:38 Uhr von KeepOnRollin
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Die Verträge von Versailles waren ein ungerechtes Diktat und hätten in jedem Fall einen Krieg ausgelöst, egal wer sich als Führer zur Verfügung gestellt hätte.
Kommentar ansehen
12.01.2014 11:48 Uhr von Serhat1970
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Bla bla bla, was sagte mal ein lustiger Mann: Hätte hätte Fahrradkette ;)
Kommentar ansehen
12.01.2014 12:27 Uhr von Williwillswissn
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Mal wieder ein Beweis für den Butterfly-Effect.
Kommentar ansehen
12.01.2014 12:34 Uhr von Djerun
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
hätte würde könnte blah

zur zeit des ersten weltkriegs war hitler einfach nur ein soldat
Kommentar ansehen
12.01.2014 13:40 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Erinnert mich hieran:
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
12.01.2014 14:13 Uhr von CoffeMaker
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"In der N24 Doku wurde dieser Tatbestand als propaganda entlarvt..... "

Das sagt einem schon die Logik wenn man etwas drüber nachdenkt. Mitten in der Schlacht, alle Soldaten sind sowas von dreckig im Gesicht, alle sind voller Adrenalin und dann erkennt er den späteren Führer Adolf Hitler auch noch ohne das er sich den Ausweis des Soldaten hat zeigen lassen.
Von daher schon unglaubwürdig.
Kommentar ansehen
12.01.2014 15:05 Uhr von raterZ
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch quatsch. vielleicht hätte es dann eben einen hitler-ersatz gegeben. man sollte nicht so tun, als ob hitler alleine für alles verantwortlich war. so genial war er dann doch nicht ;)
Kommentar ansehen
12.01.2014 15:30 Uhr von HabIsch
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Hitler soll vor dem 2.Weltkrieg 1 Jahr lang in England gewesen sein. Was hat er bloß dort gemacht?

Fakt ist Churchill hat einen Krieg gegen das deutsche Volk geführt und nicht gegen Hitler.

Als hitler zum Ende des 2. Weltkriegs eigentlich schon so gut wie erledigt war, hat England nochmals schön die Städte in Deutschland sinnlos bombardieren lassen.
Kommentar ansehen
12.01.2014 15:32 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist klar zu sehen!
Geschickt verpackt kann man den Leuten den größten Scheiss unterjubeln!

Ein Bekannter von mir arbeitet in der Nahrungsmittelindustrie mit Aromen und Dergleichen!

Der sagt, er nimmt ein Pfund Hundescheisse, mischt das mit Aromen und alle werden es essen und sich die Finger danach lecken!
Wenn man die Hintergründe nicht kennt oder die Inhaltsstoffe, kann man sich nur darauf verlassen, was einem erzählt wird und hoffen, das es der Wahrheit entspricht!
Was soll da noch schief gehen!?
Kommentar ansehen
12.01.2014 15:38 Uhr von Joeiiii
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
>>...der den Lauf der Geschichte entscheidend hätte verändern können - doch er tat es nicht.<<

Den Lauf der Geschichte kann man nicht ändern, da die Geschichte noch nicht geschrieben ist. Wir Menschen, und zwar jeder und ohne Ausnahme, schreiben diese Geschichte. Jemand hat es schon geschrieben: Butterflyeffekt! Ausnahmslos jede Entscheidung von uns wirkt sich auf irgendwas oder irgendwie aus und Sekunden oder Sekundenbruchteile können über Tod und Leben oder Krieg und Frieden unterscheiden.

Ein Beispiel:

Wenn ich früh am Morgen, bevor ich in die Arbeit fahre, noch schnell auf Shortnews eine Nachricht fertiglesen möchte, obwohl ich schon spät dran bin, dann dauert das vielleicht nur ein paar Sekunden, aber diese Sekunden können es in sich haben. Selbst wenn ich völlig ignoriere, daß ich spät dran bin und deshalb nicht schneller fahre als sonst, könnte ich ein Schulkind niederfahren und töten, das zwischen zwei Autos heraus auf die Straße läuft. Wäre ich 5 Sekunden früher oder später an derselben Stelle vorbeigefahren, wäre (wahscheinlich) nichts passiert.

Nun muß man sich aber auch vor Augen halten, was man in Gang setzt, wenn man ein Kind überfährt. Die Polizei düst los, der Notarzt ebenso, die Eltern verständigt man... da ist ordentlich was los. Und all diese Menschen werden ein Teil dieser 5 Sekunden, die man für bedeutungslos hält. Da könnte man nun noch viel dazu schreiben, aber hinaus möchte ich auf etwas anderes.

Nämlich: Ein Kind totzufahren ist ohne Zweifel schlecht. Zumindest kenne ich niemanden, der das gerne tut oder etwas Positives daran findet. ABER: Dieses totgefahrene Kind HÄTTE der Auslöser für den 3. Weltkrieg sein bzw. werden können. Andererseits: Das Kind, das beim Unfall starb, hätte auch der Mensch werden können, der den 3. Weltkrieg hätte verhindern können.

Fakt ist: Wir wissen nicht was kommt, also wissen wir nicht, ob das, was geschehen ist, gut oder schlecht bzw. besser oder schlechter als das ist, was gewesen wäre, wenn es anders gewesen wäre. Wäre Hitler gestorben und hätte es den Zweiten Weltkrieg nie gegeben, dann wären 50-60 Mio Menschen nicht gestorben. Irgendwann zwar schon, aber nicht wegen dem Zweiten Weltkrieg.

Vielleicht wären manche Krankheiten längst geheilt, vielleicht gäbe es längst viel bessere Technik, vielleicht wäre der Mond längst besiedelt, wenn diese Menschen nicht gestorben wären. Vielleicht wären wir aber noch längst nicht so weit wie wir jetzt sind, weil manche Menschen, die jetzt leben, gar nicht geboren worden wäre.

Was man auch bedenken soll: Vielleicht war einer von denen, die im KZ starben, einer von denen, die die Welt in ein noch größeres Unglück als den Zweiten Weltkrieg gestürzt hätten. Man hätte ein Kind zeugen können, das Hitlers Fanatismus um das 10-fache übersteigen hätte können.

Würde, hätte, könnte... was gewesen wäre, wissen wir nicht. Was gewesen wäre, wenn jemand oder wir selbst etwas anders gemacht hätten, wissen wir NIE!
Kommentar ansehen
12.01.2014 15:40 Uhr von Silver79
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
...der Klassiker schlechthin ...den ersten WK hatten wir weil ein Österreicher erschossen wurde, den zweiten WK hatten wir weil ein Österreicher nicht erschossen wurde...
Kommentar ansehen
12.01.2014 15:50 Uhr von AMB
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hätte ist nicht und - hätte man damals andere Veträge abgeschlossen wäre ein zweiter Weltkrieg auch mit ihm nicht passiert.
Kommentar ansehen
12.01.2014 18:39 Uhr von SteveM45
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Er hat ihn nicht erschossen, weil er noch das Wort EHRE kannte. Man erschießt keinen Hilflosen Menschen! Jeder der anders denkt ist zu verabscheuen.
Kommentar ansehen
12.01.2014 18:45 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hätte, hätte, Fahrradkette...
Kommentar ansehen
12.01.2014 18:54 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sag ich doch immer!
Es ist zu Fuss kürzer als über´n Berg, allerdings nur, wenn´s dunkler ist als Draussen!
Kommentar ansehen
12.01.2014 20:08 Uhr von bassmensch
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm - nicht das ich ein Fan der rechten Idiologie bin, aber im Grunde genommen hat sich Hitler dafür bei den Engländern revengiert - in Dünkirchen ließ er "grundlos" die Englische Armee entkommen................wer weiß warum........

[ nachträglich editiert von bassmensch ]
Kommentar ansehen
12.01.2014 20:46 Uhr von StarTrekWarsGate
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, wäre das so gekommen, wären wir heute Franzosen oder Kommunisten.

Gut, dass er es nicht getan hat...so sind wir halt nur Teil der Achse des Bösen...

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunau: Geburtshaus von Adolf Hitler wird eine "neutrale Nutzung" erhalten
Donald Trump verwendete bei Wahlkampf denselben Slogan wie Adolf Hitler
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?