12.01.14 09:11 Uhr
 5.708
 

Archäologie: Hinweise auf die Bundeslade und andere Schätze König Salomons

James Davila von der St. Andrews University in Schottland hat seine Übersetzung namens "Abhandlung über die Gefäße", einer alten hebräischen Schrift abgeschlossen. Darin gibt es auch neue Hinweise über die Art und den Verbleib der Schätze aus dem Tempel König Salomons.

Die Schätze sollen, neben der Bundeslade, aus religiösen Steinen, Ornamenten aus dem Garten Eden, goldenen Musikinstrumenten und dem Tabernakel bestanden haben. Bisher ging man davon aus, dass die Babylonier den Tempel Salomons im Jahr 587 v. Chr. zerstörten und dabei die Schätze fortschafften.

Die Schrift aus dem 15. Jahrhundert behauptet jedoch, dass die Schätze von Leviten und Propheten gerettet und über den gesamten Nahen Osten verteilt wurden. Leider gibt der Text keine für Archäologen ernsthaft verwertbare Hinweise auf die genauen Standorte der Artefakte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: König, Archäologie, Schatz, Salomon
Quelle: www.isciencetimes.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2014 09:22 Uhr von Exilant33
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
!...Ornamente aus den Garten Eden" Okay....!
Bei der Bundeslade sollte man vielleicht Indy holen, wer weiß!!
Kommentar ansehen
12.01.2014 11:49 Uhr von Götterspötter
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Also was jetzt .....

"Archäologische Hinweise..." ....... in der Überschrift

und im Text dann .... "...keine für Archäologen ernsthaft verwertbare Hinweise auf genaue Standorte" ...

Kann es sein das Quelle und Autor nicht wissen wie man eine News schreibt .... die einen nicht vollkommen "blöde" zurücklässt ?????

Dafür gibts ein dickes MINUS !
Kommentar ansehen
12.01.2014 12:17 Uhr von Bettman209
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
na die ist doch wie bei Indiana Jones zu sehen in den Katakomben von den USA verschwunden.....
Kommentar ansehen
12.01.2014 15:49 Uhr von montolui
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Götterspötter: Lese `mal die Überschrift richtig
Archäologie: Hinweise....nicht: Archäologische Hinweise..., dafür ein "dünnes" Minus für deinen Kommentar.
Übrigens lautete der ursprüngliche Titel:
Hinweise auf die Bundeslade und andere Schätze König Salomons. "Archäologie:" wurde wahrscheinlich von den Checkern hinzugefügt, damit die Leser das nicht mit "Bundesladen" oder "König der Salmonellen" verwechseln...
Kommentar ansehen
12.01.2014 18:06 Uhr von mort76
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Exilant,
die Lage des originalen "Garten Eden" ist ja ungefähr bekannt- zwichen Euphrat, Tigris und Murat.
Der Garten Eden war ein real existierender Ort im heutigen Iran, also kann es von dort auch Artefakte geben.
Man darf die Bibel da halt nur nicht wörtlich nehmen.
Kommentar ansehen
13.01.2014 09:19 Uhr von STN
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Dieses Buch in der "Hinweise" gefunden wurden, ist eine Fiktive Quelle..... :D

http://www.livescience.com/...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?