12.01.14 09:09 Uhr
 1.414
 

Arbeitsmarkt: Deutschland lässt drei Milliarden Euro EU-Fördergelder unbenutzt

Deutschland hat neben eine Reihe anderer Staaten wie Bulgarien und Rumänien, die Gelder aus dem Europäischen Sozialfonds, die für benachteiligter Menschen in den Arbeitsmarkt bereit standen, nicht ganz genutzt.

Nach Aussage einer Sprecherin des Bundesarbeitsministeriums liegt der Gebrauch der Mittel bei einer Quote von 63 Prozent, was über dem Durchschnitt anderer Staaten liegt, der sich bei 55 Prozent ansiedelt.

Ein kompliziertes Antragsverfahren soll der Grund für die nicht komplett in Anspruch genommenen Gelder gewesen sein. Private Träger müssen für diese Programme erstmals in Vorschuss gehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: TamTamNews
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Milliarden, Arbeitsmarkt, Nutzung, Fördergelder
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2014 10:20 Uhr von blaupunkt123
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Dann sollte man vielleicht mal andere Leute an die Spitze setzen, wenn sie nicht fähig sind, Anträge auszufüllen.

Ist ja echt unglaublich, wenn Deutschland schon einmal Geld zur Verfügung gestellt wird und sie es nicht nutzen....
Kommentar ansehen
12.01.2014 11:24 Uhr von cvzone
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Liegt aber auch daran, dass diese Fördergelder an bestimmte Zwecke gebunden sind und sehr oft nur eine Ergänzung darstellen.

D.h. investiere 100 Millionen in Projekt X und du bekommst 50 Millionen dazu. Dazu muss man natürlich erstmal die 100 Millionen dafür über haben...
Kommentar ansehen
12.01.2014 12:43 Uhr von Rechtschreiber
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wie??? NIcht benutzt???

Da sollten wir ersteinmal Schäuble fragen, ober er mit dem Geld nicht seinen Haushalt schöngerechnet hat.
Kommentar ansehen
12.01.2014 12:44 Uhr von Bud_Bundyy
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@blaupunkt123


Hast du schon mal EU Fördermittel beantragt?
Ich ca. 18 ml schätze ich und 14 mal den Zuschlag bekommen.

Das entscheiden die Träger ob sich die Arbeit für sie lohnt und ob sie die personellen Ressourcen dafür haben. Denn so ein Antrag kann mit der Antragstellung, dem Berichtswesen, Verwendungsnachweisen und Abrechnungen viele 100 Stunden arbeit im Jahr machen.

@cvzone

"Liegt aber auch daran, dass diese Fördergelder an bestimmte Zwecke gebunden sind und sehr oft nur eine Ergänzung darstellen. "

Genauso sieht es aus, ich vermute auch mal das das der Hauptgrund ist.
Kommentar ansehen
12.01.2014 12:48 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
"Doch seien Menschen mit Migrationshintergrund eine "wesentliche Zielgruppe der künftigen ESF-Förderung des Bundes". In den nächsten sieben Jahren stünden Deutschland voraussichtlich insgesamt 7,2 Milliarden Euro an ESF-Mitteln zu."

Hammer, der Bleistift ist gespitzt, morgen gehts rund!
Kommentar ansehen
12.01.2014 15:06 Uhr von GottesBote
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Ahh ja da haben wir wieder den User Bud_Bundyy der die Regierung wieder in Schutz nimmt. Irgendwie habe ich das Gefühl, das hinter dir ein Abgeordneter steckt, das ist ja fast schon Lobbyarbeit...
Kommentar ansehen
12.01.2014 17:40 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@GottesBote


Wieso sollte ich die Regierung in Schutz nehmen, es ist krass das so viel nicht verwertet werden konnte. Ich würde mir schon wünschen in die 70-75 % Nutzungsgrad zu kommen.

Aber für die Antragsteller kann die Regierung wirklich wenig, vielleicht wurden Programme zu unpassend oder zu spät aufgelegt, aber das kann ich nicht beurteilen.
Kommentar ansehen
12.01.2014 19:13 Uhr von Schmollschwund
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
News: "...nicht ganz genutzt" ist bei 3 Milliarden Euro wohl doch etwas untertrieben.

Thema: Und dann stellt sich die BA hin und erzählt, dass man eine Million Hartz IV Empfänger aufgibt. Man weiß ja nicht, was man mit denen tun soll. Wie wär´s dann mal mit solchen Programmen?
Kommentar ansehen
12.01.2014 23:24 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Schmollschwund


Ja ich gebe die Kohle gerne aus für entsprechende Programme, aber das Problem ist die Klienten am "unteren Rand" sind halt schwer zu versorgen. Da fehlen nicht nur die Angebote, sondern eher die Konzepte und der notwendige Rahmen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop
Baltic Ufo Ocean X Team fühlt sich von schwedischer Regierung reingelegt
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?