11.01.14 20:33 Uhr
 868
 

USA: Amerikaner druckt Visitenkarten auf Rindfleisch

Diese Idee ist kurios, aber sie kommt gut an. Ein Mann aus Philadelphia hat jetzt damit begonnen, ganz besondere Visitenkarten anzubieten. Er druckt die Daten auf getrocknetes Rindfleisch.

Der Prozess sei nicht allzu einfach, weil das Rindfleisch löchrig sei und nicht so gut zusammenhalte, erklärte Chris Thompson, der die Karten anbietet.

Doch trotz dessen haben bereits Bands und Firmen bei ihm bestellt. Getrocknetes Rindfleisch, in Amerika auch als "Beef Jerky" bekannt, ist in Deutschland noch nicht allzu bekannt. In den USA gilt es als besonders beliebter Snack.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Steilstoff
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Druck, Amerikaner, Rindfleisch, Visitenkarte, Beef Jerky
Quelle: amerika-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baltic Ufo Ocean X Team fühlt sich von schwedischer Regierung reingelegt
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2014 20:40 Uhr von Katerle
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
die amis sind halt für jede überraschung gut
Kommentar ansehen
12.01.2014 02:47 Uhr von langweiler48
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
An den Fettsäcken in USA sieht man, dass das was sie essen sehr gesund ist. Das Zeug muss schleunigst nach Deutschland, dass wir nicht den Amis hinterherhinken.

Wenn für solch einen Schwachsinn Tiere getötet werden, gehören die Hersteller solcher Karten an einen Baum gebunden, wenn es aber aus Abfall des Tieres genutzt wird, stimme ich für diese blödsinnige Idee zu.

Ich bin gespannt wenn die Amis auf die Idee kommen Visitenkarten auf rotglühenden Stahlplatten ausgeben. Nuer eine Frage der Zeit.
Kommentar ansehen
12.01.2014 06:33 Uhr von Kanga
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
irgendwann fressen die auch noch den seeadler im flug auf
Kommentar ansehen
13.01.2014 06:14 Uhr von langweiler48
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe nur mein Wissen hier aus den Postings. Und da steht, dass es in Deutschland nicht weit verbreitet ist.

Ich lebe seit 8 Fleisch seit Jahrhunderten bekannt. Hier wird es auch ohne es nochmals zuzubereiten verspeist mit Gemüse und Reis. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die in Deutschland auch so gegessen wird. Das wird bestimmt nochmals frittiert, in USA ganz bestimmt.
Kommentar ansehen
13.01.2014 07:02 Uhr von langweiler48
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@LaBrador .......

Es ist nicht sehr früh. Bei mir ist es jetzt thiang khuen haa sip haa natee (12:55) Ok, ich habe zu flüchtig gelesen. Entschuldige bitte. Also aber deshalb das Ganze nochmals. Ich lebe seit 8 Jahren da, wo sie seit Jahrhunderten das Fleisch trocknen und dieses getrocknete Fleisch zu ihrem Reisgericht mit Gemüse essen. Diese Zubereitung ist noch viel älter, als du das Alter mit dem Beispiel der Indianer aufzeigen möchtest, denn die Inka kannten auch schon die Methode. Wobei ich noch weiter zurückgehen möchte und sagen, dass die Höhlenmenschen, unsere Vorfahren ihr Fleisch so haltbar gemacht haben.

Ich esse das Fleisch recht oft und wie du sagst, ist es sehr köstlich.
Kommentar ansehen
13.01.2014 07:38 Uhr von langweiler48
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@La Brador ..

fast richtig geraten. Halte mich aber nicht wie viele, wenn sie Patong (Phuket) lesen, für einen Sextouristen. Ich bin fest und gut gebunden. Im Moment stahlblauer Himmel, schön windig, 60% Luftfeuchte und 31 Grad Wärme.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?