11.01.14 10:00 Uhr
 1.032
 

Dortmund: Sozialdezernentin will Rumänen und Bulgaren behalten und integrieren

In Dortmund leben derzeit etwa 4.500 Rumänen und Bulgaren. 200 davon sind gut qualifiziert, die Mehrheit sind jedoch Armutszuwanderer. Die Sozialdezernentin hält es deshalb für einen Trugschluss, die bisher noch geringe Zahl an Sozialfällen könnte auf eine gute Eignung für den Arbeitsmarkt hinweisen.

Sozialdezernentin Birgit Zoerner ist der Ansicht, dass die meisten Rumänen und Bulgaren in Dortmund "mangelhaft qualifiziert" oder "Analphabeten" sind und viele Kinder noch nie in der Schule waren. Es müsse dringend geklärt werden, ob sie Anspruch auf Sozialleistungen wie Hartz IV haben.

Die Sozialdezernentin spricht sich für eine Kopplung von Kindergeld und Schulbesuch aus. Die Integration der Armutsflüchtlinge im Land hält sie für alternativlos. Aus Dortmund wurden Zoerner zufolge bisher nur "eine Handvoll Menschen" abgeschoben, weil ihnen die Freizügigkeit entzogen worden war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chocobo77
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Dortmund, Rumänien, Bulgarien, Armutszuwanderung
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2014 10:19 Uhr von IM45iHew
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Sobald ich die Möglichkeit habe, verlasse ich das sinkende Schiff. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Vielleicht finde ich einen Job in Uruguay...
Kommentar ansehen
11.01.2014 10:28 Uhr von CoffeMaker
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn man den Artikel der Quelle liest kriegt man das Kotzen.
Da steht immer wir müssen wir müssen wir müssen und das alternativlos ....
Kommentar ansehen
11.01.2014 11:39 Uhr von Lensherr
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
fohl cool
Kommentar ansehen
11.01.2014 12:01 Uhr von blaupunkt123
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Das ganze mag ja stimmen und ist wirklich schlimm, wenn man die Zahlen sieht.

Daran erkennt man, dass uns die Politiker für dumm verkaufen.

Aber dahinter steckt auch die Wirtschaft, die sich durch die Armutseinwanderer dumm und dämlich verdient, indem sie Mietwohnungen etc. zur Verfügung stellt, die der Staat (Steuerzahler) bezahlt.
Darum gibt es auch die Lobby, die die Armutseinwanderer so begrüsst.


Schade ist nur die Quelle. DerWesten, oder der Kopp Verlag, wird ja von den Leugnern wegen Hetze, oder rechten Meinungen nicht anerkannt.
Kommentar ansehen
11.01.2014 12:49 Uhr von Plazebo2
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Chocobo77
"Ich geh doch nicht putzen"
https://www.youtube.com/...

Ja klar, da muss eine Familie in einer von Schimmel übersäten Wohnung leben weil sie nicht genug Geld haben zum umziehen.

Und dann noch maulen das die Hartz4 Leistungen noch viel zu hoch sind. Du solltest deine Links vielleicht selbst erst einmal KOMPLETT anschauen bevor du sie als Beweis für dein Ideologisches Weltbild verwendest.

Zudem das sieht doch jeder Depp das diese Jugendlichen es sicherlich nicht alleine ohne Hilfe aus ihrem Abgrund schaffen.

[ nachträglich editiert von Plazebo2 ]
Kommentar ansehen
11.01.2014 13:39 Uhr von Plazebo2
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Chocobo77
Ganz einfach die Alternativlosigkeit. Welchen Arbeitsplatz haben sie denn zu erwarten wenn sie so schlechte Bildungschancen haben?

"Nur noch Noten von 5 und 6"
"100 bis 200 Fehltage"

Welche Firma will solchen denn überhaupt eine Chance geben?

Ich verstehe Kritiken sich nicht in der sogenannten "sozialen Hängematte" auszuruhen.

Aber jetzt sind diese jungen Leute nun mal in ihrer prekären Lage. Es gibt nur drei Optionen.
1.) Fördern und Fordern kontinuierlich (kostet aber viel Geld)
2.) es weiter so vergammeln lassen (kostet Arbeitslosengeld)

deine Option:
3.) Stütze noch weiter kürzen
Bewirkt nur das sich die Situation noch weiter zuspitzt und es noch verwahrloster wird.
Oder glaubst du wirklich allein Ernstes das sich solche Verhältnisse von selbst einfach auflösen wenn man diese Familien einfach noch weniger unterstützt?

Es ist bewiesen das man auch mit 200 Euro Stütze noch irgendwie ÜBERLEBEN kann. Aber ist das wirklich das Ziel?

[ nachträglich editiert von Plazebo2 ]
Kommentar ansehen
11.01.2014 13:51 Uhr von CoffeMaker
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
"e will man denn analphabeten in den arbeitsmarkt integrieren?! Die meisten können vielleicht gerade so ihren namen unter den kindergeldantrag schreiben. "

Garnicht. Man will nur mit Gewalt das Sozialsystem zusammenbrechen lassen, schließlich soll Europa amerikanisiert werden damit es später wenn es zur Angliederung an die USA kommt keine großen Unterschiede mehr gibt. Gleichzeitig laufen ja in den USA die Bemühungen das Waffengesetz zu verschärfen bis hin zum Waffenverbot. Nur reiner Zufall? Ich glaube kaum.

Das dumme ist nur, das genau diese Menschen die sich so für Einwanderung einsetzen weil sie was gutes tun wollen genau das Gegenteil bewirken. Das ist so wie mit einem Rettungsboot für 60 Menschen beim Schiffbruch. Es klingt zwar edel wenn man dann trotz voller Auslastung noch andere Schiffsbrüchige aufnehmen will weil man sie retten will aber am Ende saufen alle ab weil das Boot nun mal nur für 60 Menschen ausgelegt ist.

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
11.01.2014 13:54 Uhr von Plazebo2
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Chocobo77
Zu deiner Option Stütze einfach weiter kürzen zählt natürlich auch dazu das die Empfänger durch mangelnde Ernährung eventuelle chronische Erkrankungen bekommen für die die Arbeitsagentur selbstverständlich Kosten übernehmen muss da alle Empfänger keine finanziellen Mittel haben bzw. Aussicht auf Arbeitsplatz.

Welche Firma will denn schon einen chronisch unterernährten mit Zahnlücken, Löchern in Hemden, Hosen und Schuhen diversen Erkrankungen und absolut keine Berufserfahrung einstellen?

[ nachträglich editiert von Plazebo2 ]
Kommentar ansehen
11.01.2014 14:40 Uhr von Draco Nobilis
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Jo Chocobo, bei 500k Arbeitsplätzen die angeboten werden werden 1,5 Millionen natürlich sofort eine Stelle finden wenn man die Leistungen zusammenstreicht^^

Die restlichen 1 Million verhungern einfach, Problem gelöst :D

---

Ach ja, wenn man arbeitet und denoch H4 beantragen muss damit es reicht spart der Staat nichts. Er subventioniert dann die Wirtschaft mit Steuergeldern.

Aber du bist eh merkwürdig, schon mal auf die Idee gekommen das Arbeit in DE zu gering entlohnt wird?
Fachkräfte werden NIEMALS freiwillig nach DE kommen, dazu wird hier alles viel zu schlecht bezahlt und die Stimmung ist extrem feindlich(vom Amt bsp.).
H4 ist nicht zu hoch, sondern Arbeit wird zu gering entlohnt.

Man könnte Einwanderungen bsp stoppen indem man sagt das man zwar rein darf, wer aber nicht innerhalb von 3 Monaten einen Job findet auch wieder rausfliegt. In der Zeit gibts H4. Man kann auch einen Deutsch Test vorraussetzen oder höhere Bildungsabschlüsse.

Aber neeeeee lieber denken das H4 daran Schuld ist das alle zu uns kommen als das man die Regelungen zum Einwandern ändern könnte. Und: SCHEIß AUF DIE EU! Das wir unsere Wirtschaft durch Kombilöhne subventionieren ist denen irgendwie auch egal, wobei sie inzwischen immerhin anfangen zu meckern das DE keinen Import/Binnenmarkt hat.
Kommentar ansehen
11.01.2014 15:38 Uhr von Draco Nobilis
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Also erfinden wir jetzt Fantasiezahlen Chocobo?
Wenn du keine Zahlen hast kann man nur die offiziellen nehmen.

Woher nimmst du die Behauptung das es so viele Stellen gäbe wie es Arbeitslose gibt?

Vor allem wer sollte dafür arbeiten wenn es beim arbeiten genausowenig wie H4 gibt?

Warum sollte jemand arbeiten wenn er so wenig verdient das er dann noch Unterstützung vom Amt kriegen muss? 1 Jahr lang würd ich das mitmachen, dann würd ich sowas nie wieder machen.

Zur Mentalität der Arbeitslosen gibt es Studien, diese Widersprechen dem was du sagst vollständig.
Die meißten wollen arbeiten, viele sind sogar so weit bereit für so wenig Geld zu arbeiten das man dann zum Amt rennen muss. Das ist zwarn Zeichen für Dummheit aber wenigstens sieht man das viele wirklich wollen.
Kommentar ansehen
12.01.2014 10:49 Uhr von borussenflut
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Geld wurde wenigstens für das
eigene Land raus geschmissen, wenn diese Zahlen
überhaupt stimmen .
Teil 1 des Solidargeldes ging z. B. in den Golfkrieg 1
usw.usw.

Und wenn du früher mit bezahlt hast, dann sei doch froh
oder verpiss dich in das Land wo du hergekommen bist.
Niemand hat dich hier gezwungen "mit zu bezahlen"
Kommentar ansehen
12.01.2014 21:51 Uhr von Plazebo2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Chocobo77
"Die Ossis haben euch"

Wenn überhaupt dann haben die Ossis UNS noch mehr gekostet oder identifizierst du dich nicht als Deutscher?
Kommentar ansehen
14.01.2014 08:10 Uhr von fromdusktilldawn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bleibcool
...Woher soll das Geld kommen? Fürs eigene Volk gibts immer weniger, weil ja kein Geld da wäre.

du brauchst Geld vom Staat ? ich nicht ich lebe ein selbstbestimmtes lebe, brauche keinen euro vom Staat. viel zu viele verlassen sich auf den Staat, statt sich um arbeit zu kümmern, und nicht jeden morgen erst einmal den rausch ausschlafen

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?