10.01.14 20:11 Uhr
 2.024
 

Das Handwerk freut sich auf Arbeiter aus Rumänien und Bulgarien

Hans Peter Wollseife ist der neue Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks und findet die Arbeitsmarktöffnung nach Rumänien und Bulgarien habe viele Vorteile.

Er freut sich auf arbeitswillige Facharbeiter und will auch, dass Lehrlingen aus Rumänien und Bulgarien eine Lehre in Deutschland ermöglicht wird.

Wollseife ist gegen eine Einführung eines Mindestlohns von 8,50 Euro und sagt dazu: "Ich halte nichts davon, dass sich die Politik in die Lohnfindung einmischt."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rechargeable
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeiter, Rumänien, Bulgarien, Handwerk
Quelle: www.wochenblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2014 20:16 Uhr von 24slash7
 
+53 | -1
 
ANZEIGEN
-Wollseife ist gegen eine Einführung eines Mindestlohns von 8,50 Euro und sagt dazu: "Ich halte nichts davon, dass sich die Politik in die Lohnfindung einmischt."-

Alles klar?
Kommentar ansehen
10.01.2014 20:17 Uhr von magnificus
 
+37 | -1
 
ANZEIGEN
Im letzten Absatz lässt er die Hosen runter!
Kommentar ansehen
10.01.2014 20:23 Uhr von DarkBluesky
 
+23 | -0
 
ANZEIGEN
Herr Wollseife, hat wohl zu viel Billig Baustellen! die können ja noch nicht mal Steckdosen anschließen. Ich hatte schon als Bauleiter Polen, Rumänen, Litauer, und Jugoslaven, Nur die Jugos sind übrig geblieben, der war der Beste von allen.
Kommentar ansehen
10.01.2014 20:29 Uhr von Garstl
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
Abartig, wie kann man ein Land nur so zerstören, wahnsinn.
So ein blödes .....
Eine Fachkraft für unter 8,50, "Made in Germany" gehört auf längerer Sicht, dank so Dummbatzen,der Vergangenheit an.
Kommentar ansehen
10.01.2014 20:46 Uhr von -Count-
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
"Das Handwerk freut sich auf Arbeiter aus Rumänien und Bulgarien"

Klar doch, alle freuen sich riesig - natürlich mit Ausnahme derer, die für diese sinnfreie Armutsmigration blechen dürfen.
Kommentar ansehen
10.01.2014 21:07 Uhr von keineahnung13
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
jo diese Schweine wollen doch nur noch ärmere ausbeuten... weil die selber in Deutschland keine mehr finden.... die quasi für umsonst arbeiten gehen
Kommentar ansehen
10.01.2014 21:13 Uhr von -Count-
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Einen fairen Mindestlohn will keiner dieser Lumpenhunde zahlen, damit könnte man ja die Aktionäre verschrecken...
Kommentar ansehen
10.01.2014 21:53 Uhr von shadow#
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Es werden aber keine kommen die für 5 Euro hier arbeiten, und schon gleich gar nicht davon leben wollen - und wenn dann können sie rein gar nichts.
Alle fähigen Handwerker aus Rumänien und Bulgarien die in Deutschland Geld verdienen wollen sind seit Jahren hier und arbeiten als Selbständige.
Allerdings nur um das was in ein paar Wochen bis Monaten übrig bleibt im Heimatland auszugeben...
Kommentar ansehen
10.01.2014 22:01 Uhr von Jlaebbischer
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Klar. Mindestlohn und billie Arbeitsdrohnen aus Osteuropa verträgt sich ja irgendwie gar nicht...
Kommentar ansehen
10.01.2014 22:13 Uhr von TausendUnd2
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch eine Kampagne, was hier abläuft. Oo
Kommentar ansehen
10.01.2014 22:41 Uhr von Azureon
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, da werden wieder Befürworter aus der Tasche gezaubert zur gezielten Beeinflussung der allgemeinen Meinung...
Kommentar ansehen
10.01.2014 22:51 Uhr von dashandwerk
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Ich muss sagen das Herr Wollseife hier nicht meine Meinung vertritt.

Leider kann man nicht einfach aus diesem Drecksverein austreten.

Ich hasse diese Zwangsmittgliedschaften.
Kommentar ansehen
10.01.2014 22:56 Uhr von magnificus
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wollte gerade fragen, ob er für alle spricht. Weil ich das nicht glauben konnte.
Kommentar ansehen
10.01.2014 22:58 Uhr von supermeier
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz besonders die Handwerker, die dann für Arbeitslose Deutsche arbeiten dürfen, ach nee, die können sich ja gar keine Handwerker mehr leisten.
Kommentar ansehen
10.01.2014 23:26 Uhr von grandmasterchef
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wieviel stdlohn kriegen eigentlich die, die immer dagegen sind? O_o
Kommentar ansehen
10.01.2014 23:29 Uhr von physicist
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Was zeichnet das qualitativ erstklassige deutsche Handwerk aus?

Richtig:
- Ausländische Leiharbeiter
- ...die Deutsch weder sprechen noch verstehen.
- Arbeiter die ihr Gehalt mit Hartz4 aufstocken müssen
- zwei linke Hände haben

Danke Herr Wollseife... Es geht weiter bergauf im Handwerk. Wir sind übrigens auch der Meinung das wir alle viel zu viel verdienen. Weiter so, sie Idiot...

Das die Haustechnik sich weiterentwickelt hat ist wohl an ihm vorbeigegangen. Wärmepumpen, Bus-Systeme um alles vom Thermostat bis zum Fingerabdrucksensor zu steuern, Lüftungstechnik etc.
Soll der Rumäne das dem Bauherren dann am Ende per Pantomime erklären?
Bevor man ausländische Auszubildende holt muss man diesen erst mal deutsch beibringen. Es ist utopisch zu glauben die können sich problemlos integrieren wenn sie nicht einmal die Sprache verstehen.

Im Kundendienst muss ich mich damit zum Glück nicht mehr rumärgern. Aber jeder Handwerker der einen Leiharbeiter auf die Baustelle bekommt der die oben genannten Kriterien erfüllt weiss wovon ich rede.
Kommentar ansehen
10.01.2014 23:32 Uhr von Djerun
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
also bei solchen aussagenkombinationen frage ich mich, ob diese typen keine pr-abteilung haben, die sich darum kümmert, das die nicht total dämlich irgendwelchen mist rumkrakelen
Kommentar ansehen
10.01.2014 23:47 Uhr von majorpain
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ja was haben die für Probleme ob die für 4-5 € arbeiten na ja bekommen den Rest aufgezahlt.
Wehe der normale Arbeiter hat was früher erspart oder geerbt der bekommt nichts.

Wer kann mir aber garantieren das die Facharbeiter aus Bulgarien oder Rumänien nichts haben? Kann man dies 100% nachvollziehen das die dort kein Haus oder Wohnung haben?
Ich kannte schon Türken die hatten in der Türkei Haus, Wohnungen oder waren sogar in der Türkei Millionär und haben hier von Sozialhilfe gelebt.
Kommentar ansehen
11.01.2014 01:49 Uhr von no_trespassing
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Und die Vermieterkonzerne freuen sich auch...solange das Amt die Miete jeden Monat pünktlich zum Ersten überweist und man aus jeder Bruchbude noch 400 EUR rausholen kann, ist das wunderbar.
Erst wenn´s ans Zahlen geht, dann können die Leute bleiben wo der Pfeffer wächst. Ist wie der EU-Zustimmung in Südländern. Solange es Geld gibt, ist man gerne Europäer.
Kommentar ansehen
11.01.2014 02:21 Uhr von asianlolihunter
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Jeder Normale Mensch ist gegen einen Mindeslohn und außerdem ist es doch gut wenn die zum Arbeiten kommen.
Kommentar ansehen
11.01.2014 08:16 Uhr von blaupunkt123
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Genau. Er freut sich über Arbeiter die endlich mal wieder die Löhne drücken.

Und allen wird dann wieder eingeredet, das Deutsche ja sowieso zu faul sind und solche Handwerklichen Arbeiten nicht erledigen möchten....

Die die Probleme haben, sind nachher die Kollegen und Meister, die kein einziges Wort verstehen.
Kommentar ansehen
11.01.2014 08:40 Uhr von salabimm
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Es war klar, dass gerade das Handwerk das begrüßt und gleichzeitig noch den Mindestlohn verurteilt. Löhne von 3-4€ die Stunde zahlen und sich dann noch wundern, wenn die dummen Lehrlinge sich nicht für ihre Niedriglohnjobs ausbilden lassen wollen.
Kommentar ansehen
11.01.2014 08:58 Uhr von salabimm
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Eben kam mir noch ein Artikel in die Finger, Ungarische Arbeiter in Emsdetten seit Wochen ohne Lohn. Da habt ihr Euren "Fachkräftemangel" und gleichzeitig den Grund für die gewollte "Zuwanderung".
Kommentar ansehen
11.01.2014 10:01 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ach wie herrlich. Mal wieder eine News bei der das Hirn vieler einfach aussetzt, da sie nur das lesen wollen was in ihren Hirnwindungen gut ankommt.
Kommentar ansehen
11.01.2014 10:22 Uhr von carpet1
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
asianlolihunter Zitat: "Jeder Normale Mensch ist gegen einen Mindeslohn und außerdem ist es doch gut wenn die zum Arbeiten kommen."

Nein, jedes Arschloch ist gegen einen Mindestlohn. Wer dagegen ist, ist nämlich dafür, daß Menschen ihre Arbeitskraft und Lebenszeit u.U. zum Dumpingpreis abgeben müssen. Und das kann nur ein Arschloch gutheissen.

Peter Wollseife hat Glück, seine aktive Zeit nicht in den 70ern zu verbringen. Da hätte es mit solchen schier unverschämten Aussagen zu einem Schicksal eines Hanns Martin Schleyer führen können. Bevor gleich jemand rumheult betone ich, daß ich Mord in keinem Fall gutheisse! Früher lebte man gefährlich, wenn man die Arbeiterschaft zu sehr bluten ließ. Heute erntet man schlimmstenfalls einen Shitstorm in den sozialen Netzwerken, den die Verursacher noch nicht mal zu lesen bekommen.

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?