10.01.14 18:55 Uhr
 592
 

Japan: Mutmaßlicher Vergewaltiger wird von 4.000 Polizisten gesucht

In der Hafenstadt Kawasaki in Japan wird mit einer riesigen Fahndungsaktion ein mutmaßlicher Vergewaltiger gesucht. 4.000 Beamte sind an dem Großeinsatz beteiligt. Zudem werden Helikopter, Boote und Spürhunde eingesetzt.

Dem 20-jährigen Yuta Sugimoto wird vorgeworfen, am 2. Januar zusammen mit einer Bande eine junge Frau ausgeraubt und vergewaltigt zu haben. Bei einer Befragung durch die Staatsanwaltschaft gelang es dem Verdächtigen zu fliehen.

Da in Japan Gewaltverbrechen dieser Art selten sind, erregen sie in der breiten Öffentlichkeit große Aufmerksamkeit. Wie die Zeitung "Sankei Shimbun" berichtet, wurden unter anderem Schüler dazu aufgefordert, sich nicht alleine im Freien aufzuhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Japan, Suche, Vergewaltiger
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fall Niklas: Staatsanwaltschaft fordert überraschend Freispruch für Marokkaner
Berlin: Anklage gegen U-Bahn-Treter
Hacker kapert über 200 IS-Accounts und füllt diese mit Schwulenpornos

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2014 18:59 Uhr von Perisecor