10.01.14 16:32 Uhr
 965
 

Apotheken: Zuzahlungsbefreiung für 2014 beantragen

Krankenversicherte bei gesetzlichen Krankenkassen müssen ihre Zuzahlungsbefreiung für das Jahr 2014 beantragen. Dies hat der Deutsche Apothekerverband geäußert.

Apotheken sind dazu verpflichtet, die Arzneimittelzuzahlungen einzuziehen und diese an die Krankenkassen weiterzuleiten. Dies muss geschehen, wenn der Arzt keinen Befreiungsvermerk auf das Rezept eingetragen hat.

Derzeit sind in Deutschland 7,4 Millionen Menschen von der Zuzahlung befreit. Davon sind 6,9 Millionen Menschen chronisch krank.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Erkrankung, Antrag, Apotheke
Quelle: www.aponet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2014 09:27 Uhr von harros
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
...aber erst muß man seinen Eigenanteil leisten um eine Befreiung zu bekommen- 2% vom Jahreseinkommen, chronisch Kranke müssen nur 1% selbst bezahlen.
Kommentar ansehen
16.01.2014 22:16 Uhr von hrungnir1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in der news fehlen die zahlen oder zumindest ein hinweis, ab welchen werten die freistellung gilt

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?