10.01.14 15:23 Uhr
 537
 

Bocholt: 29-Jährige wird von einem Mann niedergestochen - sie stirbt

Ein 30 Jahre alter Mann hatte in einer Wohnung eine Auseinandersetzung mit einer 29-jährigen Frau. Im Laufe diese Streits stach er mit einem Messer auf die Frau ein. Dann machte sich der Täter aus dem Staub.

Eine Nachbarin hatte den Streit mitbekommen und die Polizei informiert. In der Wohnung entdeckte man dann die schwer verletzte Frau. Sie hatte mehrere Stichverletzungen am Hals. Das Opfer verstarb auf dem Weg in eine Klinik.

Der Täter stellte sich später bei der Polizei und gab die Tat zu. Allerdings war der Mann so stark betrunken, dass man ihn noch nicht zu der Tat befragen konnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Streit, Mord, Bocholt
Quelle: www.westline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2014 15:38 Uhr von Nasa01
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Und Alkoholeinfluss sollte eher strafverschärfend gewertet werden.
Darauf redet sich doch jeder raus.

"Ich war betrunken".......
Kommentar ansehen
10.01.2014 15:40 Uhr von Dracultepes
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Mit Alkohol im Blut sollte man pauschal härter bestraft werden.
Kommentar ansehen
10.01.2014 16:19 Uhr von Darkness2013
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Klar Trinken Kulturfachkräfte auch Alkohol obwohl es gegen ihren glauben ist auch reden diese Fachkräfte immer von Ehre obwohl sie diese nicht haben.
Kommentar ansehen
10.01.2014 16:49 Uhr von langweiler48
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Der hat sich erst nach der Tat die Kanne gegeben. Das kann man nachvollziehen und dann gibt es keine Ausrede mehr.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?