10.01.14 13:23 Uhr
 809
 

Schlafende HI-Viren können abgetötet werden

US-Forscher haben bei einer Studie mit Mäusen gezeigt, dass sie in der Lage sind, schlafende HI-Viren abzutöten. Dies war durch bislang gängige Medikamente nicht möglich.

Inaktive Viren können in Reservoirs überdauern und anschließend wieder vermehren. Dabei wird ein Antikörper, der auf das Virus-Protein reagiert, verwendet, um die infizierten Zellen zu finden, das Toxin PE38 dringt dann in die Zelle ein und tötet diese.

Dabei war man in der Lage fünf von sechs infizierte Zellen zu zerstören.


WebReporter: amareZZa
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: HIV, Viren, AIDS
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2014 15:16 Uhr von opheltes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
gaaaanz langsam schreiten wir vorran und irgendwann behandeln wir den Virus wie ein Schnupfen:D
Kommentar ansehen
10.01.2014 18:21 Uhr von Real18Life
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Da freut sich der Hitzlsperger
Kommentar ansehen
10.01.2014 19:13 Uhr von VoodooKit
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
nicht nur schwule haben AIDS!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?