10.01.14 13:08 Uhr
 10.642
 

Studie: Vorname verrät angeblich, ob man ein guter Ehemann oder gute Gattin ist

Laut einer aktuellen britischen Studie sagt der Vorname angeblich bereits aus, ob man ein guter Ehemann oder eine gute Gattin ist.

Sollte man sich mit einer Kate oder Sophie verheiraten, steht die Chance gut, eine glückliche Ehe zu führen. Frauen sollten sich hingegen nach einem David oder Daniel umsehen.

Auf den hinteren Rängen landeten Namen wie Jessica und Lucy, bei den Männern waren es Chris und Stephen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Studie, Ehemann, Vorname, Gattin
Quelle: www.telegraph.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2014 13:20 Uhr von Electro-Fuzzi
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
Ohgott, wie bescheuert sind die Briten überhaupt? Die wissen warscheinlich nicht, dass der Vorname so ca. am Tage der Geburt, von den Eltern dem Kind gegeben wird. Und diese machen sich mit Sicherheit genau an diesem Tag den Kopf, ob der Knirps mal irgenwann vielleicht Verheiratet sein wird und dann eine guter Ehepartner ist. Auweia!
Kommentar ansehen
10.01.2014 13:40 Uhr von sharkdiver
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
war das schon mit dem Reissack???
Kommentar ansehen
10.01.2014 13:54 Uhr von El_Caron
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
@Electro-Fuzzi
Namen geben Auskunft auf das soziale Umfeld. Und das soziale Umfeld bestimmt natürlich die Sozialkompetenz, Beziehungen eingeschlossen.

In Deutschland kannst Du auch davon ausgehen, dass Kevin und Jacqueline nicht aus einem Professorenhaushalt kommen.
Kommentar ansehen
10.01.2014 14:02 Uhr von Yukan
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
..postest du das mit dem Reissack unter jeder News..?
Kommentar ansehen
10.01.2014 14:47 Uhr von turmfalke
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und wie siehts mit Klaus-Bärbel aus,haben die keine anderen Probleme als so ein Schwachsinn?
Wer finanziert so ein Quatsch!
Kommentar ansehen
10.01.2014 15:02 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@jonnyhartz

Natürlich sagt er mehr über die Eltern aus als über das Kind was ihn gekriegt hat. Aber meistens beeinflussen die Eltern die Entwicklung ihres Kindes maßgebend.

Somit kann es da sicher statistische Zusammenhänge geben.
Kommentar ansehen
10.01.2014 15:03 Uhr von Brain.exe
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
El_Caron sind Vorurteile nicht was schönes?
Kommentar ansehen
10.01.2014 15:05 Uhr von opheltes
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Kevin O´Neill, Kevin Kuhn, Kevin Spacey, Kevin Schawinski...

El_Caron, hast du die Studie gefuehrt?
Kommentar ansehen
10.01.2014 15:09 Uhr von El_Caron
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@opheltes
Oh, Kevin Spacey ist Deutscher? Das ist mir neu.

Nein, die Studie habe ich nicht durchgeführt. Es gibt aber diverse Studien, die nicht nur beleuchten, wo diese Namen herkommen, sondern auch, dass man seinen Kindern absolut keinen Gefallen tut, wenn man sie so benennt.

@Brain.exe
Mal wieder einer, der Tendenzen nicht von Absolutaussagen unterscheiden kann.


[ nachträglich editiert von El_Caron ]
Kommentar ansehen
10.01.2014 15:17 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@brain.exe

"Das mag etwas übertrieben sein. Aber es gibt tatsächlich deutliche Unterschiede, abhängig von der sozialen Schicht. Die Wahl des Vornamens ist heutzutage eine Geschmacksäußerung, und wie in der Mode, der Musik, der Wohnungseinrichtung, gibt es erhebliche Schicht- und Milieu-Unterschiede. Es gibt auf der einen Seite so etwas wie einen vermassten, vulgären Geschmack und auf der anderen Seite den sehr auf soziale Distinktion bedachten Geschmack der oberen Schichten. Das Bedürfnis, sich von unteren Schichten abzugrenzen, ist gerade bei Akademikern ziemlich ausgeprägt."

http://www.sueddeutsche.de/...

Ich gehe auch davon aus, das gewisse Namen eher nicht aus Familien kommen die der Bildung nahe stehen. Schlimm wird das erst wenn dadurch das handeln bestimmt wird. Wird es bei mir nicht und ich hoffe auch das El_Caron seine Entscheidungen nicht darauf aufbaut.
Kommentar ansehen
10.01.2014 15:30 Uhr von Atheistos
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Schacklin... die Kleine schreit....!!

Bei mir würde Muhammed auf den unteren Rängen landen.....
Kommentar ansehen
10.01.2014 15:42 Uhr von Lornsen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
an den Nachnamen solte man arbeiten. Eine Anneliese Brathering, oder Peter Hodensack gibt es. Stöbert ´mal in einem Telefonbuch ´rum.
Kommentar ansehen
10.01.2014 15:58 Uhr von opheltes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
El_Caron, es war auch weit ausgeholt.

Eine Frage an dich - muss ich ein speziellen Namen haben um ein guter Ehemann zu sein? Muss ich Professor sein?

Ich bin noch nicht verheiratet aber ich suche einen passenden Namen um ein gute Ehemann zu sein.

Das mit dem Professor schaffe ich leider nicht. Ich hoffe ich habe nicht allzu sehr schlechte Karten.;)
Kommentar ansehen
10.01.2014 17:03 Uhr von Unearth_666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja Eh da Glaub ich dran OMG
Kommentar ansehen
10.01.2014 17:21 Uhr von StarTrekWarsGate
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Name ist auf Platz 5 :D
Kommentar ansehen
10.01.2014 18:07 Uhr von Crushial
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Und was bedeutet das, wenn ich mit Vornamen Crushial heiße?
Kommentar ansehen
10.01.2014 18:28 Uhr von Silver79
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab eben mal "Katie" und "David" bei so nem Liebestester eingegeben.
Ergebnis: 19% Übereinstimung

...einer von beiden lügt hier!
Kommentar ansehen
10.01.2014 19:50 Uhr von bomise
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
tja...mein leben könnte auch so einfach sein wenn ich so oberflächlich wäre.
Kommentar ansehen
10.01.2014 20:19 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Auf den hinteren Rängen landeten Namen wie ..."

Platz 9 und 10 einer Top 10 Liste sind nicht die "hinteren Ränge"!
Kommentar ansehen
11.01.2014 06:00 Uhr von Funkensturm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
britischen Studie & Kate

das nenn ich ma voreingenommen ^^
Kommentar ansehen
11.01.2014 06:34 Uhr von DoctorWho
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Witzig, ich selbst heiße Daniel, also bin ich wohl ein guter Ehemann. Dumm nur, dass meine Frau Jessica heißt. Daher wirds wohl nach mittlerweile 14 Jahren eine unglückliche Ehe werden, die ich als "Daniel" aber wieder ausgleiche, oder was? Fragen über Fragen....

Aber Electro-Fuzzi... Die Tendenz zeigt, dass Vornamen tatsächlich in irgendeiner Form mit dem Charakter zusammenhängen... Klingt komisch, ist aber so.
Kommentar ansehen
11.01.2014 08:45 Uhr von Podeda
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jonnyhartz: ich bin auch ein Daniel und ja...wir gehören zu den besten
Kommentar ansehen
11.01.2014 10:17 Uhr von stollebernhard
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Selten so was dämliches gelesen

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Oberstes Gericht: Polen wird Regisseur Roman Polanski nicht an USA ausliefern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?