10.01.14 12:54 Uhr
 816
 

Sexistisch? Japanisches Fachmagazin empört mit Manga-Titelbild

Die wissenschaftliche Japanische Gesellschaft für Künstliche Intelligenz (JSAI) empört derzeit mit einem Titelbild ihres Fachmagazins.

Auf dem Cover ist eine Putzfrau im Manga-Stil abgebildet, aus deren Rücken ein Kabel ragt, was den Forscher nun einen Sexismusvorwurf einbringt.

Die Wissenschaftler entschuldigten sich unterdessen: "Das Design der Titelseite soll nicht Frauen diskriminieren."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Vorwurf, Sexismus, Manga, Titelbild, JSAI
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Brad Pitt hat angeblich eine Affäre mit Kate Hudson
Amy Schumer soll Barbie in Realverfilmung spielen: Es hagelt Beleidigungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2014 13:13 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Oh man... wenn die Welt sonst keine Sorgen hat.
Ich bin ja absolut für Gleichberechtigung. Aber manche militante Emanze, die in allem etwas sexistisches sehen will... nein MUSS... würde ich schon gerne mal an die Wand klatschen. Vielleicht hilft´s ja. Beim "Froschkönig" hat´s jedenfalls geklappt.
Kommentar ansehen
10.01.2014 16:32 Uhr von stoske
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Man sieht immer nur, was man auch im Kopf hat.
Kommentar ansehen
10.01.2014 17:12 Uhr von Mordo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@stoske:

Dann müssten Psychiatrien voll mit Leuten sein, die sich von Strohballen verfolgt und umzingelt fühlen.

^^
Kommentar ansehen
11.01.2014 14:32 Uhr von Azureon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jo, totale Empörung.

Was sagen die Frauen eigentlich zur Meister Propper Werbung? 3 Flaschen davon kaufen und 3 Bild der "Frau" gratis bekommen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Haus von Inzesttäter Josef Fritzl verkauft
Forschung: Sicherheitsdaten lassen sich erraten
Clickbait-Falle Huffingtonpost


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?