10.01.14 11:24 Uhr
 50
 

Cygnus mit drei Wochen Verspätung zur ISS gestartet

Der Raumtransporter Cygnus ist mit dreiwöchiger Verspätung zur ISS gestartet. Die Rakete soll 1200 Kilogramm Nachschub und wissenschaftliche Experimente zur Raumstation bringen.

Am Sonntag soll der Frachter an die ISS andocken und erst einen Monat später wieder abdocken und anschließend in den Pazifik stürzen.

Der Vertrag zwischen der NASA und der Orbital Sciences hat ein Volumen von 1,4 Milliarden Euro und umfasst mindestens acht weitere Flüge.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: amareZZa
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: NASA, ISS, Verspätung, Nachschub, Cygnus, Orbital Sciences
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesverwaltungsgericht: EU-Länder sind keine sicheren Staaten für Flüchtlinge
SIX setzt IBM Watson im Security Operations Center ein
USA: Donald Trumps Schwiegersohn soll Amt für Innovation leiten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?