10.01.14 10:43 Uhr
 162
 

NSA: Werden Daten nicht mehr bei der NSA gespeichert?

Präsident Barack Obama will die Befugnisse der NSA deutlich einschränken und zieht auf Empfehlung in Erwägung, die Verbindungsdaten bei den Telekommunikationsunternehmen zu belassen.

Damit müsste die NSA erst die Rausgabe von Daten bei den Unternehmen beantragen.

Ein anderer Vorschlag sieht vor, dass die Überwachung durch die NSA erst durchgeführt wird, wenn sie von einer speziellen Stelle genehmigt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Barack Obama, Daten, NSA
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama erhält 400.000 Dollar für Rede bei einst kritisierten Bankern
Erster Auftritt von Barack Obama nach Amtszeit: "Was war los, als ich weg war?"
Berlin: Barack Obama wird zum Evangelischen Kirchentag kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2014 11:29 Uhr von Borgir
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Obama kann der NSA gar nichts vorschreiben....wer das glaubt, lebt echt im Wunderland.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama erhält 400.000 Dollar für Rede bei einst kritisierten Bankern
Erster Auftritt von Barack Obama nach Amtszeit: "Was war los, als ich weg war?"
Berlin: Barack Obama wird zum Evangelischen Kirchentag kommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?