10.01.14 10:08 Uhr
 3.371
 

Bundesbank verstrickt sich in Sachen Gold-Heimholung in Widersprüche

Die Deutsche Bundesbank verstrickt sich in Sachen Heimholung von deutschem Gold aus den USA in Widersprüche. Eine Sicherheitsfirma soll laut Aussage der Bundesbank das Gold eingeschmolzen haben.

Nun wurde diese Aussage jedoch relativiert. Die Bundesbank äußerte nun, dass sie doch die Original-Barren erhalten habe. Diese seien dann in Deutschland umgeschmolzen worden. Beweise für diese neue Darstellung gibt es allerdings nicht.

Ende 2013 wurden knapp 37 Tonnen Gold aus New York und Paris nach Deutschland gebracht. Damals hieß es, dass ein Teil des Goldes eingeschmolzen wurde, bevor es transportiert wurde. Nun soll es erst in Deutschland geschmolzen worden sein, um LGD-konform zu sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gold, Bundesbank, Widersprüche
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McDonald´s verlegt Zentrale wegen Steuerermittlungen von Luxemburg nach London
Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren
Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

39 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2014 11:09 Uhr von Perisecor
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
Peter Boehringer wieder. Der hat ja schon in der letzten News kein gutes Bild abgegeben - weder als Quelle der Quelle, noch hier in den Kommentaren als "Diskussionspartner".

Vgl. http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
10.01.2014 11:40 Uhr von Perisecor
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.01.2014 11:54 Uhr von StarTrekWarsGate
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaub denen kein einziges Wort. Die wollen jetzt nur verschleiern, dass die nicht die Menge an Gold zurück erhalten haben, die man den "Freunden" anvertraut hat.
Kommentar ansehen
10.01.2014 11:59 Uhr von rembremmerding
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Welcher intelligente Mensch glaubt denn diese dämlichen Beteuerungen der Bundesbank noch? Unser Gold ist weg! Das ist die einzige Tatsache.
Kommentar ansehen
10.01.2014 12:08 Uhr von Perisecor
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.01.2014 13:01 Uhr von Perisecor
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.01.2014 16:27 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Fakt 1: Deutschland besitzt nach den USA die größten Goldbestände (ob in den US Beständen das deutsche Gold enthalten ist oder nicht, bleibt hierbei noch offen, und ist lediglich eine humorvolle Andeutung meinerseits).
Fakt 2: Die quantitative Menge beläuft sich auf 3.400 Tonnen laut spiegel.de und 3.396 Tonnen laut Wikipedia im Jahr 2011.
Fakt 3: Das Gold lagert in Paris, London und den USA. Das Problem sind hier die USA da London und Paris räumlich im Vergleich zu den USA stark begrenzt sind.
Fakt 4: Es werden sich jährlich die Bestände an die Bundesbank weitergegeben, aber maximal vor fünf Jahren das letzte mal geprüft.
Kann man nachlesen unter http://www.spiegel.de/...

Im Bereich der Spekulationen bewegt sich folgendes:
Spekulation 1: Niemand weiß genau wo in den USA das Gold lagert.
Spekulation 2: Deutsches Gold wurde von den USA zum Zweck der Spekulation und Beeinflussung des Preises verkauft und ist daher nicht mehr in der ursprünglichen Form vorhanden.
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/...

Allerdings dürfte daraus kein echtes Problem entstehen, da wir faktisch den Anspruch auf das Gold besitzen und es uns in erster Linie egal sein kann wie der Barren aussieht, solange wir es wieder zurück erhalten. Was natürlich passiert wenn es stimmt, dass die FED deutsches Gold an Banken verliehen hat und die es in den Umlauf gebracht haben und selbst lediglich eine Verbriefung dafür erhalten haben, weiß ich nicht.
Ich als Bundesbank Chef würde sagen "Gebt mir unser Gold, wie ihr es auftreibt ist mir egal"
Kommentar ansehen
10.01.2014 21:09 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja solange das alles Gold noch da ist, passt es doch, da solls doch egal sein welche Form das hat... Gold ist Gold...
Kommentar ansehen
10.01.2014 23:30 Uhr von Kanga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einschmelzen is gut...
ich würde auch überprüfen ob das Gold echt is
Kommentar ansehen
12.01.2014 20:24 Uhr von vater1974
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kanga
Es gibt Ultraschall-geräte wo man den goldgehalt 100 Prozent nachweisen kann!
Somit ist kein aufwendiges einschmelzen nötig um es dann wieder zu Goldbarren zu verarbeiten.
Wenn das Gold noch vorrätig wäre, warum wird es nicht auf einmal geliefert sondern auf 7 jahre,? Die Presse (der staat) will uns für dumm verkaufen.
aber ich verspreche euch eins, würde uns gesagt werden, dass das Gold nicht mehr da wäre, dann würde auch nichts in deutschland passieren. Deutschland ist nun mal ein schlafendes volk.bevor nicht das eigene haus brennt passiert hier garnichts.traurig aber wahr!
Kommentar ansehen
13.01.2014 11:51 Uhr von Perisecor
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ vater1974

Genau, warum transportiert man Gold für hunderte Milliarden nicht auf einmal durch die Welt? Es würde sich ja nur absolut jeder Verbrecher daran machen, diese Lieferungen abzufangen.
Kommentar ansehen
14.01.2014 00:58 Uhr von vater1974
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Oh ja, da haben wir jemanden der den scheiß in der Presse glaubt.
Gratuliere, so muss es sein (die usa wird es dir danken).
Erstens wären es nur ca 10 Milliarden und dass es auf einmal transportiert werden soll war nie die rede.
Nach deiner theorie wird die transportroute selbstverständlich in der presse wochen vorher angekündigt, damit die verbrecher es einfacher haben. Und für nur eine Milliarde lohnt sich so ein Verbrechen natürlich auch nicht ( für solche peanuts steht der verbrecher doch garnicht auf).

du hast mich voll überzeugt, ich werde mir in Zukunft das denken sparen und glaube alles was einem von der presse verklickert wird.
Kommentar ansehen
14.01.2014 03:16 Uhr von Perisecor
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ vater1974

Du hast geschrieben:
"warum wird es nicht auf einmal geliefert"

Und jetzt behauptest du:
"und dass es auf einmal transportiert werden soll war nie die rede."



Du kommst ja nicht einmal mit deinen eigenen Aussagen klar. Kein Wunder, dass du dann erst recht an den Aussagen anderer scheiterst.
Kommentar ansehen
14.01.2014 12:34 Uhr von Simone1960
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hm - hier gibt es schon sehr naive US-Gläubige im Board. Warum werden aber mit solcher Vehemenz sogar wichtige FRAGEN abgebogen bzw. ohne Grund als "unbillig" denunziert?

Die Aussagen Boehringers hier im aufschlussreichen DWN-Interview sind keine VTs, sondern zwingend zu stellende Fragen.
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/...

Und die BuBa schweigt - dabei ist SIE (sowie die Fed) und nicht die Bürger als Eigentümer des Goldes in der Belegpflicht ihrer Aussagen, die immerhin seit Weihnachten bereits revidiert werden mussten. Oder wenigstens korrigiert - wobei weiterhin Belege fehlen zur nun gerade aktuellen Behauptung, es sei erst in Deutschland umgeschmolzen worden.

Weiterhin fehlt jeder Beleg, dass und wo ein/mehrere Goldtransport(e) von der Fed zur BuBa überhaupt stattgefunden haben, in welcher Form/Reinheit die Barren vorlagen, welche Barrennummern es waren, ob dem Zollrecht (das bei Barren unter 98%iger Feinheit eigentlich greifen würde) genüge getan wurde, usw. usw.

Und da die BuBa "Gold und Goldforderungen" in EINER Bilanzposition ausweist, werden diese für uns Eigentümer sehr relevanten Fragen leider auch weiterhin unbeantwortet bleiben, solange die BuBa sich nicht endlich auf EIN Szenario zur Heimholung einigt und dieses auch per hauseigener Pressemeldung bestätigt und belegt.
Kommentar ansehen
14.01.2014 14:06 Uhr von Perisecor
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ Simone1960

"Warum werden aber mit solcher Vehemenz sogar wichtige FRAGEN abgebogen bzw. ohne Grund als "unbillig" denunziert?"

Warum glaubst du, dass gerade deine Fragen besonders wichtig sind? Oder wie kommst du darauf, dass die Bundesbank dir Rechenschaft schuldig ist?



"Die Aussagen Boehringers hier im aufschlussreichen DWN-Interview sind keine VTs, sondern zwingend zu stellende Fragen."

Boehringer hat sich selbst schon hier bei Shortnews disqualifizert. Er fordert Dinge ein, die ihn nichts angehen. Und auf Grund seiner wirren Spekulationen und Behauptungen muss er sich nicht wundern, dass Bundesbank und andere seriöse Institutionen auf Abstand zu ihm gehen.



"...wobei weiterhin Belege fehlen zur nun gerade aktuellen Behauptung, es sei erst in Deutschland umgeschmolzen worden."

Und würde es solche Belege geben, würden Leute wie du sie in Frage stellen, für gefälscht halten oder irgendeinen anderen Unsinn abziehen. Diese Vorgehensweise von Verschwörungstheoretikern ist ja nicht neu.



"..., werden diese für uns Eigentümer..."

Du bist nicht Eigentümer des deutschen Goldes. Du kannst ja auch nicht auf die Autobahn laufen und dir fünf Meter Straße abstecken und dafür Maut verlangen oder zur nächsten Polizeidienststelle gehen und die dienstlich angeschaffte Kaffeemaschine nutzen.
Kommentar ansehen
14.01.2014 14:48 Uhr von Simone1960
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nochmals: Warum biegst gerade DU hier ohne müde zu werden alle Fragen ab. Immer die gleichen Gegenfragen zu stellen, macht Deine (unbezahlten...) Mühen immer verdächtiger. Warum glaubst gerade DU, dass Deine Meinungen (und mehr sind es nicht) derart relevant sind, dass Du das Board hier damit dominieren zu dürfen meinst?

Lies das DWN-Interview doch einfach mal durch: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/... . Wenn sich hier jemand disqualifiziert, dann Perisecor mit seiner ständigen Obstruktion derer, die zur Aufklärung beitragen wollen. Natürlich durch FRAGEN, denn die BuBa liefert ja seit 50 Jahren zum Thema keine Fakten, sondern nur widerlegbare Behauptungen oder eben gar nichts. Im Übrigen ist es schon faszinierend, wie man sich durch Fragstellen (mW nicht auf SN) "auf SN "disqualifizieren" könnte - oder wenn dem wirklich so ist, warum einen das in dieser Boulevard-Seite stören sollte.

Die ständige VT-Behauptung ohne jeden Beleg langweilt hier nur noch, Lass es doch endlich. Wenn Du ernsthaft an Dich selbst den Anspruch stellst, die SN seriös zu bekommen, dann gibt es hier ohne Ende Arbeit. Warum gerade beim Goldthema? Hier wird jeden Tag (und sogar von Vielschreiber und Alleswisser Perisecor unkommentiert) ganz anderes boulevardeskes Geblubber, Seichtheiten und Enten eingestellt.

Du fühlst Dich nicht als Gold-Eigentümer. OK - kein Thema. Einfach Deine halbe Unze abgeben an Bedürftige. Mit solchen Bürgern - äh Untertanen kann jeder Diktator umgehen wie er will. Der pseudo-intellektuelle Bunzbürger, der sich wichtig vorkommt eben. Die BuBa hat wirklich Glück, dass es solche Tresorwächter gibt :-) Fast wie Hjalmar Schacht, der 1927 zum Fed-Chef Strong sagte "Macht nichts, dass Sie unser deutsches Gold in Ihrem Tresor nicht finden. Sie sind mir jederzeit gut für den Ersatz" :-) Weidmann & Co stehen also in "guter und integrer Gesellschaft"... Und um vorzubeugen: Das ist KEINE VT - ist historisch verbürgt in einer Schacht-Biographie. Falls wieder Dein Textbaustein "Beleg? Bäff?!" kommt: kann geliefert werden. Also spar Dir die Mühe. Es gibt doch so viel Müll hier wegzuräumen. Fang zB hier an (vor 9 Minuten gepostet): http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
14.01.2014 15:07 Uhr von Perisecor
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ Simone1960

"Warum biegst gerade DU hier ohne müde zu werden alle Fragen ab."

Ich bügel keine Fragen ab, ich beantworte sie. So funktionieren Diskussionen außerhalb von Sekten.



"....oder wenn dem wirklich so ist, warum einen das in dieser Boulevard-Seite stören sollte."

Warum dich das stört? Weiß ich nicht. Aber im ersten Absatz hast du diesbezüglich ja bereits genug herumgeweint.



"Die ständige VT-Behauptung ohne jeden Beleg langweilt hier nur noch, Lass es doch endlich. "

Es war keine Behauptung, dass du ein Verschwörungstheoretiker bist, sondern eine Feststellung.



"Du fühlst Dich nicht als Gold-Eigentümer."

Das hat nichts mit fühlen zu tun, mal ganz davon abgesehen, dass ich kein deutscher Staatsbürger bin. Bürger erlangen nicht irgendwie magisch Eigentum an Besitztümern des Staates.



"...kann geliefert werden."

Na, das wäre dann ja immerhin die erste Sache, die du hier belegen könntest.
Kommentar ansehen
14.01.2014 15:37 Uhr von Simone1960
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Diskussionen in Foren funktionieren durch Fragen und Antworten (und ggf auch mal durch Gegenfragen). Fragen ABbügeln ohne eigenen Newswert ist klassisches Troll-Vorgehen.

Weinerlichkeit und Austeilen ohne Einsteckenkönnen ist eher ein Perisecor-Charakteristikum.

Jetzt ist sogar schon Simone Verschwörungstheoretiker. Wird immer besser. Du hast ein recht kleines Wort-Repertoire. Nun, stellen wir einfach mal fest, dass P. ein Troll ist. Hat mindestens denselben Wahrheitsgehalt. Kannst nun raussuchen, ob Dir in beiden Fällen "wahr" oder "falsch" lieber ist.

Dein Staats(bürgerschafts)- und WP-/Buchhaltungsverständnis ist ausbaufähig.

Beleg zu Schacht: Sekundärquelle hier http://www.goldmoney.com/... - und da der Pseudowissenschaftler und selbsternannte Goldexperte P. sicher auch eine Primärquelle möchte: hier "Schacht, Hjalmar Horace Greeley, Confessions of the Old Wizard: the autobiography of Hjalmar Horace Greeley Schacht, Westport, Conn.: Greenwood Press, 1974, 1955." Auszug:

"Another amusing incident arose from the fact that the Reichsbank maintained a not inconsiderable gold deposit in the Federal Reserve Bank in New York. Strong was proud to be able to show us the vaults which were situated in the deepest cellar of the building and remarked:

“Now, Herr Schacht, you shall see where the Reichsbank gold is kept.”

While the staff looked for the hiding place of the Reichsbank gold we went through the vaults. We waited several minutes: at length we were told: “Mr. Strong, we can’t find the Reichsbank gold.”

Strong was flabbergasted but I comforted him. “Never mind: I believe you when you say the gold is there. Even if it weren’t you are good for its replacement.""


So war es damals. Und so wäre es ohne Internetdebatten und v.a. FRAGEN noch immer. Ergo: Du kannst es drehen und wenden wie Du willst: es gibt auch nach 50 Jahren absurder- und kriminellerweise keinen Beleg unverliehen existenten deutschen Goldes in ausländischen oder auch deutschen BuBa-Tresoren. Auch keinerlei Inventursnachweis eines Wirtschaftsprüfers. Und Du als kleiner (und übrigens recht einsamer, wenn man die Kommentare in den Foren zum BuBa-Thema so liest) Forentroll wirst es nicht schaffen, diese TATSACHE (Gegenbelege??) hier durch Nebelwerfen zu verdecken.

Und es bleibt dabei: Die Beweislast der physischen, vollständigen, unverliehenene Existenz liegt nur bei der BuBa. Nicht absurderweise bei den Bürgern. Also nicht noch ein 10. Mal das Gegenteil behaupten.
Kommentar ansehen
14.01.2014 15:46 Uhr von Perisecor
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ Simone1960

"Diskussionen in Foren funktionieren durch Fragen und Antworten (und ggf auch mal durch Gegenfragen)."

Achso. Und warum versteifst du dich dann auf Suggestivfragen und Behauptungen?



"Dein Staats(bürgerschafts)- und WP-/Buchhaltungsverständnis ist ausbaufähig. "

Nein, im Gegenteil. Dir fehlt offensichtlich jegliches juristisches Grundwissen, weshalb du Dinge annimmst, die schlicht nicht zutreffen - wie z.B. der Gedanke, dir würden Eigentumsrechte oder Auskunftsrechte am Gold zustehen.


Schön aber, dass du nun wenigstens eine Behauptung belegen konntest.



"Und so wäre es ohne Internetdebatten und v.a. FRAGEN noch immer."

Tatsächlich haben Internetdebatten und Fragen gar nichts gebracht, weil euch - und dazu zählt auch Boehringer - keiner ernst nimmt.



" es gibt auch nach 50 Jahren absurder- und kriminellerweise keinen Beleg unverliehen existenten deutschen Goldes in ausländischen oder auch deutschen BuBa-Tresoren."

Es gibt Inventarlisten der Bundesbank.



"Und es bleibt dabei: Die Beweislast der physischen, vollständigen, unverliehenene Existenz liegt nur bei der BuBa."

Nein. Die Bundesbank ist dir keinerlei Rechenschaft schuldig, eine Beweislast existiert also nicht.

Auch wenn du und deine Kumpels noch so dolle mit dem Fuß aufstampfen und grimmig gucken.
Kommentar ansehen
14.01.2014 16:09 Uhr von Simone1960
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Es gibt Inventarlisten der Bundesbank"

Unveröffentlichte. Gesehen hat sie nie jemand - nicht einmal ein Parlamentarier. Insbesondere nie ein WP - oder gar testiert. Ein unfassbares Gebaren bei 100 Mrd EUR Volksvermögen. Und selbst die EXISTENZ dieser Listen gab die BuBa erst 2011 zu - unter Druck der Öffentlichkeit. In diesem Fall der entsprechenden Bürgerinitiative. Alles was Perisecor meint zu wissen zum Thema, hat er entweder bei Wiki oder bei BuBa-PMs oder eben durch die laufende Bürgerinitiative erfahren. So viel zum Thema "hat nichts gebracht".

Und Jurist sind wir auch noch. Lachhaft. Wenn dem so wäre - unbedingt nochmals in den Stoff des ersten Staatsexamens eintauchen. Zum Thema "Besondere Rechenschaftspflichten öffentlicher Institutionen", "Verwahrungsverträge", und "Inventurpflichten".


Und wenn Du (und die fehlenden Kumpels) noch so dolle mit dem Fuß aufstampfen und grimmig blubbern: die Beweislast bleibt bei der BuBa.

Kommt sie ihr nicht nach (vielleicht weil sie es mangels Material oder wegen ihrer eigenen Unkenntnis der Fed-Bestände nicht KANN - aber das ist natürlich wieder VT), spielt sie mit dem verbleibenden Rest ihrer Glaubwürdigkeit, der einmal ihr (hauptsächliches) Kapital war. Sie ist allerdings exponentiell auf dem Weg, ihr Vertrauen GANZ zu verlieren (siehe fast einhelligen Lesertenor in fast allen Foren zum Thema - Focus, WELT, WiWo, NYT). Der Letzte macht dann das Licht des Vertrauens aus. Perisecor hat sehr gute Chancen, dies zu sein. Der letzte Gläubige. :-P

Ehre sei der Bundesbank in der Höhe und Frieden auf Erden. Amen.
Kommentar ansehen
14.01.2014 16:20 Uhr von Perisecor
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ Simone1960

"Unveröffentlichte."

Und?


"Gesehen hat sie nie jemand."

Das ist unwahr. Innerhalb der Bundesbank sind diese Listen wohl bekannt.



"Insbesondere nie ein WP - oder gar testiert."

Und? Die Bundeswehr lässt ihren Bestand auch nicht von Wirtschaftsprüfern überwachen und der ist mehr als 100 Milliarden Euro wert.



"Zum Thema "Besondere Rechenschaftspflichten öffentlicher Institutionen", "Verwahrungsverträge", und "Inventurpflichten"."

Na, wenn das deiner Meinung nach einschlägige Rechtsgrundlagen sind, warum werden sie nicht eingeklagt?



"...spielt sie mit dem verbleibenden Rest ihrer Glaubwürdigkeit, der einmal ihr (hauptsächliches) Kapital war."

Das Kapital der Bundesbank war nie und wird niemals ihre "Glaubwürdigkeit" bei irgendwelchen Verschwörungstheoretikern sein. Die Bundesbank braucht Glaubwürdigkeit in der breiten Masse der Bevölkerung und bei anderen (Zentral)Banken - und die ist ungebrochen vorhanden.



"siehe fast einhelligen Lesertenor in fast allen Foren zum Thema - Focus, WELT, WiWo, NYT)"

Oh noez, ein paar anonyme Randoms im Internet sind dagegen. Glaubt man dem Internet, dann wird die Welt auch von Krabbenmenschen beherrscht und potentielle Verbrecher sollten sofort auf offener Straße exekutiert werden.
Für dich mag das alles eine Quelle sein, ein glaubwürdiger Hort an Zustimmung - in der Realität hat Internet credibility aber null Einfluss.



Apropos Glaubwürdigkeit: Das zu so einem Thema immer wieder neue Accounts aus dem Boden schießen, die dann auch immer schon voll im Thema sind (vgl. hierzu u.a. deine Aussagen über meine SN-Gewohnheiten), untergräbt eben jene. Wer nimmt schon einen User ernst, der es ständig nötig hat, sich neu anzumelden oder der anderweitig erst seit kurzem kommentiert, aber zumindest behauptet, er wäre im Thema?
Kommentar ansehen
14.01.2014 16:43 Uhr von Simone1960
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Innerhalb der BuBa sind diese Listen wohl bekannt"

Soso. Perisecor ist also Insider und BuBa-Mitarbeiter. Sag das doch gleich... Falls das aber nicht so sein sollte, ist diese Aussage mit den Listen schlicht FALSCH. Oder "unbelegt" - Perisecors Lieblingsvorwurf.

"Wohlbekannt" waren und sind bei der BuBa übrigens auch die vermutlich in Teilen uneinbringlichen 500+ Mrd EUR Target2-Forderungs-Salden (= 60% der BuBa-Bilanzsumme). Seit 2008 angeblich. Doch NIE hat es dort jemanden gestört, dass hier ein Risiko vorliegen könnte. Bis Sinn u.a. es öffentlich gemacht haben. Heute bestreitet es nicht einmal mehr Weidmann. Was aber nicht heißt, dass auch nur EIN EUR GuV-wirksamer Rückstellung für dieses (weitere) Megarisiko der BuBa-Bilanz zurückgestellt worden wäre. Auch hier wäre es höchste Zeit, für WPs oder ersatzweise eben die Bürger, FRAGEN zu stellen!


Einklagen von Bürgerrechten gegen Staatsinstitutionen, die zusammenhalten, ist leider immer so eine Sache. Siehe ESM- Das BVerfG verteidigt diesen Wahnsinn noch immer. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.


Wie gesagt: Die BuBa verspielt IN DER MASSE derzeit ihre Glaubwürdigkeit. Aber es ist irrelevant, dass ein devoter BuBa-Pudel das nicht oder erst zuletzt erkennt. Der Prozess läuft.

"Krabbenmenschen": Oh, der Troll hat die Lektion 101 des Forenstörens gelernt: Kollektiv-verhafte die Gegner in irgendwelche Dummtheorien - im Netz gibt es ja tatsächlich alles. Uralter Trick, durchschaubar und längst durchschaut. Die VT-Keule und das Bashen von Mit-Kommentatoren wirken nicht mehr. Das Versagen der Wahrheit findet auf STAATSORGANSebene statt: die 1., 2., 3. und 4. Staatsgewalt versagt - auch und gerade beim Goldthema. Also muss eben das Volk - dem das Netz eine Stimme gibt, nicht mehr und nicht weniger - einschreiten. Schlimm genug. Aber Fragen lassen wir uns nicht verbieten von einem Systemling sondersgleichen. Und noch immer stellt sich die Frage, warum er eigentlich SELBST im ach so irrelevanten und dummen Netz ist??? Der einzige Don Quixote des Netzes. Aktiv ausgerechnet auf Shortnews... :-P

Themenkompetenz: Perisecors 5 Jahre auf SN machen ihn keineswegs zum Goldexperten. Das ist nun wirklich ausreichend belegt. Und im Schutze der Anonymität ist es letztlich auch egal, ob man unter altem oder neuem Account schreibt. Die Glaubwürdigkeit hängt davon nicht ab - und nur weil Du 5 Jahre lang seichte Shortnews im (nach einen Aussagen doch irrelevanten) Internet kommentiert und geliefert hast, gibt Dir das kein Recht, hier den großen Macker zu spielen. Wir wollen ungestört FRAGEN. Es ist Dein Problem, damit ein Problem zu haben.
Kommentar ansehen
14.01.2014 17:35 Uhr von Barren
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was die SN alles finden:

"Frau zog Revolver aus ihrer Vagina und bedrohte damit ihren Freund"
http://www.shortnews.de/...

Es wird Zeit für einen Seriositätsaufstand der SN-Watchdogs. Oder heißt es hier "SM-Watchdog"?! :-) Perisecor an die Front!
Kommentar ansehen
14.01.2014 21:05 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Simone1960

" Falls das aber nicht so sein sollte, ist diese Aussage mit den Listen schlicht FALSCH."

Dass diese Listen existieren, hast du selbst gesagt. Folglich sind sie auch irgendjemandem bekannt - schon alleine aus der Tatsache heraus, dass diese Listen sich nicht selbst erstellt haben.



"Auch hier wäre es höchste Zeit, für WPs oder ersatzweise eben die Bürger, FRAGEN zu stellen!"

Na, dann mach doch? Aber doch bitte in den entsprechenden News. Du willst doch keine Nebelkerzen werfen, nicht wahr?



"Einklagen von Bürgerrechten gegen Staatsinstitutionen, die zusammenhalten, ist leider immer so eine Sache. "

Nicht alles, was du dir einbildest, ist ein Bürgerrecht. Und ja, diese Idioten beim BVerfG. Wären die doch nur so klug wie du.



"Wie gesagt: Die BuBa verspielt IN DER MASSE derzeit ihre Glaubwürdigkeit. "

Nö.



"Der Prozess läuft."

So Pauschalaussagen bringt ihr Verschwörungstheoretiker immer. "Der Iran-Krieg läuft!" "Der Dritte Weltkrieg beginnt bald!" "Die DM2.0 kommt ganz sicher gleich!".



" Das Versagen der Wahrheit findet auf STAATSORGANSebene statt: die 1., 2., 3. und 4. Staatsgewalt versagt..."

Na, wenn du das sagst. Zum Glück haben die 81 Millionen Blinden in dir endlich den einäugigen König gefunden. Puh. Das war echt knapp.



"...gibt Dir das kein Recht, hier den großen Macker zu spielen."

Ich spiele hier nicht den großen Macker. Das Problem ist, dass du ein ganz kleines und ein ganz schwaches Licht bist - deshalb wirke ich so unglaublich groß und bedrohlich auf dich.



"Wir wollen ungestört FRAGEN."

Und ich will eine Döner-Flatrate. Wenn du deinen Schwachsinn verbreiten willst, ohne dass Kontra kommt, dann geh auf ASR oder irgendeine andere Plattform, auf welcher du die Reaktionen kontrollieren kannst.



"Es ist Dein Problem, damit ein Problem zu haben."

Ich habe damit kein Problem. Das mimimi kommt immer aus eurer Ecke. Sogar Boehringer hat herumgeweint. Aber so ist das halt bei Randgruppen - die fühlen sich immer gleich benachteiligt.



Richtig lächerlichst machst du dich aber letztlich dadurch, dass du dir ständig widersprichst. Bezeichnest mich als Troll und "Forenstörer", hast als einziges Argument aber, dass ich ein "Buba-Pudel" und ein "Systemling" bin.

Du bist ja nicht mal clever genug ordentlich zu trollen. Und da willst du wichtige Goldfragen stellen? Haha.
Kommentar ansehen
14.01.2014 21:41 Uhr von Simone1960
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
So, nun hast Du Dich mal wieder in eigener Selbstbeweihräucherung ergossen. Wenn Du das brauchst.

Nur dazu noch:

" @ Simone1960 ´Falls das aber nicht so sein sollte, ist diese Aussage mit den Listen schlicht FALSCH.´
Dass diese Listen existieren, hast du selbst gesagt."

Reine Faktenverdreherei. DU hast die Existenz von Inventarlisten behauptet, einfach weiter oben nachlesen. Und dabei nicht einmal GEWUSST, dass die BuBa das ebenfalls behauptet. Und vermutlich kennst Du nicht einmal den (einzigen!) Originalbeleg - nein die Original-BEHAUPTUNG der BuBa dazu.
Bis dahin war es also purste Spekulation (die in diesem Fall zutraf - es GIBT diese BuBa-PM). Falls Du sie kennst, liefere die Quelle doch mal. Komm, so schwer ist es nicht.


Und wie bereits gesagt, war selbst das bis vor Kurzem noch Staatsgeheimnis. Und vermutlich (Achtung VT) ist es eine Falschaussage der BuBa, denn die Fed selbst hat nie bestätigt, dass es solche Listen gibt.


Wie dem auch sei: ungenügend ist es so oder so, solange sie nicht samt zugehörigen unabhängig testiertem Auditreport veröffentlicht sind.


"Folglich sind sie auch irgendjemandem bekannt - schon alleine aus der Tatsache heraus, dass diese Listen sich nicht selbst erstellt haben."

Na - DAS ist doch mal ein echter Beleg. Eine echt Perisecor´sche selbstreferentielle Beweisführung. Wenn Du DIESEN "Maßstab" auch mal an die vielen von Dir Angegriffenen anlegen würdest, würde selbst noch der Krabbeltier-Behaupter seine Aussagen "belegen" können... Irgendjemand hat also vielleicht irgendwelche Listen erstellt. Und dann ist alles gut. :-X Mei o mei. Was auch immer Du beruflich vorhast. Bitte niemals Wirtschaftsprüfer werden. Aber ja: es ist ja die von Dir kritikimmun angebetete BuBa, die irgendwelche Listen behauptet / erstellt hat. Dann muss ja alles gut sein.

Case closed. Amen. Komm, lass uns wieder über die wirklich wichtigen Shortnews reden. Ganz aktuell - und sicher ein tolles Übungsgebiet für selbsternannte Forensheriffs wider das Seichte:

"Brief eines toten Mädchens an sich selbst"
http://www.shortnews.de/...

Oder doch die neuesten Dschungelcamp-News?
http://www.shortnews.de/...

Nein: HIER wird es noch relevanter. DAS hier schreit nach Perisecors Autorität qua Kompetenz:

"USA heimlich von Nazi-Aliens geführt."
http://www.shortnews.de/...

Komm: Walte Deines Amtes. Die SN-Welt braucht Dich dringend.

Refresh |<-- <-   1-25/39   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode
Diese Vornamen finden Männer bei Frauen attraktivsten
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?