10.01.14 09:56 Uhr
 215
 

Studie: Spezifische Bakterien sind Auslöser von Frühgeburten bei Babys

Auf der Webseite PLOS ONE wurde eine Studie bekannt gegeben, die sich mit Frühgeburten beschäftigt.

Man fand heraus, dass Bakterien zu einer Verdünnung der Membran führen, die dann eine vorzeitigen Blasensprung auslöst. Bei einem Drittel aller Frühgeburten sind ein Blasensprung Auslöser für die Frühgeburt.

Wenn die Bakterien der Auslöser sind, kann man es frühzeitig behandeln. Dazu sagt Murtha: "Wir könnten die Frauen mit Antibiotika behandeln und so das Risiko einer Frühgeburt verringern."


WebReporter: Rechargeable
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Schwangerschaft, Auslöser, Frühgeburt
Quelle: www.wochenblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen
Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg: Patienten wachen zu früh auf
WHO-Prognose: Bis 2050 weltweit über 150 Millionen Menschen an Demenz erkrankt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2014 11:27 Uhr von memo81
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Weiß jetzt nicht, was besser ist.
Ne Frühgeburt (weiß ja nicht WIE früh), oder das Baby so früh mit Antibiotika vollpumpen...

Hört sich beides nicht so doll an.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.
Niederländische Polizei schickt Anti-Drohnen-Adler in Rente


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?