10.01.14 09:56 Uhr
 209
 

Studie: Spezifische Bakterien sind Auslöser von Frühgeburten bei Babys

Auf der Webseite PLOS ONE wurde eine Studie bekannt gegeben, die sich mit Frühgeburten beschäftigt.

Man fand heraus, dass Bakterien zu einer Verdünnung der Membran führen, die dann eine vorzeitigen Blasensprung auslöst. Bei einem Drittel aller Frühgeburten sind ein Blasensprung Auslöser für die Frühgeburt.

Wenn die Bakterien der Auslöser sind, kann man es frühzeitig behandeln. Dazu sagt Murtha: "Wir könnten die Frauen mit Antibiotika behandeln und so das Risiko einer Frühgeburt verringern."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rechargeable
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Schwangerschaft, Auslöser, Frühgeburt
Quelle: www.wochenblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Forscher behaupten: Krebs zu bekommen, ist einfach nur Pech
Stiftung Warentest findet auf vielem Rucola Nitrat
Wien: Stadtservice überprüft auf Partys Drogen auf Inhaltsstoffe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2014 11:27 Uhr von memo81
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Weiß jetzt nicht, was besser ist.
Ne Frühgeburt (weiß ja nicht WIE früh), oder das Baby so früh mit Antibiotika vollpumpen...

Hört sich beides nicht so doll an.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Burger King verkauft jetzt Zahnpasta mit Burger-Geschmack
"Schwere seelische Abartigkeit": Beate Zschäpes Anwalt sieht Schuldunfähigkeit
Madeira: Missratene Skulptur von Cristiano Ronaldo sorgt für Häme


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?