10.01.14 09:49 Uhr
 858
 

China: Bisher älteste Rechenhilfe für Multiplikation mit Dezimalzahlen entdeckt

Der Universität Tsinghua in Peking wurden fast 2.500 Bambusstreifen von einem Spender überlassen. Sie waren verschmutzt und teilweise beschädigt und stammten wahrscheinlich von Grabräubern, die sie auf dem Markt von Hongkong verkauften.

Die Forscher fanden durch Radiokarbondatierung heraus, dass die Streifen aus der Zeit um 305 vor Christus stammen müssten. Jetzt entdeckten sie, dass 21 dieser Streifen in der richtigen Anordnung zu einer Tabelle für die Multiplikation von Zahlen bis herunter zur 0,5 verwendet werden konnten.

Die Wissenschaftler glauben, dass die Rechenhilfe während der Gründungszeit des Chinesischen Kaiserreichs zur Berechnung der Oberfläche von Land, den Erträgen von Nutzpflanzen oder zur Berechnung der Steuerschuld diente.


WebReporter: montolui
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: China, Maschine, Rechenmaschine
Quelle: www.nature.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2014 09:57 Uhr von Rechtschreiber
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Erstaunlich, wie diese einstige Hochkultur verkommen ist.
Kommentar ansehen
10.01.2014 11:13 Uhr von Rechtschreiber
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Wil: Die Hochkultur endete mit dem rücksichtslosen Wirtschaftswachstum von China.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?