09.01.14 20:38 Uhr
 175
 

Bei der CSU-Tagung in Kreuth wird Konzeptlosigkeit beim Thema Energie deutlich

Der interne Streit bei der CSU um die Finanzierung der Energiewende ist vorerst beigelegt. Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer setzte sich durch. Der Streit zeigt, wie blank die Nerven beim Thema Energiewende wegen fehlender Konzepte in Bayern liegen.

Das Ziel einer autarken Stromversorgung der Bayern wird verfehlt. 2015 geht das Kernkraftwerk Grafenrheinfeld vom Netz, eine wichtige Säule der bayrischen Energieversorgung. Das Energiekonzept in Bayern sah zwar vor, den fehlenden Strom durch fünf neue Gaskraftwerke zu ersetzen, aber keins davon wurde gebaut.

Bayern wird ohne Stromimporte nicht auskommen. Im Kreuther Papier zur Energiepolitik stehen deshalb auch alarmierende Worte. Zum Beispiel "gewaltige" Investitionen in die Netze sind notwendig und die Thüringer Strombrücke muss "dringend" kommen. "Wir brauchen Lösungen", sagte Ilse Aigner (CSU).


WebReporter: ewin12000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CSU, Energie, Wende, Tagung
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vereinigte Arabische Emirate haben einen Glücksbeauftragten
Türkei fordert 81 Auslieferungen von Deutschland
Bund der Steuerzahler fordert, dass Diäten-Automatismus im Bundestag aufhört

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vereinigte Arabische Emirate haben einen Glücksbeauftragten
Sachsen: Betrunkener Deutscher schlägt jungen Afghanen in Zug krankenhausreif
Demonstration gegen AfD in Berlin: Partei spricht von "Anschlag auf Demokratie"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?